6. Gebirgs-Division

6GebDiv-1.jpg (4047 Byte)

 

Feldpostnummern ab Mitte 1940: Die Einheiten wurden als Teile der 6. Gebirgs-Division in der Feldpostübersicht eingetragen. Der Feldgendarmerie-Trupp wurde erst 1940/41 eingetragen.

Einheit Feldpostnummer
Kommando 01037
Feldgendarmerie-Trupp 91 ab 40/41 35471

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Die 6. Gebirgs-Division wurde am 1. Juni 1940 auf dem Truppenübungsplatz Heuberg, im Wehrkreis V, aufgestellt. Die restlichen Einheiten wurden größtenteils aus bereits bestehenden Einheiten durch Abgabe gebildet. Die Division entstand aus den Gebirgs-Jäger-Regimentern 141 und 143. Beide sollten ursprünglich für andere Divisionen gebildet werden. Die Division wurde damit vor der 4. und 5. Gebirgs-Division gebildet. Ab dem 13. Juni 1940 wurde die Division im Westen eingesetzt. Nach der Aufstellung marschierte die Division über den Rhein bis in den Raum St. Die. Anschließend wurde die Division Besatzungstruppe im Raum Pontarlier. Im Dezember 1940 wurde die Division nach Polen und im Februar 1941 nach Südrumänien verlegt. Im April 1941 nahm sie am Griechenlandfeldzug teil und griff aus dem Raum Kolarewo - Gadrene in Bulgarien durch die Grenzbefestigungen auf Iraklion und Athen vor. Von Mai bis August 1941 wurde die Division im Raum Semmering aufgefrischt und anschließend nach Finnland verlegt. Die Division wurde in den Liza-Brückenkopf verlegt und kämpfte an der Murmansk-Front. Die Division kämpfte hier bis Oktober 1944. Dann begann der Rückzug im Rahmen der Räumung Finnlands in den Raum Kilpisjärvi. 1945 zog sich die Division bis zum Lyngs-Fjord zurück. Hier kapitulierte sie und geriet in englische Gefangenschaft.

 

1940

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Juni - 7. Armee C Oberrhein
Juli XVIII 12. Armee C Lothringen
August X 9. Armee A Frankreich
September VIII 9. Armee A Frankreich
November X 9. Armee A Frankreich
Dezember XXXX 12. Armee B Polen

1941

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar XXXX 17. Armee B Polen
Februar z. Vfg. 17. Armee B Polen
März XVIII 12. Armee   Griechenland, Athen
September z. Vfg. Norwegen   Nordfinnland
November Gebirgskorps Norwegen Norwegen   Lappland, Murmansk

1942

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar Gebirgskorps Norwegen Norwegen   Lappland, Murmansk
Februar Gebirgskorps Norwegen Lappland   Lappland, Murmansk
Juli Gebirgskorps Norwegen 20. Gebirgsarmee   Eismeerküste
Dezember XIX 20. Gebirgsarmee   Eismeerküste

1943

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar XIX 20. Gebirgsarmee   Eismeerküste

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar XIX 20. Gebirgsarmee   Eismeerküste

1945

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar Narvik 20. Gebirgsarmee   Norwegen

 

2. Divisionskommandeure:

Generalmajor Ferdinand Schörner Aufstellung - 1. Februar 1942

Generalleutnant Christian Philipp 1. Februar 1942 - 20. August 1944

Generalmajor Max-Josef Pemsel 20. August 1944 - 19. April 1945

Oberst Josef Remold 20. April 1945 - Kapitulation

 

3. Gliederung:

Gebirgsjäger-Regiment 141

Gebirgsjäger-Regiment 143

Gebirgs-Artillerie-Regiment 118

Aufklärungs-Abteilung 112

Gebirgs-Pionier-Bataillon 91

Feldersatz-Bataillon 91

Panzerjäger-Abteilung 47

Gebirgs-Nachrichten-Abteilung 91

Gebirgs-Nachschubführer 91

 

4. Ersatzgestellung:

Für die Ersatzgestellung des Divisionsstabes war das Gebirgsjäger-Ersatz-Bataillon II./136 zuständig.

 

5. Literatur:

Gebirgsjäger zwischen Kreta und Murmansk. Die 6. Gebirgs-Division im Einsatz - Karl Ruef, Leopold Stocker Verlag, Graz-Stuttgart