Heeresdienststelle Breslau
VIII. Armeekorps (8.)
Generalkommando Hoehne

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Die Heeresdienststelle Breslau wurde bei der Erweiterung der Reichswehr am 1. Oktober 1934 in Breslau, im damaligen Wehrkreis III, gebildet. Die Bezeichnung war vorerst noch eine Tarnbezeichnung. 1935 wurde der Stab dann in Generalkommando VIII. Armeekorps umbenannt. Es bildete nämlich bei der Erweiterung auch den neuen Wehrkreis VIII, zu dem jetzt auch Breslau gehörte. Das Generalkommando wurde als territorialer Stab für den Wehrkreis VIII zuständig. Bis zur Mobilmachung für den Zweiten Weltkrieg wurde der Kommandierende General zugleich auch als Befehlshaber vom Wehrkreis VIII eingesetzt.

Das Generalkommando VIII. Armeekorps wurde bereits vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges mobilisiert. Im Zuge der Planung Hitlers zur Eroberung bzw. Zerschlagung der Tschechoslowakei und der sich daraus entwickelnden Sudetenkrise wurden große Teile des Deutschen Heeres im September 1938 mobil gemacht. Zu diesem Zweck erfolgte auf deutscher Seite folgender Aufmarsch:
Heeresgruppenkommando 1, mobil gemacht als 2. Armee mit Hauptquartier in Kosel mit den Generalkommandos II, VIII. und X. Armeekorps, dazu die 6., 8., 12., 22., 28., 30. und 32. Infanterie-Division sowie 3. Panzer-Division. Auftrag der Armee war es, das Festungsgebiet gegenüber Oberschlesien zu durchstoßen und Richtung Olmütz vorzugehen, um sich dort mit der 14. Armee zu vereinigen.
Heeresgruppenkommando 3, mobil gemacht als 8. Armee mit Hauptquartier in Freiburg / Schlesien mit den Generalkommandos III. und XI. Armeekorps, dazu die 3., 18., 19. und 31. Infanterie-Division. Auftrag der Armee war es, aus dem Raum Hirschberg - Waldenburg durch die Landshuter Senke in Richtung Hohenmauth - Zwittau - Nachod vorzugehen und nach dem Durchbruch mit der 2. Armee zusammen zu wirken.
IV. Armeekorps mit Hauptquartier in Herrnhut als selbständiges Armeekorps mit 4. und 14. Infanterie-Division. Auftrag des Korps war es, aus dem Raum Zittau in Richtung Eisenstadt anzugreifen, um so die rechte Flanke der 8. Armee zu sichern.
Grenzabschnittskommando 4 mit Hauptquartier in Schweidnitz mit vier Grenzwachtregimentern. Auftrag des Kommandos war es, den Raum von Görlitz bis zur Glatzer Neiße zu sichern.
Grenzabschnittskommando 5. Aufgabe des Kommandos war es, den Raum zwischen dem Ascher Zipfel und der Elbe zu sichern.
Heeresgruppenkommando 4, mobil gemacht als 10. Armee mit Hauptquartier in Schwandorf mit den Generalkommandos VI., XIII. und XVI. Armeekorps, dazu die 10., 17. und 24. Infanterie-Division sowie 2., 13. und 20. motorisierter Infanterie-Division und 1. Panzer-Division und 1. leichte Division. Aufgabe der Armee war es, aus dem westsächsischen - oberpfälzischen Raum zwischen Gottleuba und Cham über Pilsen auf Prag vorzustoßen.
Heeresgruppenkommando z.b.V., mobil gemacht als 12. Armee mit Hauptquartier in Passau mit den Generalkommandos V., VII. und IX. Armeekorps, dazu die 5., 7., 9., 15., 16., 25., 27. und 45. Infanterie-Division sowie der 1. Gebirgs-Division. Aufgabe der Armee war es, in Richtung Brünn vorzurücken.
Heeresgruppenkommando 5, mobil gemacht als14. Armee mit Hauptquartier in Wien mit den Generalkommandos XVII. und XVIII. Armeekommando und dem Feldkommando z.b.V., dazu die 44. Infanterie-Division sowie die 2. und 3. Gebirgs-Division, die 29. motorisierte Infanterie-Division, die 2. Panzer-Division und die 4. leichte Division. Auftrag der Armee war es, an Pressburg vorbei nach Norden vorzustoßen, um sich schließlich mit der aus Norden angreifenden 2. Armee zu vereinigen.
Nach dem Münchner Abkommen nahmen dann folgende Einheiten der 2. Armee am Einmarsch in das Sudetenland teil:
2. Armee mit Hauptquartier in Kosel mit den Generalkommandos II, VIII. und X. Armeekorps, dazu die 8., 28. und 30. Infanterie-Division sowie 3. Panzer-Division.
Nach dem Einmarsch in das Sudetenland kehrte das VIII. Armeekorps in seine Garnisonen zurück.

