Heeresdienststelle Kassel
IX. Armeekorps (9.)

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Die Heeresdienststelle Kassel wurde bei der Erweiterung der Reichswehr am 1. Oktober 1934 in Kassel, im damaligen Wehrkreis V, gebildet. Die Bezeichnung war vorerst noch eine Tarnbezeichnung. 1935 wurde der Stab dann bei der Bildung des neuen Wehrkreis IX zum Generalkommando IX. Armeekorps umbenannt. Das Generalkommando wurde als territorialer Stab für den Wehrkreis IX zuständig.

Das Generalkommando IX. Armeekorps wurde bereits vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges mobilisiert. Im Zuge der Planung Hitlers zur Eroberung bzw. Zerschlagung der Tschechoslowakei und der sich daraus entwickelnden Sudetenkrise wurden große Teile des Deutschen Heeres im September 1938 mobil gemacht. Zu diesem Zweck erfolgte auf deutscher Seite folgender Aufmarsch:
Heeresgruppenkommando 1, mobil gemacht als 2. Armee mit Hauptquartier in Kosel mit den Generalkommandos II, VIII. und X. Armeekorps, dazu die 6., 8., 12., 22., 28., 30. und 32. Infanterie-Division sowie 3. Panzer-Division. Auftrag der Armee war es, das Festungsgebiet gegenüber Oberschlesien zu durchstoßen und Richtung Olmütz vorzugehen, um sich dort mit der 14. Armee zu vereinigen.
Heeresgruppenkommando 3, mobil gemacht als 8. Armee mit Hauptquartier in Freiburg / Schlesien mit den Generalkommandos III. und XI. Armeekorps, dazu die 3., 18., 19. und 31. Infanterie-Division. Auftrag der Armee war es, aus dem Raum Hirschberg - Waldenburg durch die Landshuter Senke in Richtung Hohenmauth - Zwittau - Nachod vorzugehen und nach dem Durchbruch mit der 2. Armee zusammen zu wirken.
IV. Armeekorps mit Hauptquartier in Herrnhut als selbständiges Armeekorps mit 4. und 14. Infanterie-Division. Auftrag des Korps war es, aus dem Raum Zittau in Richtung Eisenstadt anzugreifen, um so die rechte Flanke der 8. Armee zu sichern.
Grenzabschnittskommando 4 mit Hauptquartier in Schweidnitz mit vier Grenzwachtregimentern. Auftrag des Kommandos war es, den Raum von Görlitz bis zur Glatzer Neiße zu sichern.
Grenzabschnittskommando 5. Aufgabe des Kommandos war es, den Raum zwischen dem Ascher Zipfel und der Elbe zu sichern.
Heeresgruppenkommando 4, mobil gemacht als 10. Armee mit Hauptquartier in Schwandorf mit den Generalkommandos VI., XIII. und XVI. Armeekorps, dazu die 10., 17. und 24. Infanterie-Division sowie 2., 13. und 20. motorisierter Infanterie-Division und 1. Panzer-Division und 1. leichte Division. Aufgabe der Armee war es, aus dem westsächsischen - oberpfälzischen Raum zwischen Gottleuba und Cham über Pilsen auf Prag vorzustoßen.
Heeresgruppenkommando z.b.V., mobil gemacht als 12. Armee mit Hauptquartier in Passau mit den Generalkommandos V., VII. und IX. Armeekorps, dazu die 5., 7., 9., 15., 16., 25., 27. und 45. Infanterie-Division sowie der 1. Gebirgs-Division. Aufgabe der Armee war es, in Richtung Brünn vorzurücken.
Heeresgruppenkommando 5, mobil gemacht als 14. Armee mit Hauptquartier in Wien mit den Generalkommandos XVII. und XVIII. Armeekommando und dem Feldkommando z.b.V., dazu die 44. Infanterie-Division sowie die 2. und 3. Gebirgs-Division, die 29. motorisierte Infanterie-Division, die 2. Panzer-Division und die 4. leichte Division. Auftrag der Armee war es, an Pressburg vorbei nach Norden vorzustoßen, um sich schließlich mit der aus Norden angreifenden 2. Armee zu vereinigen.
Nach dem Münchner Abkommen nahmen dann folgende Einheiten der 12. Armee am Einmarsch in das Sudetenland teil:
12. Armee mit Hauptquartier in Passau mit den Generalkommandos V., VII. und IX. Armeekorps, dazu die 7., 9. und 45. Infanterie-Division sowie der 1. Gebirgs-Division und einem Regiment der 5. Infanterie-Division.
Nach dem Einmarsch in das Sudetenland kehrte das IX. Armeekorps in seine Garnisonen zurück.

