Generalkommando XVI. Armeekorps (mot.) (16.)
Generalkommando z.b.V. Kleffel
Generalkommando XVI. Armeekorps

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Das XVI. Armeekorps (motorisiert) wurde im Februar 1938 in Berlin, im Wehrkreis III, aufgestellt. Das Generalkommando wurde nicht als territorialer Stab gebildet, sondern für die Führung der drei Panzer-Divisionen des Heeres. Die erste Mobilmachung des XVI. Armeekorps erfolgte mit Weisung vom 11. März 1938 zur militärischen Umsetzung des "Anschlusses" Österreichs im Rahmen der ebenfalls mobilisierten 8. Armee. Die Aufmarschanweisung für die 8. Armee bzw. das XVI. Armeekorps durch den Oberbefehlshaber des Heeres lautete:
"1) 8. Armee marschiert zur Wiederherstellung geordneter Zustände am 12.3.1938 in Österreich ein. Den Befehl zur Überschreitung der Grenze behalte ich mir vor. Befehlsübernahme [durch das] Armeeoberkommando 8 11.3.38, 22.00 Uhr.
2) Aufgabe der 8. Armee ist zunächst die Besetzung von Ober- und Niederösterreich, insbesondere die schnelle Besitznahme von Wien. Zugleich ist durch Teilstreitkräfte Tirol in Besitz zu nehmen. Kärnten und Steiermark sind vorerst nicht zu besetzen. Die Armee hat vielmehr beim Vorgehen auf Wien auf ihre rechte Flanke, zunächst nur durch Vorschieben von Sicherungen, an den Paßstraßen nach Süden zu sichern. Der Marsch auf Wien ist nördlich der Donau zu sichern. Für den Fall eines Eingreifens der Tschechei ist die Zuführung weiterer Kräfte vorgesehen.
3) ...
4) 8. Armee tritt am 12. 3. mit den beschleunigt ausrückenden Kräften:
  (...)
  Kommando der Panzertruppen [XVI. Armeekorps] mit 2. Panzer-Division und Zuteilungen
über die Grenze an. Erste Aufgabe ist das schnelle Gewinnen der Traun-Linie, um einem Aufmarsch stärkerer österreichischer Kräfte hinter der Traun zuvorzukommen. Die Inn-Salzach-Übergänge sind durch die zunächst eintreffenden Truppen bzw. Truppen der Grenzstandorte, in die Hand zu nehmen (vorbehaltlich der gemäß Ziffer 1 besonders zu gebenden Genehmigung zur Grenzüberschreitung). Kommando der Panzertruppen hat, der Armee vorausgehend, Wien in Besitz zu nehmen. 
(...)
7) Wo österreichische Truppen Widerstand leisten, ist dieser mit Gewalt zu brechen. (...)"
Mit der ihr unterstellten 2. Panzer-Division stieß das XVI. Armeekorps von Passau aus kommend über Linz nach Wien vor. Nach dem Abschluss der Besetzung Österreichs kehrte das Generalkommando wieder in seine Heimatgarnison zurück.
Bei der Mobilmachung für den 2. Weltkrieg im Sommer 1939 wurde der Stab mobilisiert. Am 17. Februar 1941 wurde der Stab in Panzergruppe 4 umbenannt.

Neu aufgestellt wurde der Stab Anfang Juli 1944 bei der Heeresgruppe Nord als Generalkommando z.b.V. Kleffel aus dem Stab der 285. Sicherungs-Division. Am 20. Oktober 1944 wurde der Stab in Generalkommando XVI. Armeekorps umbenannt.


1939

Datum Armee Heeresgruppe Ort
September 10. Armee Süd Radom, Warschau (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
Dezember 6. Armee B Niederrhein

1940

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 6. Armee B Niederrhein
Mai z. Vfg. B Belgien, Nordfrankreich (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
Juli z. Vfg. BdE Heimat
September 18. Armee B Ostpreußen

1941

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 18. Armee B Ostpreußen

nach Wiederaufstellung:

1944

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Juli 16. Armee Nord Düna, Riga, Kurland

1945

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 16. Armee Nord Kurland
Februar 16. Armee Kurland Kurland

 

2. Kommandierende Generale:

Generaloberst Erich Hoepner Herbst 1938 - Umbenennung

nach Wiederaufstellung 1944:

General der Kavallerie Philipp Kleffel Aufstellung - 20. Oktober 1944

Generalleutnant Horst von Mellenthin 20. Oktober 1944 - 20. November 1944 m.F.b.

