286. Sicherungs-Division

 

Feldpostnummern ab der Aufstellung: 1941/42 tauchte in der Feldpostübersicht eine Reiter-Hundertschaft der Sicherungs-Division 286 auf, welche dann 1942 in Ost-Reiter-Schwadron 286 umbenannt wurde. 1942 wurde eine Genesenden-Abteilung der Division eingetragen, aber auch gleich wieder gestrichen. 1942/43 wurde der Divisionsnachschubführer umbenannt. Am 8. Juli 1944 wurde eine Schutzhunde-Staffel bei der Division eingetragen. Diese wurde am 6. September 1944 wieder gestrichen. Am 8. November wurde der Kommandeur der Sicherungs-Divisions-Nachschubtruppen 354 in Kommandeur Divisions-Versorgungs-Regiment 286 und Nachschub-Zug 354 umbenannt.

Einheit Feldpostnummer
Divisionskommando 33854
Stab Divisions-Nachschub-Führer 354

Kommandeur der Sicherungs-Divisions-Nachschub-Truppen 354

Kommandeur Divisions-Versorgungs-Regiment 286 und Nachschub-Zug 354

41894
Schutzhunde-Staffel ab Jul/44 28698 gestr. Sep/44
Genesenden-Abteilung ab 1942 02244 gestr. 1942
Reiter-Hundertschaft

Ost-Reiter-Schwadron 286

ab 1942 45117

1. Einsatz und Unterstellung:

Aufgestellt am 15. März 1941 im Wehrkreis VIII aus einem Drittel der 213. Infanterie-Division. Das Infanterie-Regiment 354 wurde im Februar 1942 an die 403. Sicherungs-Division abgegeben. Dafür kam das Landesschützen-Regiment 122 aus dem Westen zur Division. Im August 1942 unterstanden der Division auch die Sicherungs-Regimenter 2 (Radfahr), 36 und 183. Im Februar 1943 unterstanden der Division zusätzlich das Grenadier-Regiment 931 und der Kommandeur der Osttruppen 700. Im Februar 1944 unterstanden der Division zusätzlich das französische Grenadier-Regiment 638, die Sicherungs-Regimenter 44, 78, z.b.V. 631, z.b.V. 632 und 931. Die Division wurde im Juni 1944 im Raum Orscha zerschlagen. Sie sollte im Raum Osowiec am oberen Narew aus den Sicherungstruppen der 4. Armee neu gebildet werden. Sie wurde aber am 17. Dezember 1944 in 286. Infanterie-Division umgegliedert. Die beiden bisherigen Sicherungs-Regimenter wurden jedoch aufgelöst.

1941

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
April       WK VIII
Juni z. Vfg. 4. Armee Mitte Bialystok (Lagekarte) (Lagekarte)
August rückw. Heeresgebiet   Mitte Orscha

 

1942

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar rückw. Heeresgebiet   Mitte Orscha

 

1943

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar rückw. Heeresgebiet   Mitte Orscha
November z. Vfg. 4. Armee Mitte Orscha

 

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar z. Vfg. 4. Armee Mitte Orscha
Juli unbekannt      
August VI 4. Armee Mitte Narew (Lagekarte) (Lagekarte)
November XXVII 4. Armee Mitte Narew (Lagekarte)

 

 

2. Kommandeure:

15. März 1941 Generalleutnant Kurt Müller

15. Juni 1942 Generalleutnant Johann-Georg Richert

1. November 1943 Generalleutnant Hans Oschmann

5. August 1944 Generalleutnant Friedrich-Georg Eberhardt

 

3. Gliederung:

Dezember 1941:

verstärktes Infanterie-Regiment 354

II./Artillerie-Regiment 213

Wach-Bataillon 704

Divisions-Nachrichten-Abteilung 825

Reiterhundertschaft 286

Landesschützen-Regimentsstab 61

Divisionseinheiten 354

November 1942:

Sicherungs-Regiment 61

Sicherungs-Regiment 122

III./Polizei-Regiment 8

 

4. Ersatz:

Für die Ersatzgestellung des Divisionsstabes war das Infanterie-Ersatz-Bataillon 354 zuständig. Ab dem 8. Juni 1944 übernahm das Grenadier-Ersatz-Bataillon 372 diese Aufgabe.