Am 26. August 1939 wurde das Generalkommando mobilisiert. Dabei bildete es am alten Standort das Stellvertretende Generalkommando IX. Armeekorps. Nach der Mobilisierung wurde das Korps bei der Heeresgruppe C im Raum Speyer und Worms konzentriert. Es bildete hier die Reserve der 1. Armee. Im Laufe der folgenden Monate kam es zu Spähtrupptätigkeiten und Vorgehen kleinerer Abteilungen über die Grenze. Am 26. und 27. September kam es zu einem kleineren Scharmützen um den Ort Nothweiler. Vor Beginn des Westfeldzuges wurde das Korps der 6. Armee bei der Heeresgruppe B zugeführt. Es führte die 30. Infanterie-Division, die 56. Infanterie-Division und die 216. Infanterie-Division. Nördlich von Mönchengladbach überschritt das Korps, mit der 30. Infanterie-Division und der 56. Infanterie-Division voraus, die Grenze zu den Niederlanden und stieß dann nach Westen in belgisches Gebiet vor. Es marschierte in Richtung auf Antwerpen, passierte die Stadt südlich und rückte dann in Richtung auf Gent vor. Am 24. Mai erreichte es, inzwischen der 18. Armee unterstellt, den Raum südwestlich von Gent an der Leie. Zwischen dem 26. Mai und dem 4. Juni nahm das Korps an der Schlacht um Dünkirchen teil. Danach verlegte man das Korps nach Süden in den Raum nördlich von Reims, wo es als Reserve der 2. Armee fungierte. Ab dem 9. Juni nahm das Korps am "Fall Rot", der "Schlacht um Frankreich", teil. Am 12. Juni stand das Korps bei Reims, das am 11. Juni vom XXVI. Armeekorps erobert worden war, im Kampf mit feindlichen Nachhuten. In der Nacht auf den 14. Juni überschritt das Korps die Marne zusammen mit dem VI. Armeekorps zwischen Epernay und Chamons s.M. Am 16. Juni war das Korps zusammen mit dem VI. Armeekorps im Vorgehen über die Aube beiderseits Arcys s.A. in südwestlicher Richtung. Am 19. Juni hatte das Korps mit der Vorausabteilung und der Masse der 15. Infanterie-Division Brückenköpfe über die Loire bei La Carité, 22 km von Nevers und westlich von Nevers in Besitz genommen. Der Rest des Korps schloss bis zum Folgetag zur Loire auf. Im Raum Nevers endete für das Korps der Westfeldzug. Am 2. Juli übernahm das Korps an der Demarkationslinie zusätzlich den Abschnitt des VI. Armeekorps. Das Generalkommando des IX. Armeekorps bezog ein Stabsquartier in Apremont, 12 km südwestlich von Neveres. Am 11. Juli begann das Korps seinen Marsch in den Raum der 6. Armee. Neues Stabsquartier des Korps wurde Jullouville, 8 km südlich von Granville. Ab dem 23. Juli war das Korps mit der 216. Infanterie-Division und der 256. Infanterie-Division zum Küstenschutz eingesetzt. Außerdem stand das Korps für die geplante Landung in England (Unternehmen Seelöwe) bereit. Nach der Absage des Unternehmens wurde das Generalkommando des IX. Armeekorps zusammen mit dem AOK 12 Ende 1940 nach Südpolen verlegt.