Nach der Besetzung des Sudetenlandes wurde auf deutscher Seite beschlossen, auch die Rest-Tschechei zu zerschlagen und zu besetzen. Hierzu wurden auf deutscher Seite mobil gemacht:
Heeresgruppenkommando 5, mobil gemacht als 14. Armee mit Sitz in Wien mit den Generalkommandos XVII., XVIII. und VIII. Armeekorps, dazu die 44. und 45. Infanterie-Division, 4. leichte Division, 2. motorisierte Infanterie-Division und 2. und 5. Panzer-Division
Heeresgruppenkommando 3, mobil gemacht als 8. Armee mit Sitz in Dresden mit den Generalkommandos XIII., IV., XVI. und XIV. Armeekorps, dazu 4., 10., 24., 28. und 46. Infanterie-Division, 29. motorisierte Infanterie-Division, 3. und 4. Panzer-Division, 2. und 3. leichte Division

Der Einmarsch in die Rest-Tschechei lief am 15. und 16. März 1939 ohne tschechische Gegenwehr ab. Dabei erfüllte das Korps folgende Aufgabe:
14. Armee:
VIII. Armeekorps mit 2. Infanterie-Division, 8. Infanterie-Division und verstärkter 5. Panzer-Division stieß aus Nordmähren auf Olmütz - Prosnitz - Wischau (5. PD), auf Prerau - Kremsier (2. ID) und in Richtung Lysa - Hora (8. ID) vor.

Bei der Mobilmachung für den 2. Weltkrieg wurde das Generalkommando im Sommer 1939 mobilisiert. Dabei bildete es am alten Standort das Stellvertretende Generalkommando VIII. Armeekorps. Nach der Mobilisierung wurde das VIII. Armeekorps als linker Flügel der 14. Armee bei der Heeresgruppe Süd an der oberen Oder eingesetzt. Zusammen mit dem XVII. Armeekorps stieß das Korps über Pleß auf Krakau vor. Nach dem Polenfeldzug wurde das Generalkommando im Oktober 1939 an die Westfront verlegt und im Rahmen der 4. Armee im Eifelgebiet eingesetzt. Zu Beginn des Westfeldzuges war das Korps am nördlichen Flügel der Heeresgruppe A eingesetzt. Es stieß zusammen mit dem XV. Armeekorps am südlichen Ufer der Maas auf Namur und anschließend weiter über Arras zur Lys vor. Nach dem Ende der ersten Phase des Westfeldzuges wurde das Korps während der "Schlacht um Frankreich", der zweiten Phase des Westfeldzuges, als Reserve der Heeresgruppe B im Raum Lens und Douai eingesetzt. Nach dem Waffenstillstand lag das Generalkommando des VIII. Armeekorps im Bereich der 9. Armee im Raum Le Havre, um hier für das Unternehmen "Seelöwe", die Landung in England bereit zu stehen. Auch nachdem das Unternehmen abgesagt wurde, verblieb das Generalkommando bis April 1941 an der Kanalküste.
Im Mai 1941 wurde das VIII. Armeekorps nach Ostpreußen verlegt. Ab dem 22. Juni 1941 nahm das Korps am Rußlandfeldzug teil. Das Korps stieß über den Njemen auf Grodno vor. Im Verband der 9. Armee kämpfte das Korps an der Nordfront des Kessels von Bialystok. Im August 1941 nahm das Korps an der Kesselschlacht bei Smolensk teil. Anfang September 1941 stand das Korps im Raum nordöstlich von Smolensk, Ende September 1941 im Raum Jarzewo. Nach der Teilnahme an der Schlacht um Wjasma im Oktober 1941 stieß das Korps zur Wolga in Richtung auf Rshew vor. Im November 1941 wurde das Korps aus der Front herausgelöst und zur Heeresgruppe D nach Frankreich verlegt, wo es aufgefrischt und umgegliedert wurde. Im März 1942 wurde das Korps zurück an die Ostfront verlegt und im Raum Charkow im Rahmen der 6. Armee eingesetzt. Das Korps nahm an der Schlacht um Charkow teil. Bis Mitte Mai 1942 konnte das Korps den sowjetischen Durchbruch im Raum Perwomaisk stoppen. Im Zuge der anschließenden deutschen Sommeroffensive wurde das Korps Ende Juni 1942 aus dem Raum Belgorod gegen den Oskol-Abschnitt angesetzt. Parallel zum Vorstoß des XXXX. Panzerkorps stieß das Korps bis Mitte Juli 1942 am südlichen Don-Ufer über den Tschir-Abschnitt bis Kletskaja vor. Mitte November 1942 hielt das Generalkommando den Don-Abschnitt zwischen Schischikin und Kotluban. Nach dem sowjetischen Durchbruch im Raum Serafimowitsch musste das VIII. Armeekorps auf den Rossoschka-Abschnitt zurückgehen. Die Reste des Korps wurden bis Januar 1943 im Kessel von Stalingrad vernichtet und gerieten in sowjetische Gefangenschaft. Daraufhin wurde das Korps am 5. März 1943 offiziell aufgelöst.