General der Kavallerie Philipp Kleffel 20. November 1944 - Dezember 1944

General der Infanterie Ernst-Anton von Krosigk Dezember 1944 - 15. März 1945

Generalleutnant Gottfried Weber März 1945 - Kapitulation m.F.b.

 

Chef des Generalstabes:

Generalmajor Friedrich Paulus Aufstellung - 1. Mai 1939

Oberst i.G. Ferdinand Heim 1. August 1939 - 1. März 1940

Oberst i.G. Walter Chales de Beaulieu 1. März 1940 - Umbenennung

nach Wiederaufstellung 1944:

Oberst i.G. Brandstätter (10. Dezember 1944) - 1945

Oberstleutnant i.G. Freiherr von Finck 1945 - 1945

 

1. Generalstabsoffizier (Ia):

Oberst i.G. Johannes Baeßler 1. April 1938 - 10. November 1938

Oberstleutnant i.G. Ferdinand Heim 10. November 1938 - 1. August 1939

Oberstleutnant i.G. Walter Chales de Beaulieu (1939) - 1. März 1940

Oberstleutnant i.G. Ulrich Bürker 1. März 1940 - August 1940

Oberstleutnant i.G. Joachim von Schön-Angerer August 1940 - Umbenennung

nach Wiederaufstellung 1944:

Major i.G. Hildebrandt (10. Dezember 1944) - 1945

Major i.G. Horst-Werner Leiste 1945 - 1945

Major i.G. Cramer (Mai 1945)

 

3. Gliederung:

12. März 1938

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

2. Panzer-Division

Leibstandarte SS

Maschinengewehr-Bataillon 6

Aufklärungs-Abteilung 7

Pionier-Bataillon 48

Korps-Nachrichten-Abteilung 62

Korps-Nachschubtruppen 473

Feldgendarmerietrupp 473

Kradmeldezug 473

Kartenstelle 473

Feldpostamt 473

 

1. September 1939

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

1. Panzer-Division

3. Panzer-Division

14. Infanterie-Division

31. Infanterie-Division

Panzerjäger-Abteilung 654

Pionier-Bataillons-Stab 62

Stab Pionier-Regiment 617

Arko 30

Korps-Nachrichten-Abteilung 62

Korps-Nachschubtruppen 473

 

27. November 1939

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

7. Infanterie-Division

31. Infanterie-Division

14. Infanterie-Division

3. Panzer-Division

Panzerjäger-Abteilung 654

Pionier-Bataillons-Stab 62

Stab Pionier-Regiment 617

Arko 30

Korps-Nachrichten-Abteilung 62

Korps-Nachschubtruppen 473

 

1. Dezember 1939

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen

7. Infanterie-Division

31. Infanterie-Division

14. Infanterie-Division

schwere Panzerabwehr-Abteilung 560
schwere Panzerabwehr-Abteilung 654

Fla-Kompanie 6./52
Fla-Kompanie 4./55

Artillerie-Regiments-Stab 627
Artillerie-Regiments-Stab 606
Artillerie-Regiments-Stab 610
II./ Artillerie-Regiment 697
II./ Artillerie-Regiment 55
II./ Artillerie-Regiment 60
II./ Artillerie-Regiment 49
II./ Artillerie-Regiment 54
II./ Artillerie-Regiment 46
II./ Artillerie-Regiment 53
II./ Artillerie-Regiment 56
II./ Artillerie-Regiment 58
schwere Artillerie-Abteilung 605
schwere Artillerie-Abteilung 634
schwere Artillerie-Abteilung 624
schwere Artillerie-Abteilung 631
schwere Artillerie-Batterie 698
Beobachtungs-Abteilung 7
Beobachtungs-Abteilung 14
Beobachtungs-Abteilung 38