Bei Beginn des Rußlandfeldzuges unterstand das IX. Armeekorps der 4. Armee bei der Heeresgruppe Mitte. Ihm unterstanden die 137. Infanterie-Division, die 263. Infanterie-Division und die 292. Infanterie-Division. Während der Kesselschlacht von Bialystok und Minsk überschritten die Divisionen des Korps den Bug zwischen Granne und Drohiczyn. Anschließend stieß das Korps zwischen den Bialowieza-Urwald und den Narew in Richtung auf Gródek vor und bildete zusammen mit dem VII. Armeekorps die Südfrontgegenüber den rund um Wolkowysk eingeschlossenen russischen Truppen. Anfang Juli 1941 wurde der Raum nördlich von Minsk erreicht und das Generalkommando bei Borissow hinter den bereits am östlichen Beressina-Ufer operierenden XXXXVI. und XXXXVII. Panzerkorps eingesetzt. Mitte August 1941 beteiligte sich das IX. Armeekorps am südlichen Dnjepr-Ufer an der Kesselschlacht bei Smolensk und wehrte dann zusammen mit dem XX. Armekorps starke russische Gegenangriffe im Frontbogen von Jelnja ab. Am 28. August übernahm das Korps die Führung über die im Frontbogen stehenden deutschen Verbände. Starke Gegenangriffe der neu herangeführten russischen 24. Armee zwangen die 4. deutsche Armee im Rahmen der Jelnja-Offensive Anfang September 1941 zur Räumung von Jelnja und zum Übergang in den Stellungskrieg. Ab dem 2. Oktober 1941 beteiligte sich das Korps nach dem Anlaufen der Operation "Taifun" an der Kesselschlacht von Wjasma. Jelnja wurde am 6. Oktober von der 292. Infanterie-Division besetzt. Zusammen mit dem XX. und dem VII. Armeekorps wurde im Raum Dorogobusch und dem Ugra-Abschnitt die Südfront des sich bei Wjasma bildenden Kessels gesichert. Im weiteren Vorstoß in Richtung Moskau wurde nördlich der Moskwa vorgehend Ende November 1941 der Raum Swenigorod erreicht. Nach der russischen Gegenoffensive musste sich das Korps in den Raum Gschatsk zurückgehen, wo ein mehrmonatiger Stellungskrieg begann, der das gesamte Jahr 1942 andauerte. Infolge der im Frühjahr 1943 anlaufenden Absetzbewegung (Büffelbewegung) wurde der Frontbogen bei Rshew geräumt und die 3. Panzerarmee sowie die 4. Armee auf die Linie Duchowschtschina - Spass-Demensk zurück gezogen. Das IX. Armeekorps ging über Wjasma in den Raum südöstlich von Dorogobusch bis Krucha zurück. Zwischen August und September 1943 brach die Front nach der Offensive der russischen Westfront in der Smolensker Operation zusammen. Am 30. August 1943 ging Jelnja verloren, am 1. September Dorogobusch. Am 23. September musste sich die 4. Armee aus Smolensk zurückziehen. Das IX. Armeekorps ging zunächst auf den Pronja-Abschnitt zurück und befand sich am Jahresende am nördlichen Düna-Ufer im Raum nordwestlich von Witebsk. Hier verblieb das Korps bis in den Juni 1944. Nach dem Beginn der sowjetischen Sommeroffensive gegen die Heeresgruppe Mitte am 22. Juni 1944 wurde der linke Korpsabschnitt im Raum Sirotino von sieben russischen Divisionen der 4. Stoßarmee angegriffen. Die Front der 252. Infanterie-Division wurde zwischen Pligowki und Ssawtschenski durchbrochen, die Korps-Abteilung D und die Sturmgeschütz-Brigade 245 sicherten notdürftig die Südflanke entlang der Bahnlinie nach Witebsk und mussten gegenüber der 6. Garde-Armee auf Sludysch - Ulla - Beschenkowitschi hinter die Düna zurückgehen. Dadurch wurde der rechte Nachbar, das LIII. Armeekorps, im Kessel von Witebsk eingeschlossen. Aus dem Raum um Polozk wurde die 24. Infanterie-Division über die Bahnlinie an der rechten Flanke nach Obol vorgezogen. Der Angriffsschwerpunkt der 1. Baltischen GFront zielte auf den Verkehrsknoten Lepel, wo die 212. Infanterie-Division als Verstärkung eintraf. Die Front des IX. Armeekorps wurde in Richtung Tetscha aufgerollt. Der Durchbruch der 5. Garde-Panzerarmee zielte direkt auf Wilna. Der Rückzug des IX. Armeekorps erfolgte über Plissa - Koziany und erreichte Mitte Juli 1944 Ukmerge. Nach dem Durchbruch der Roten Armee zwischen Schaulen und Bauske wurde das IX. Armeekorps südlich nach Kelmé - Raseinen abgedrängt. Im Oktober 1944 folgten Rückzugskämpfe hinter die Dubysa in Richtung auf Tauroggen. Ende 1944 lag das Korps dann an der Memel. Seit dem 20. Dezember 1944 war der Fluss zugefroren und bildete kein natürliches Hindernis mehr. Mitte Januar 1945 eröffnete die russische 43. Armee zwischen Ruß und Schmalleningken die Schlacht um Ostpreußen. Am 20. Januar 1945 brach der Widerstand des IX. Armeekorps zusammen, Tilsit ging verloren. Die 69. Infanterie-Division musste sich kämpfend über Tapiau zurückziehen. Die Reste der 56. Infanterie-Division ging auf Königsberg zurück. In ununterbrochenen Rückzugsfegechten gelang es den Resten des Korps, die Deime zu erreichen und einen Abwehrriegel aufzubauen. Die Schlusskämpfe im März 1945 erfolgten zusammen mit dem XXVI. Armeekorps im Raum des eingekesselten Königsbergs in Samland.  