Neu aufgestellt wurde das Generalkommando bereits im März 1943 im Felde durch die 16. Armee. Dabei wurde es zunächst als Generalkommando z.V. Hoehne gebildet. Es wurde im Raum Staraja Russa unter der Führung des X. Armeekorps eingesetzt. Am 20. Juli 1943 wurde der Stab bei der Heeresgruppe Nord zum Generalkommando VIII. Armeekorps umbenannt (OKH/GenStdH/Org.Abt.II / Nr. 19366/43). Mitte September 1943 stand das Korps im Raum Cholm. Am 19. November übernahm das VIII. Armeekorps zusätzlich die Kampfgruppe des Generalleutnant Thumm und die Polizei-Gruppe des Generalmajors Wagner (estnische 132. SS-Freiwilligen-Brigade und lettische SS-Polizei-Regiment Riga), um am bedrohten Abschnitt zwischen Pustoschka und Idriza einheitlich führen zu können. Der unterstellten 329. Infanterie-Division gelang es, das verloren gegangene Gelände zwischen Rudo- und Uschtsho-See zurückzuerobern. Bis März 1944 unterstand das Korps der 16. Armee im Raum Newel. Von April bis Juni 1942 lag das Korps im Abschnitt der 2. Armee. Nach der Zerschlagung der Heeresgruppe Mitte deckte das Korps den deutschen Rückzug nach Brest-Litowsk. Im Juli 1944 wurde es der 4. Panzerarmee unterstellt und an den Bug verlegt. Im August 1944 wurde es der 9. Armee unterstellt und an der Weichselfront im Raum Warschau eingesetzt. Ab Februar 1945 war das Korps der 17. Armee im südlichen der abgeschnittenen Festung Breslau unterstellt. Bei Kriegsende kapitulierte das Korps im Kessel östlich von Prag.

 

1939

Datum Armee Heeresgruppe Ort
September 14. Armee Süd Galizien, Lemberg (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
Oktober 4. Armee B Eifel

1940

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 4. Armee B Eifel
Mai 4. Armee A Lüttich, Arras, Calais (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
Juni z. Vfg. B Frankreich (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
Juli 7. Armee B Kanalküste
August 9. Armee A Kanalküste

1941

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 9. Armee A Kanalküste
Mai 9. Armee B Ostpreußen
Juni 9. Armee Mitte Bialystok, Smolensk (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
November z. Vfg. D Frankreich
Dezember 1. Armee D Paris

