213. Infanterie-Division

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Aufgestellt am 26. August 1939 als Division 3. Welle durch den Landwehr-Kommandeur Glogau im WK VIII. Nach der Aufstellung wurde die Division nach Osten als Armeereserve der 10. Armee zugeführt. Sie nahm aus dem Raum Breslau am deutschen Vormarsch über Kalisch und Lodz teil und drehte dann nach Nordosten zum Kampf um die Festung Modlin ein. Nach der Beendigung des Polenfeldzuges verblieb die Division als Besatzungstruppe in Polen im Raum Posen. Nach dem Beginn des Westfeldzuges wurde die Division nach Westen zur 7. Armee verlegt. Nach dem erfolgten Rheinübergang durch die 7. Armee setzte auch die 213. Infanterie-Division über den Fluß und drang anschließend bis in den Raum Mühlhausen vor. Von Juli 1940 bis zum Februar 1941 wurde die Division beurlaubt. Der Großteil der Divisionsangehörigen wurde in die Heimat zur Arbeit in den Fabriken und auf den Feldern beurlaubt, nur die Stäbe der Division blieben bestehen. Nach der Wiedereinberufung wurde die Division am 15. März 1941 in drei Sicherungs-Divisionen aufgegliedert: 213, 286 und 403 Sicherungs-Division.

 

1939

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
September z. Vfg.   Süd Polen
November XXXV Grenzabschnitt Mitte   Polen

1940

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar   Grenzabschnitt Mitte   Polen
Juni z. Vfg. 7. Armee C Oberrhein
Juli BdE beurlaubt    

1941

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar BdE beurlaubt    

 

2. Divisionskommandeure:

26. August 1939 Generalleutnant Rene de L'Homme de Courbiere

 

3. Gliederung:

Infanterie-Regiment 318

Infanterie-Regiment 354

Infanterie-Regiment 406

Artillerie-Regiment 213

Pionier-Bataillon 213

Feldersatz-Bataillon 213

Panzerabwehr-Abteilung 213

Aufklärungs-Abteilung 213

Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 213

Infanterie-Divisions-Nachschubführer 213

 

4. Literatur und Quellen:

Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen SS im Zweiten Weltkrieg 1939-1945, Band 8: Die Landstreitkräfte Nr. 201-280, 2. Auflage, Osnabrück 1973

 

Werner Haupt: Die deutschen Infanterie-Divisionen, 3 Bände, Podzun-Verlag


Schematische Kriegsgliederungen 1939 - 1945 BA/MA RH 2/348 bis RH 2/355; RH 2/356K und R 2/769
Kriegstagebücher und sonstige Unterlagen BA/MA RH 26-213/
Kriegsgliederungen der 7. Armee RH 20-7/