 

1939

Datum Armee Heeresgruppe Ort
26. August 1. Armee C Saarpfalz

1940

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 1. Armee C Saarpfalz
Mai 6. Armee B Niederrhein, Holland (Lagekarte) (Lagekarte)
19. Mai 18. Armee B Antwerpen, Gent, Dünkirchen, Reims (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
11. Juni 2. Armee A Reims
11. Juli 6. Armee A Westfrankreich
23. Juli 6. Armee B Westfrankreich
6. September 12. Armee B Südpolen

1941

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 17. Armee B Südpolen
Mai 4. Armee B Brest-Litowsk
22. Juni 4. Armee Mitte Brest-Litowsk, Minsk (Lagekarte) (Lagekarte)
24. Juli Panzergruppe 2 Mitte Smolensk (Lagekarte)
23. August 4. Armee Mitte Jelnja, Wjasma (Lagekarte) (Lagekarte)
November Panzergruppe 4 Mitte westl. Moskau (Lagekarte) (Lagekarte)

1942

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 4. Panzerarmee Mitte Moshaisk, Gshatsk (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
Mai 3. Panzerarmee Mitte Gshatsk (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)

1943

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 3. Panzerarmee Mitte Gshatsk (Lagekarte)
Februar 4. Armee Mitte Spas-Demensk, Newel (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
November 3. Panzerarmee Mitte Witebsk  (Lagekarte) (Lagekarte)

1944

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 3. Panzerarmee Mitte Witebsk, Litauen, Memel (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)

1945

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 3. Panzerarmee Mitte Ostpreußen (Lagekarte)
Februar Armee-Abteilung Samland Nord Samland (Lagekarte) (Lagekarte)
April Armee Ostpreußen   Samland

 

2. Kommandierende Generale:

General der Artillerie Friedrich Dollmann Aufstellung - 26. August 1939

General der Infanterie Hermann Geyer 25. Oktober 1939 -

General der Infanterie Hans Schmidt 31. Dezember 1941 -

General der Infanterie Heinrich Clößner 15. Oktober 1943 -

General der Infanterie Rolf Wuthmann 5. Dezember 1943 -

Generalleutnant Dr. Hermann Hohn 20. April 1945 - Kapitulation

 

Chef des Generalstabes:

Oberst i.G. Bodewin Keitel 1. Juni 1936 - 12. Oktober 1937

Generalmajor Carl Hilpert 12. Oktober 1937 - 1. Oktober 1939

Oberst i.G. Maximilian Grimmeiß 1. Oktober 1939 - Januar 1941

Oberstleutnant i.G. Hans-Ottfried von Linstow Januar 1941 - 22. Dezember 1941

Oberst i.G. Paul Reichelt 22. Dezember 1941 - 17. August 1943

Oberst i.G. Herbert Koestlin 17. August 1943 - Oktober 1943

Oberst i.G. Robert Praefke Oktober 1943 - April 1945

Oberstleutnant i.G. Hugo Binder April 1945 - Mai 1945

 

1. Generalstabsoffizier (Ia):

Oberst i.G. Bodewin Keitel Aufstellung - 1. Juni 1936

Oberstleutnant i.G. Hubert Lanz 1. März 1937 - 31. Juli 1938

Oberst i.G. Viktor Koch 1. August 1938 - 15. Oktober 1939

Oberst i.G. Dr. Hans Speidel 15. Oktober 1939 - 5. Juni 1940

Oberstleutnant i.G. Hans Ehlert 5. Juni 1940 - März 1941

Major i.G. Wilfried Ritter und Edler von Rosenthal März 1941 - April 1942

Major i.G. H. Freiherr Schenk zu Schweinsberg April 1942 - November 1942

Major i.G. Werner Kuhn November 1942 - November 1943

Major i.G. Axel Ribbentropp November 1943 - April 1944

Major i.G. Oskar Schumm April 1944 - Dezember 1944

Major i.G. Rudolf Hagemann (10. Dezember 1944) - Mai 1945

 

3. Gliederung:

1. März 1939

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
9. Infanterie-Division

15. Infanterie-Division

 