1942

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 1. Armee D Paris
März z. Vfg. Süd Antransport
April 6. Armee Süd Charkow, Don (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
August 6. Armee B Stalingrad (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
Dezember 6. Armee Don Stalingrad (Lagekarte)

1943

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 6. Armee Don Stalingrad (Lagekarte)

nach Wiederaufstellung

1943

Datum Armee Heeresgruppe Ort
April 16. Armee Nord Staraja Russa (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
August 16. Armee Nord

Staraja Russa, Cholm (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)

Dezember 16. Armee Nord Newel (Lagekarte)

1944

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 16. Armee Nord Newel (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
Mitte April 2. Armee Mitte Brest-Litowsk (Lagekarte) (Lagekarte)
Juli 4. Panzerarmee Nordukraine Bug, Weichsel (Lagekarte)
August 9. Armee Mitte Warschau (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
Dezember 9. Armee A südl. Warschau (Lagekarte)

1945

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 9. Armee A südl. Warschau (Lagekarte)
Februar 17. Armee Mitte Schlesien (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)

 

2. Kommandierende Generale:

General der Infanterie Ernst Busch 4. Februar 1938 - 25. Oktober 1939

Generaloberst Walter Heitz 25. Oktober 1939 - 31. Januar 1943

nach Wiederaufstellung 1943:

General der Infanterie Gustav Höhne 20. Juli 1943 - 1. April 1944

Generalleutnant Johannes Block 1. April 1944 - 15. April 1944

Generalleutnant Hans Schlemmer 15. April 1944 - 12. Mai 1944

General der Infanterie Gustav Höhne 12. Mai 1944 - 10. September 1944

General der Artillerie Walter Hartmann 10. September 1944 -

General der Infanterie Friedrich Wiese 19. März 1945 - 20. April 1945

General der Artillerie Horst von Mellenthin 20. April 1945 - 8. Mai 1945

 

Chef des Generalstabes:

Oberst i.G. Curt Bernard 15. März 1935 - 15. Oktober 1935

Generalmajor Erich Marcks 15. Oktober 1935 - 5. November 1939

Oberst i.G. Bernhard Steinmetz 5. November 1939 - 1. November 1942

Oberstleutnant i.G. Ulrich 1. November 1942 - 10. Dezember 1942

Oberst i.G. Friedrich Schildknecht 10. Dezember 1942 - Januar 1943

nach Wiederaufstellung 1943:

Oberst i.G. Eberhardt von Schönfeldt 12. September 1943 - September 1944

Oberst i.G. Hans-Adolf von Blumröder 20. September 1944 - Mai 1945

 

1. Generalstabsoffizier (Ia):

Oberstleutnant i.G. Bernhard Steinmetz 10. November 1938 - 5. November 1939

Oberstleutnant i.G. Mauritz Freiherr von Strachwitz 5. November 1939 - Oktober 1940

Major i.G. Hans Schwanbeck Oktober 1940 - November 1942

Oberstleutnant i.G. Hans-Wessel von Gyldenfeldt November 1942 - Januar 1943

nach Wiederaufstellung 1943:

Oberstleutnant i.G. Ulrich Simons September 1943 - November 1943

Major i.G. Gerd von Koblinski November 1943 - 10. Mai 1944

Major i.G. Siegfried Doenges 10. Mai 1944 - 20. Dezember 1944

Major i.G. Kronenwerth 20. Dezember 1944 - Februar 1945

Major i.G. Erwin Wolf (Februar 1945)

 

3. Gliederung:

1. März 1939

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen ( unterstellte Truppen
8. Infanterie-Division

18. Infanterie-Division

28. Infanterie-Division

  Arko 8

Arko 18

Heeresdienststelle 4

Wehrersatzinspektion Breslau

Wehrersatzinspektion Liegnitz

Wehrersatzinspektion Oppeln

Landwehrkommandeur Breslau

Landwehrkommandeur Glogau

Landwehrkommandeur Oppeln

Kommandantur Breslau
Kommandeur des Truppenübungsplatzes Lamsdorf
Kommandeur des Truppenübungsplatzes Neuhammer
Kavallerie-Regiment 8
Kommandeur der Pioniere VIII
Kommandeur der Nachrichtentruppe VIII
Wehrkreisremonteschule Militsch
Psychologische Prüfstelle VIII Breslau
Wehrmachtfürsorge- und Versorgungsamt Breslau
Wehrmachtfürsorge- und Versorgungsamt Liegnitz 
Wehrmachtfürsorge- und Versorgungsamt Oppeln
Wehrkreisveterinärpark Breslau 
Wehrkreispferdelazarett Breslau