Kommandeur der Nebeltruppe
Nebelwerfer-Abteilung 2
Nebelwerfer-Abteilung 3

Pionier-Regiments-Stab 617
Pionier-Lehr-Bataillon
Pionier-Bataillon 70
Pionier-Bataillon 260
Brückenkolonne B 422
Brückenkolonne B 401
Brückenkolonne B 602
Brückenkolonne B 603
Brückenkolonne B 609
Brückenkolonne B 639
Brückenkolonne B 430
Brückenkolonne B 427
Brückenkolonne B 636

Arko 30

Arko 102

Arko 106

Korps-Nachrichten-Abteilung 62

Korps-Nachschubtruppen 473

 

15. April 1940

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
3. Panzer-Division II. / Artillerie-Regiment 49

Brückenkolonne Pi 62

MG-Bataillon 9 (ohne 1. Kp)

Panzerjäger-Abteilung 654

Fla-Kp. 6. / 59

3. / Flak-Lehr-Regiment

5. / Flak-Regiment 23

Arko 30

Korps-Nachrichten-Abteilung 62

Korps-Nachschubtruppen 473

Korps-Kartenstelle 473

Feldgendarmerie-Trupp 473

Feldpostamt 473

 

 

10. Mai 1940

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
3. Panzer-Division II. / Artillerie-Regiment 49

Brückenkolonne K 62

MG-Bataillon 9 (ohne 1. Kp)

Panzerjäger-Abteilung 654

Korps-Nachrichten-Abteilung 62

Korps-Nachschubtruppen 473

Korps-Kartenstelle 473

Feldgendarmerie-Trupp 473

Feldpostamt 473

 

 

8. Juni 1940

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
3. Panzer-Division

33. Infanterie-Division

4. Panzer-Division

4. Infanterie-Division

SS-Verfügungstruppe

SS-Regiment "Adolf Hitler"

unbekannt

Arko 30

Korps-Nachrichten-Abteilung 62

Korps-Nachschubtruppen 473

 

27. Juni 1940

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
3. Panzer-Division

4. Panzer-Division

13. Infanterie-Division

Regiment "Groß-Deutschland"

SS-Regiment "Adolf Hitler"

Artillerie-Regiments-Stab 69

Beobachtungs-Abteilung 20

II. / Artillerie-Regiment 60
Artillerie-Abteilung 601
II. / Artillerie-Regiment 49

Nebelwerfer-Abteilung 7

Panzerjäger-Abteilung 654
Panzerjäger-Abteilung 605

Pionier-Regiments-Stab 674

Pionier-Bataillon 62

Arko 30

Korps-Nachrichten-Abteilung 62

Korps-Nachschubtruppen 473

 

1. Januar 1941

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
6. Panzer-Division

1. Panzer-Division

Panzer-Abteilung (F) 101

Brücken-Bau-Bataillon 683

Arko 30

Korps-Nachrichten-Abteilung 62

Korps-Nachschubtruppen 473

 

nach Wiederaufstellung 1944:

16. September 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
81. Infanterie-Division

93. Infanterie-Division

unbekannt

Arko 416

Korps-Nachrichten-Abteilung 1416

Korps-Nachschubtruppen 1416

 

1. März 1945

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
21. Luftwaffen-Feld-Division

81. Infanterie-Division

Division z.b.V. 300

unbekannt

Arko 416

Korps-Nachrichten-Abteilung 1416

Korps-Nachschubtruppen 1416

 

4. Ersatz:

Für die Ersatzgestellung des ersten Stabes war die Panzer-Ersatz-Abteilung 5 zuständig. Für den 1944 aufgestellten Stab wurde diese Aufgabe durch Ersatz vom Wehrkreis II wahrgenommen.

 

5. Literatur und Quellen:

Akten des Bundesarchivs Signatur RH 20-6/
Akten des Bundesarchivs Signatur RH 20-18/
Akten des Bundesarchivs Signatur RH 24-16/
Akten aus dem Bundesarchiv: RH 20-16/
Tessin, Georg. Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939-1945