  Arko 15

Wehrersatzinspektion Erfurt

Wehrersatzinspektion Kassel

Wehrersatzinspektion Weimar

Kommandantur Erfurt
Kommandantur Frankfurt / Main
Kommandantur Kassel
Kommandeur des Truppenübungsplatzes Ohrdruf
Kommandeur des Truppenübungsplatzes Schwarzenborn
Kommandeur des Truppenübungsplatzes Wildflecken
Kavallerie-Regiment 3
Kommandeur der Panzerabwehrtruppe IX
Pionier-Bataillon 49
Kommandeur der Nachrichtentruppe IX
Wehrkreisremonteschule Gardelegen
Psychologische Prüfstelle IX Kassel
Wehrmachtfürsorge- und Versorgungsamt Erfurt
Wehrmachtfürsorge- und Versorgungsamt Frankfurt (Main) 
Wehrmachtfürsorge- und Versorgungsamt Kassel
Wehrmachtfürsorge- und Versorgungsamt Weimar

 

1. September 1939

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
15. Infanterie-Division

205. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

15. April 1940

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
216. Infanterie-Division

30. Infanterie-Division

56. Infanterie-Division

Artillerie-Regiments-Stab 617

II. / Artillerie-Regiment 67
schwere Artillerie-Abteilung 425
I: / Artillerie-Regiment 206

Beobachtungs-Abteilung 19

Pionier-Bataillon 225
Pionier-Bataillon 47

Brückenkolonne B 1. und 2. / 405
Brückenkolonne B 1. und 2. / 411

Bau-Bataillon 3

I. / Flak-Regiment 231

Aufklärungs-Abteilung 1
Divisions-Aufklärungs-Abteilung 25

MG-Bataillon 6

Panzerjäger-Abteilung 563

Fla-Kp. 3. / 52
Fla-Kp. 6. / 46

Arko 15

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

10. Mai 1940

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
216. Infanterie-Division

30. Infanterie-Division

56. Infanterie-Division

Artillerie-Regiments-Stab 617

II. / Artillerie-Regiment 67
schwere Artillerie-Abteilung 445
IV. / Artillerie-Regiment 206

Beobachtungs-Abteilung 19

Pionier-Regiments-Stab 674

Pionier-Bataillon 255
Pionier-Bataillon 47

Brückenkolonne B 47
Brückenkolonne B 1. und 2. / 405
Brückenkolonne B 1. und 2. / 411
Brückenkolonne B 644

Bau-Bataillon 3

I. / Flak-Regiment 231

Aufklärungs-Abteilung 1
Divisions-Aufklärungs-Abteilung 25

MG-Bataillon 6

Panzerjäger-Abteilung 563

Fla-Kp. 3. / 52
Fla-Kp. 6. / 46

Arko 128

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

16. Juni 1940

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
15. Infanterie-Division

205. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

14. März 1941

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
14. Panzer-Division

299. Infanterie-Division

296. Infanterie-Division

262. Infanterie-Division

255. Infanterie-Division

56. Infanterie-Division

Sturm-Artillerie-Abteilung 1

Heeres-Flak-Abteilung 197

Arko 147

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

Feldpostamt 409

 

22. Juni 1941

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
137. Infanterie-Division

263. Infanterie-Division

292. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 147

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

3. September 1941

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
137. Infanterie-Division

1/3 der 263. Infanterie-Division

15. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 147

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

15. September 1941

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
137. Infanterie-Division

263. Infanterie-Division

15. Infanterie-Division

Artillerie-Regiments-Stab 622
II. / Artillerie-Regiment 213
I. / Artillerie-Regiment 109
schwere Artillerie-Abteilung 101

Beobachtungs-Abteilung 7

Pionier-Regiments-Stab 516
Pionier-Bataillon 752

Bau-Bataillon 410

6. / Flak-Abteilung 55

I. / Flak-Regiment 24

Arko 147
Arko 44

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

2. Oktober 1941

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
137. Infanterie-Division

263. Infanterie-Division

183. Infanterie-Division

292. Infanterie-Division

Arko 44
Artillerie-Regimentsstab 622
II./ Artillerie-Regiment 71
I./ Artillerie-Regiment 109
Artillerie-Abteilung 101
Artillerie-Abteilung 833
II./ Artillerie-Regiment 213
Sturmgeschütz-Abteilung 202
Beobachtungs-Abteilung 7
Beobachtungs-Abteilung 17

Pionier-Regimentsstab 516
Pionier-Bataillon 752
Brückenkolonne B 2./402
Brückenkolonne B 2./407.
Bau-Bataillon 410
Straßen-Bau-Bataillon 571