 

1. September 1939

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
8. Infanterie-Division

28. Infanterie-Division

5. Panzer-Division

239. Infanterie-Division

Grenzschutz-Kommandeur 3

SS-Regiment "Germania"

Artillerie-Regiments-Stab z.b.V. 623

Artillerie-Abteilung 641
Artillerie-Abteilung 631
Artillerie-Abteilung 607

Pionier-Bataillon 47

Brückenkolonne B 47
Brückenkolonne B 616

Bau-Bataillon 40
Bau-Bataillon 128
Bau-Bataillon 129
Bau-Bataillon 130
Bau-Bataillon 131

Straßen-Bau-Bataillon 521

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

1. Dezember 1939

267. Infanterie-Division

251. Infanterie-Division

Artillerie-Regiments-Stab 609
II. / Artillerie-Regiment 44
II. / Artillerie-Regiment 64
schwere Artillerie-Abteilung 604
Beobachtungs-Abteilung 28

MG-Bataillon 1

Panzerabwehr-Abteilung 652
1 Batterie schwere Panzerabwehr-Abteilung 525

Fla-Kompanie 48

Pionier-Bataillon 48

Arko 18

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

1. Februar 1940

267. Infanterie-Division

251. Infanterie-Division

8. Infanterie-Division

28. Infanterie-Division

 

Artillerie-Regiments-Stab 609
II. / Artillerie-Regiment 44
II. / Artillerie-Regiment 64
schwere Artillerie-Abteilung 604
Beobachtungs-Abteilung 28

Panzerabwehr-Abteilung 652 (o. 3.)
1. / Panzerabwehr-Abteilung 525

MG-Bataillon 1

Pionier-Bataillon 48
leichtes Straßen-Bau-Bataillon 609
Straßen-Bau-Bataillon 584

I. / Flak-Lehr-Regiment

Arko 18

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

Kradmeldezug 408

Feldpostamt 408

 

10. Februar 1940

267. Infanterie-Division

5. Panzer-Division

8. Infanterie-Division

28. Infanterie-Division

 

Artillerie-Regiments-Stab 609
II. / Artillerie-Regiment 44
II. / Artillerie-Regiment 64
schwere Artillerie-Abteilung 604
Beobachtungs-Abteilung 28

1. / Panzerabwehr-Abteilung 525

MG-Bataillon 1

Pionier-Bataillon 48
leichtes Straßen-Bau-Bataillon 609
Straßen-Bau-Bataillon 584

I. / Flak-Lehr-Regiment
leichte Flak-Abteilung 93 (bei 5. Pz.Div.)

Arko 18

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

Kradmeldezug 408

Feldpostamt 408

 

10. Mai 1940

267. Infanterie-Division

8. Infanterie-Division

87. Infanterie-Division

28. Infanterie-Division

 

Artillerie-Regiments-Stab 609
II. / Artillerie-Regiment 44
II. / Artillerie-Regiment 64
schwere Artillerie-Abteilung 604
Beobachtungs-Abteilung 28

1. / Panzerabwehr-Abteilung 525

MG-Bataillon 1

Pionier-Bataillon 48
Brückenkolonne B 48
Brückenkolonne B 657
leichtes Straßen-Bau-Bataillon 609
Straßen-Bau-Bataillon 584

Arko 18

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

Kradmeldezug 408

Feldpostamt 408

 

16. Juni 1940

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
8. Infanterie-Division

28. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 408

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

1. November 1940

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
8. Infanterie-Division

28. Infanterie-Division

Artillerie-Regiments-Stab 613

II. / Artillerie-Regiment 60
schwere Artillerie-Abteilung 646
III. / Artillerie-Regiment 111

Beobachtungs-Abteilung 35

Panzerjäger-Abteilung 643
Panzerjäger-Abteilung 521
Panzerjäger-Abteilung 169 (o. 1. Kompanie)

