Stab Sturm-Artillerie-Abteilung 600
Sturmgeschütz-Abteilung 600
Sturmgeschütz-Brigade 600
Heeres-Sturmartillerie-Brigade 600

 

Aufgestellt am 24. Juli 1940 als Abteilungsstab. Am 22. Juni 1941 dem II. Armeekorps mit den Sturmgeschütz-Batterien 659, 660 und 666 unterstellt. Am 20. August 1941 dann dem I. Armeekorps zugeführt. Am 29. September 1941 zur 9. Armee. Am 2. Oktober 1941 dem XXXXI. Armeekorps mit den Sturmgeschütz-Batterien 660 und 665 unterstellt. Am 14. März 1942 wurden die Sturmgeschütz-Batterien 660, 665 und 666 dem Stab fest zugeteilt und daraus die
Sturmgeschütz-Abteilung 600 gebildet. Die Abteilung unterstand zu diesem Zeitpunkt dem XXXXI. Armeekorps. Am 5. August 1942 dann dem XXXXI. Panzerkorps zugeteilt. Ab Oktober 1942 beim LIII. Armeekorps. Mitte Dezember 1942 der 2. Panzerarmee zugeführt. Am 14. Februar 1944 dann in
Sturmgeschütz-Brigade 600 umbenannt. Im Sommer 1944 nahm die Brigade an den Kämpfen um Cholm teil. Im Herbst 1944 in
Heeres-Sturmartillerie-Brigade 600 umbenannt. Bei Kriegsende stand die Brigade im Kurland-Kessel.