Fla-Kompanie 6./55
I./ Flak-Regiment 24

H.Staffeln. – 2 (H) 4

Arko 147

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

2. Januar 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
87. Infanterie-Division

20. Panzer-Division

78. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 147

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

11. April 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
87. Infanterie-Division

35. Infanterie-Division

78. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

II. / Artillerie-Regiment 68
II. / Artillerie-Regiment 61
7. / Artillerie-Abteilung 845
Artillerie-Abteilung 842
Artillerie-Abteilung 740
Artillerie-Abteilung 637
Artillerie-Abteilung 859

Beobachtungs-Abteilung 19

Stab und Schallmeß-Batterie / Beobachtungs-Abteilung 36

1 Zug Artillerie-Abteilung 435

6. / Nebelwerfer-Regiment 52

Pionier-Regiments-Stab 516

Pionier-Bataillon 62
Pionier-Bataillon 745
Pionier-Bataillon 746

Bau-Bataillon 137
1/2 Bau-Bataillon 154
leichtes Radfahr-Straßen-Bau-Bataillon 507
leichtes Radfahr-Straßen-Bau-Bataillon 508

Schneeräumtrupps 8. und 13. / 206

Arko 147

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

1. Mai 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

35. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

197. Infanterie-Division

87. Infanterie-Division

7. Infanterie-Division

II. / Artillerie-Regiment 68
II. / Artillerie-Regiment 61
Artillerie-Abteilung 845
Artillerie-Abteilung 842
Artillerie-Abteilung 740
Artillerie-Abteilung 637
Artillerie-Abteilung 859
Artillerie-Geschütz-Zug 435
9. / Werfer-Regiment 52

Beobachtungs-Abteilung 2
Beobachtungs-Abteilung 19

Stab und Schallmeß-Batterie / Beobachtungs-Abteilung 36

Pionier-Regiments-Stab 516

Pionier-Bataillon 62
Pionier-Bataillon 745
Pionier-Bataillon 746

Bau-Bataillon 136
Bau-Bataillon 137
Bau-Bataillon 154
leichtes Radfahr-Straßen-Bau-Bataillon 507
leichtes Radfahr-Straßen-Bau-Bataillon 508

Partisanenjagdkommando IX

Arko 147

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

13. Mai 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

35. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

78. Infanterie-Division

87. Infanterie-Division

7. Infanterie-Division

II. / Artillerie-Regiment 68
Artillerie-Abteilung 740
Artillerie-Geschütz-Zug 435
II. / Artillerie-Regiment 68
Artillerie-Abteilung 845
Artillerie-Abteilung 637
Artillerie-Abteilung 859

Beobachtungs-Abteilung 2
Beobachtungs-Abteilung 19

Panzerjäger-Abteilung 616

Pionier-Regiments-Stab 516

Pionier-Bataillon 62
Pionier-Bataillon 746

Bau-Bataillon 136
Bau-Bataillon 137

Fla-Bataillon 601

Partisanenjagdkommando IX

Arko 147

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

25. Juni 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

35. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

78. Infanterie-Division

7. Infanterie-Division

II. / Artillerie-Regiment 68
Artillerie-Abteilung 740 (o. 3. Batterie)
Artillerie-Geschütz-Zug 435
II. / Artillerie-Regiment 61
Artillerie-Abteilung 845
Artillerie-Abteilung 637 (ohne 1. Batterie)
Artillerie-Abteilung 859

leichte Beobachtungs-Abteilung 2
leichte Beobachtungs-Abteilung 19

Panzerjäger-Abteilung 616

Pionier-Regiments-Stab 516

Pionier-Bataillon 62
Pionier-Bataillon 746

Bau-Bataillon 137

Fla-Bataillon 601

Arko 147

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

15. Juli 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

35. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

78. Infanterie-Division

7. Infanterie-Division

II. / Artillerie-Regiment 68
Artillerie-Abteilung 740 (o. 3. Batterie)
Artillerie-Geschütz-Zug 435
II. / Artillerie-Regiment 61
Artillerie-Abteilung 845
Artillerie-Abteilung 637 (ohne 1. Batterie)
Artillerie-Abteilung 859 (ohne 1 Batterie)

leichte Beobachtungs-Abteilung 2
leichte Beobachtungs-Abteilung 19

Pionier-Regiments-Stab 516

Pionier-Bataillon 62
Pionier-Bataillon 746

Bau-Bataillon 137

Fla-Bataillon 601

Arko 147

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

1. August 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

35. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

7. Infanterie-Division

II. / Artillerie-Regiment 68
Artillerie-Abteilung 845
Artillerie-Abteilung 859 (ohne 1 Batterie)
Artillerie-Geschütz-Zug 435

leichte Beobachtungs-Abteilung 2
leichte Beobachtungs-Abteilung 19

Kommandeur der Bautruppen 4

Pionier-Bataillon 746

Bau-Bataillon 137
Bau-Bataillon 136 (ohne 1 Kompanie)