Festungs-Pionier-Kommandeur IX

Pionier-Bataillon 260
Brücken-Pionier-Bataillon 7

Brückenkolonne B 1. / 408
Brückenkolonne B 51

Fla-Bataillon 602
5. / Fla-Bataillon 48

Arko 124

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

3. Juli 1941

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
8. Infanterie-Division

28. Infanterie-Division

1. Kavallerie-Division

unbekannt

Arko 408

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

20. Juli 1941

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

28. Infanterie-Division

8. Infanterie-Division

Fla-Kompanie 5./48
 

Pionier-Regiments-Stab 517

Pionier-Bataillon 746
Pionier-Bataillon 753

Bau-Bataillon 208
Bau-Bataillon 137

Arko 145

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

12. August 1941

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

28. Infanterie-Division

8. Infanterie-Division

161. Infanterie-Division

Artillerie-Abteilung 427
Artillerie-Abteilung 646
II. / Artillerie-Regiment 55
schwere Artillerie-Abteilung 733
schwere Artillerie-Abteilung 860
Artillerie-Abteilung 620

Beobachtungs-Abteilung 6
Beobachtungs-Abteilung 30

Ballonbatterie 4. /6

Nebelwerfer-Regiment 51 (Stab, I. und II.)

Fla-Kompanie 5./48
Fla-Kompanie 3./66

Pionier-Regiments-Stab 517

Pionier-Bataillon 746
Pionier-Bataillon 753

Bau-Bataillon 137

Arko 145

Arko 103

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

2. September 1941

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

28. Infanterie-Division

8. Infanterie-Division

87. Infanterie-Division

7. Panzer-Division, 14. Infanterie-Division und 161. Infanterie-Division werden zu einem noch zu befehlenden Zeitpunkt dem AOK 9 unterstellt.

II. / Artillerie-Regiment 55
schwere Artillerie-Abteilung 733
schwere Artillerie-Abteilung 860
schwere Artillerie-Abteilung 620

Beobachtungs-Abteilung 6

Nebelwerfer-Regiment 51

Panzer-Flamm-Abteilung 101

Pionier-Regiments-Stab 517

Pionier-Bataillon 746
Pionier-Bataillon 43
Pionier-Bataillon 753

Bau-Bataillon 137

Fla-Bataillon 605
Fla-Kompanie 5./48
Fla-Kompanie 3./66

Arko 145

Arko 103

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

25. September 1941

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

28. Infanterie-Division

8. Infanterie-Division

87. Infanterie-Division

162. Infanterie-Division

255. Infanterie-Division

86. Infanterie-Division

Artillerie-Regiments-Stab 613
Artillerie-Regiments-Stab 69 (für XXVII. AK)

II. / Artillerie-Regiment 57
II. / Artillerie-Regiment 55
schwere Artillerie-Abteilung 808
schwere Artillerie-Abteilung 859 (1 Bttr.)
schwere Artillerie-Abteilung 847 (für XXVII. AK)
schwere Artillerie-Abteilung 860 (Stab und 1 Bttr) (für XXVII. AK)
schwere Artillerie-Abteilung 859 (ohne 1 Bttr) (für XXVII. AK)
III. / Artillerie-Regiment 213 (für XXVII. AK)

Sturmgeschütz-Abteilung 189

Beobachtungs-Abteilung 35
Beobachtungs-Abteilung 25 (für XXVII. AK)

Pionier-Regiments-Stab 517

Pionier-Bataillon 746

Brückenkolonne B 28
Brückenkolonne B 33

Bau-Bataillon 137

Panzerjäger-Abteilung 561

Fla-Kompanie 5./48
Fla-Kompanie 3./66

Arko 145

Arko 103

Arko 130 (für XXVII. AK)

Arko 131 (für XXVII. AK)

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

11. Oktober 1941

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

28. Infanterie-Division

8. Infanterie-Division

87. Infanterie-Division

Artillerie-Regiments-Stab 613

II. / Artillerie-Regiment 57
II. / Artillerie-Regiment 55
schwere Artillerie-Abteilung 808
III. / Artillerie-Regiment 213