Arko 147

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

5. September 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

35. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

7. Infanterie-Division

258. Infanterie-Division

292. Infanterie-Division

98. Infanterie-Division

Artillerie-Abteilung 843 (ohne 1 Batterie)
II. / Artillerie-Regiment 68
Artillerie-Abteilung 845
Artillerie-Abteilung 859 (ohne 1 Batterie)

Artillerie-Geschütz-Zug 435

leichte Beobachtungs-Abteilung 2
leichte Beobachtungs-Abteilung 19

Pionier-Regiments-Stab 516

Pionier-Bataillon 746

Bau-Bataillon 137
Bau-Bataillon 136 (ohne 1 Kompanie)

Brückenkolonne B 2 / 62

Arko 147

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

1. Oktober 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

35. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

7. Infanterie-Division

258. Infanterie-Division

292. Infanterie-Division

98. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 147

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

23. Dezember 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

35. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

7. Infanterie-Division

258. Infanterie-Division

292. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 147

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

11. Mai 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

7. Infanterie-Division

197. Infanterie-Division

87. Infanterie-Division

78. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

1/3 der 255. Infanterie-Division

35. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

22. Dezember 1942

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
98. Infanterie-Division

292. Infanterie-Division

258. Infanterie-Division

7. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

35. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

7. Juli 1943

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
342. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

35. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

 

15. Oktober 1943

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

20. Panzer-Division

Luftwaffen-Feld-Division 2

129. Infanterie-Division

I. / Grenadier-Regiment 547

schwere Heeres-Panzerabteilung 505

Sturmgeschütz-Abteilung 177

I. / 3. Regiment Brandenburg

Eisenbahn-Panzerzug 67

Sicherungs-Bataillon 787
2. Kompanie / Sicherungs-Bataillon 795

Pionier-Regiments-Stab 628

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

1. November 1943

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

20. Panzer-Division (in Zuführung)

Luftwaffen-Feld-Division 2

129. Infanterie-Division

6. Luftwaffen-Feld-Division

I. / 3. Regiment Brandenburg

Sicherungs-Bataillon 787
2. Kompanie / Sicherungs-Bataillon 795

Leichtgeschütz-Abteilung "Mitte"

schwere Artillerie-Abteilung 846
leichte Artillerie-Abteilung 430
II. / Werfer-Regiment 51 (o. 5. )
Stellungs-Beobachtungs-Abteilung 54

Pionier-Regiments-Stab 628
Pionier-Bataillon 743
Bau-Pionier-Bataillon 78
Bau-Pionier-Bataillon 214
Stellungsbau-Pionier-Bataillon 732
Pionier-Bataillon 505

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

17. November 1943

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

87. Infanterie-Division

20. Panzer-Division

252. Infanterie-Division

129. Infanterie-Division 

Feldkommandantur Gorodok

Pionier-Kommandeur 113

Pionier-Regiments-Stab 628

II. / Grenadier-Regiment 547
Grenadier-Regiment 365

Sturmgeschütz-Abteilung 177
Sturmgeschütz-Abteilung 190
Sturmgeschütz-Abteilung 600 (o. 1 Batterie)
Sturmgeschütz-Abteilung 667

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

6. Dezember 1943

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

87. Infanterie-Division

20. Panzer-Division

252. Infanterie-Division

129. Infanterie-Division 

6. Luftwaffen-Feld-Division

Kampfgruppe v. Gottberg

Sperrgruppe Eckhardt

3. / Sturmgeschütz-Abteilung 245
Sturmgeschütz-Abteilung 190
Sturmgeschütz-Abteilung 281
Sturmgeschütz-Abteilung 667
schwere Artillerie-Abteilung 990
Artillerie-Abteilung 423
Artillerie-Abteilung 430
II. / Artillerie-Regiment 39
schwere Artillerie-Abteilung 846
schwere Artillerie-Abteilung 859
leichte Beobachtungs-Abteilung 15
Stellungs-Beobachtungs-Abteilung 54