Beobachtungs-Abteilung 35

Sturmgeschütz-Abteilung 189

Pionier-Regiments-Stab 517

Pionier-Bataillon 746

Brückenkolonne B 28
Brückenkolonne B 33
Brückenkolonne B 664

Bau-Bataillon 137

Panzerjäger-Abteilung 561

Fla-Kompanie 5./48
Fla-Kompanie 3./66

Arko 145

Arko 130

Arko 103

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

26. Dezember 1941

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
8. leichte Infanterie-Division

28. leichte Infanterie-Division

5. leichte Division

unbekannt

Arko 145

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

2. Januar 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
8. leichte Infanterie-Division

28. leichte Infanterie-Division

5. leichte Division

Panzerzug 21

Arko 145

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

20. Januar 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
8. leichte Infanterie-Division

28. leichte Infanterie-Division

 

Panzerzug 21

Arko 145

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

20. Februar 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
8. leichte Infanterie-Division

28. leichte Infanterie-Division

 

Panzerzug 21

Arko 145

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

11. Mai 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
454. Sicherungs-Division

62. Infanterie-Division

108. ungarische leichte Division

unbekannt

Arko 408

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

15. November 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
113. Infanterie-Division

76. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 408

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

7. Juli 1943

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
21. Luftwaffen-Feld-Division

122. Infanterie-Division

32. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 408

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

4. August 1943

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
21. Luftwaffen-Feld-Division

32. Infanterie-Division

5. Jäger-Division

Pionier-Regiments-Stab z.b.V 31 Arko 19

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

14. September 1943

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
21. Luftwaffen-Feld-Division

32. Infanterie-Division

5. Jäger-Division

Pionier-Regiments-Stab z.b.V 31 Arko 19

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

14. Oktober 1943

Divisionen Heerestruppen  
21. Luftwaffen-Feld-Division

32. Infanterie-Division

5. Jäger-Division

Pionier-Regiments-Stab z.b.V 31 Arko 1

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

24. November 1943

     
329. Infanterie-Division

81. Infanterie-Division (in Zuführung)

132. Infanterie-Division (in Zuführung)

Pionier-Regiments-Stab z.b.V 31

Arko 408

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

26. Dezember 1943

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
Gruppe Generalmajor Wagner 
(Teile 132. Estn. SS-Freiwilligen-Brigade, Lett. SS-Polizei-Regiment Riga)

Polizei-Gruppe General Jeckeln

Teile 132. Infanterie-Division

81. Infanterie-Division

Masse 329. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 408

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

5. Januar 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

329. Infanterie-Division

81. Infanterie-Division

SS-Brigade Jeckeln

132. Infanterie-Division

32. Infanterie-Division

Pionier-Regiments-Stab 31

Arko 145

Arko 131

Arko 103

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

15. Februar 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

329. Infanterie-Division

81. Infanterie-Division

Kampfgruppe 83. Infanterie-Division

Pionier-Regiments-Stab 31

Arko 408

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

15. März 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

329. Infanterie-Division

83. Infanterie-Division

28. Jäger-Division

329. Infanterie-Division

12. Panzer-Division

Pionier-Regiments-Stab 31

schwere Heeres-Panzerjäger-Abteilung 666

I. / Werfer-Regiment 3

Sturmgeschütz-Brigade 912

Arko 408

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

6. November 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

251. Infanterie-Division

6. Volks-Grenadier-Division

45. Volks-Grenadier-Division

 

III. / Artillerie-Regiment 36

gemischte Artillerie-Abteilung 641 (o. 2.)
Mörser-Abteilung 604

Stab, I. und III. / Stellungs-Werfer-Regiment 102
III. / Stellungs-Werfer-Regiment 103

Beobachtungs-Abteilung 3
Beobachtungs-Batterie 76

Sturmgeschütz-Brigade 920

Heeres-Flak-Artillerie-Abteilung 306

Pionier-Regiments-Stab z.b.V. 33
Pionier-Sonderstab 25
1. / Bau-Pionier-Bataillon 737
Heeres-Pionier-Bataillon 654 (AOK-Rserve)
Heeres-Pionier-Bataillon 751
Heeres-Pionier-Bataillon 658 (vorübergehend bei Pz. AOK 4)
3. / Landungs-Pionier-Bataillon 22