Werfer-Regiment 53 (o.III.)
II. / Werfer-Regiment 51

Pionier-Regiments-Stab 628
Pionier-Bataillon 42
Pionier-Bataillon 62
Pionier-Bataillon 505
Pionier-Bataillon 743
Bau-Pionier-Bataillon 46
Bau-Pionier-Bataillon 78
Bau-Pionier-Bataillon 91
Bau-Pionier-Bataillon 213
Bau-Pionier-Bataillon 214
Bau-Pionier-Bataillon 222
Stellungsbau-Pionier-Bataillon 731
Stellungsbau-Pionier-Bataillon 732
1 Kp. Festungs-Pionier-Bataillon 7

1 Kp schwere Heeres-Panzerjäger-Abteilung 665

Jäger-Bataillon 1
Jäger-Bataillon 7

Sicherungs-Bataillon 335
Sicherungs-Bataillon 989
Sicherungs-Bataillon 795
Sicherungs-Bataillon 787

Eisenbahn-Panzerzug 67
Eisenbahn-Panzerzug 61

Feldstrafgefangenen-Abteilung 9

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

26. Januar 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

252. Infanterie-Division

5. Jäger-Division

Kampfgruppe 20. Panzer-Division

Pionier-Regiments-Stab 628

1. / schwere Heeres-Panzerjäger-Abteilung 665

Eisenbahn-Panzerzug 61

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

24. Februar 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

252. Infanterie-Division

Korps-Abteilung D

II. / Artillerie-Regiment 61
Beobachtungs-Abteilung 54

Pionier-Regiments-Stab 628
Pionier-Brücken-Bataillon 208 (o. 3.)
Bau-Bataillon 123

Eisenbahn-Panzerzug 61

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

4. März 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

Kampfgruppe 131. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

Korps-Abteilung D

II. / Artillerie-Regiment 61

Beobachtungs-Abteilung 54

Pionier-Regiments-Stab 628

Bau-Bataillon 123
Bau-Bataillon 78

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

12. März 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

252. Infanterie-Division

Kampfgruppe 131. Infanterie-Division

Korps-Abteilung D

II. / Artillerie-Regiment 61

Beobachtungs-Abteilung 54

Pionier-Regiments-Stab 628

Bau-Bataillon 123
Bau-Bataillon 78

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

3. April 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

252. Infanterie-Division

Korps-Abteilung D

II. / Artillerie-Regiment 61

Beobachtungs-Abteilung 54

Pionier-Regiments-Stab 628

Bau-Bataillon 123
Bau-Bataillon 78

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

27. April 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

201. Sicherungs-Division

252. Infanterie-Division

Korps-Abteilung D

schwere Artillerie-Abteilung 845
II. / Artillerie-Regiment 61

Beobachtungs-Abteilung 54

Pionier-Regiments-Stab 628

Bau-Bataillon 123
Bau-Bataillon 78
Bau-Bataillon 136

schwere Panzer-Brückenkolonne 845

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

Feld-Genesenden-Trupp 409

 

16. Mai 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

252. Infanterie-Division

Korps-Abteilung D

95. Infanterie-Division

II. / Artillerie-Regiment 39

Beobachtungs-Abteilung 54

Pionier-Regiments-Stab 628

Brückenkolonne 805 (Geräteeinheit)

Bau-Bataillon 123
Bau-Bataillon 78
Bau-Bataillon 136

1. / Heeres-Panzerjäger-Abteilung 664

Feldstrafgefangenen-Abteilung 11

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

Feld-Genesenden-Trupp 409

 

3. Juni 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

95. Infanterie-Division

252. Infanterie-Division

Korps-Abteilung D

Beobachtungs-Abteilung 54

Pionier-Regiments-Stab 628

Bau-Bataillon 78
Bau-Bataillon 123
Bau-Bataillon 136

1. / schwere Panzerjäger-Abteilung 664

Feldstrafgefangenen-Abteilung 11

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

26. Dezember 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
Kampfgruppe 20. Panzer-Division

Teile Kampfgruppe 87. Infanterie-Division

Divisionskommando 252

Sperr-Verband Generalmajor Eckhardt

Polizei-Gruppe General von Gottberg

unbekannt

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

30. April 1945

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
unbekannt unbekannt

Arko 139

Korps-Nachrichten-Abteilung 49

Korps-Kartenstelle 409

Feldgendarmerie-Trupp 409

Korps-Nachschubtruppen 409

 

4. Ersatz:

Für die Ersatzgestellung des Stabes war das Infanterie-Ersatz-Bataillon 36, später Grenadier-Ersatz-Bataillon 36, zuständig.

 

5. Literatur und Quellen:

Akten des Bundesarchivs Signatur RH 20-17/
Akten des Bundesarchivs Signatur RH 24-9/
Akten aus dem Bundesarchiv: RH 20-6/
Tessin, Georg. Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939-1945