1 Kp. Panzerjäger-Abteilung 743 (AOK-Reserve)

Festungs-Pak-Kompanie 2/II
Festungs-Pak-Kompanie 3/II
Festungs-Pak-Kompanie 6/II
Festungs-Pak-Kompanie 7/II
Festungs-Pak-Kompanie 8/II
Festungs-Pak-Kompanie 9/II
Festungs-Pak-Kompanie 10/II
Festungs-Pak-Kompanie 12/II

Arko 408

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

28. November 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

251. Infanterie-Division

6. Volks-Grenadier-Division

45. Volks-Grenadier-Division

 

Heeres-Artillerie-Brigade 732
gemischte Artillerie-Abteilung 641
Mörser-Abteilung 604
Stab Stellungs-Werfer-Brigade 300
Sturmgeschütz-Brigade 920
leichte Artillerie-Abteilung 430
Stellungs-Werfer-Regiment 102
Heeres-Flak-Artillerie-Abteilung 306
Beobachtungs-Abteilung 3
Beobachtungs-Batterie 76

Pionier-Regiments-Stab z.b.V. 33
Pionier-Sonderstab 25
1. / Bau-Pionier-Bataillon 737
Heeres-Pionier-Bataillon 654
3. / Landungs-Pionier-Bataillon 22

1. / Panzerjäger-Abteilung 743
Stab Festungs-Pak-Verband II
Festungs-Pak-Kompanie 2/II
Festungs-Pak-Kompanie 3/II
Festungs-Pak-Kompanie 6/II
Festungs-Pak-Kompanie 7/II
Festungs-Pak-Kompanie 8/II
Festungs-Pak-Kompanie 9/II
Festungs-Pak-Kompanie 10/II
Festungs-Pak-Kompanie 12/II

Sicherungs-Bataillon 529
Sicherungs-Bataillon 688
Sicherungs-Bataillon 692

Landesschützen-Bataillon 976
Landesschützen-Bataillon 997

Arko 408

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

12. Dezember 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

251. Infanterie-Division

6. Volks-Grenadier-Division

45. Volks-Grenadier-Division

 

Heeres-Artillerie-Brigade 732
gemischte Artillerie-Abteilung 641
Mörser-Abteilung 604
Stab Stellungs-Werfer-Brigade 300
Stellungs-Werfer-Regiment 103
Stellungs-Werfer-Regiment 102

Sturmgeschütz-Brigade 920

Heeres-Flak-Artillerie-Abteilung 306
Beobachtungs-Abteilung 3
Beobachtungs-Batterie 76

Pionier-Regiments-Stab 104
Heeres-Pionier-Bataillon 658

Bau-Pionier-Bataillon 1./737
3. / Landesschützen-Bau-Pionier-Bataillon B 22

1. / Panzerjäger-Abteilung 743
Stab Festungs-Pak-Verband II
Festungs-Pak-Kompanie 2/II
Festungs-Pak-Kompanie 3/II
Festungs-Pak-Kompanie 6/II
Festungs-Pak-Kompanie 7/II
Festungs-Pak-Kompanie 8/II
Festungs-Pak-Kompanie 9/II
Festungs-Pak-Kompanie 10/II
Festungs-Pak-Kompanie 12/II

Sicherungs-Bataillon 529
Sicherungs-Bataillon 688
Sicherungs-Bataillon 692

Landesschützen-Bataillon 976
Landesschützen-Bataillon 997

Sperr-Brigade 1

Flak-Regiment 10
I. / Flak-Regiment 13
II. / Flak-Regiment 14
I. / Flak-Regiment 4

Arko 408

Korps-Nachrichten-Abteilung 48

Korps-Nachschubtruppen 408

Korps-Kartenstelle 408

Feldgendarmerie-Trupp 408

 

4. Ersatz:

Für die Ersatzgestellung des Stabes war das Infanterie-Ersatz-Bataillon 49, später Jäger-Ersatz-Bataillon 49, zuständig.