XXXIII. Armeekorps (33.)

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Das Generalkommando XXXIII. Armeekorps wurde am 23. Januar 1943 in Norwegen aufgestellt  Der Stab wurde dabei durch die Umbenennung vom Höheres Kommando z.b.V. XXXIII gebildet. Der Stab wurde auch als Territorialbefehlshaber Norwegen bezeichnet. Das Korps war von Aufstellung bis zum Kriegsende in keine Kriegshandlungen oder Gefechte verwickelt. Das Generalkommando hatte sein Stabsquartier in Trondheim. Es übernahm Besatzungsaufgaben und beteiligte sich am Ausbau von Befestigungen des Atlantikwalls.

 

1943

Datum Armee Heeresgruppe Ort
23. Januar AOK Norwegen OKW Trondheim (Lagekarte)

1944

Datum Armee Heeresgruppe Ort
1. Januar AOK Norwegen OKW Trondheim

1945

Datum Armee Heeresgruppe Ort
1. Januar 20. Gebirgsarmee OKW Trondheim

 

2. Kommandierende Generale:

General der Artillerie Erwin Engelbrecht Aufstellung - 25. Dezember 1943

General der Infanterie Ludwig Wolff 25. Dezember 1943 - 10. August 1944

General der Kavallerie Karl-Erik Köhler 10. August 1944 - 31. März 1945

Generalmajor Friedrich von Unger 31. März 1945 - 5. April 1945 m.st.F.b.

Generalleutnant Friedrich-Wilhelm Neumann 5. April 1945 - Kapitulation

 

Chef des Generalstabes:

Oberst i.G. Karl Jank Aufstellung - 25. März 1943

Generalmajor Friedrich von Unger 25. März 1943 - März 1945

Oberst i.G. Karl Zipper März 1945 - Kapitulation

 

1. Generalstabsoffizier (Ia):

Major i.G. Gerhard Liesner Aufstellung - Mai 1944

Major i.G. Louis-Ferdinand Bennecke (10. Juni 1944) - (10. Dezember 1944)

Major i.G. Wolfgang Kreßner Dezember 1944 - Februar 1945

Major i.G. Ludwig Wunder Februar 1945 - Kapitulation

 

3. Gliederung

7. Juli 1943

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
181. Infanterie-Division

702. Infanterie-Division

14. Luftwaffen-Feld-Division

keine

Korps-Nachrichten-Abteilung 433

Korps-Nachschubtruppen 433

 

26. Dezember 1943

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
295. Infanterie-Division

702. Infanterie-Division

14. Feld-Division (L)

keine

Korps-Nachrichten-Abteilung 433

Korps-Nachschubtruppen 433

 

16. September 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
295. Infanterie-Division

702. Infanterie-Division

14. Feld-Division (L)

keine

Korps-Nachrichten-Abteilung 433

Korps-Nachschubtruppen 433

Feldersatz-Bataillon XXXIII

 

1. Januar 1945

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
295. Infanterie-Division

702. Infanterie-Division

14. Feld-Division (L)

Brückenkolonne B 1. / 408
Brückenkolonne B 169
Brückenkolonne B 82

Festungs-Nachrichten-Truppen 1./18
Festungs-Nachrichten-Truppen 2./17

Festungskommandantur Örlandet

Festungs-Infanterie-Bataillon 654
Festungs-Infanterie-Bataillon 641

Aufklärungs-Abteilung 776

Festungs-Pionier-Stab 20

Korps-Nachrichten-Abteilung 433

Korps-Nachschubtruppen 433

Feldersatz-Bataillon XXXIII

Feldpostamt 433

Feldgendarmerietrupp a 433

 

1. März 1945

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
295. Infanterie-Division

702. Infanterie-Division

199. Infanterie-Division

14. Feld-Division (L)

keine

Korps-Nachrichten-Abteilung 433

Korps-Nachschubtruppen 433

Feldersatz-Bataillon XXXIII

 

4. Ersatz:

Für die Ersatzgestellung des Stabes war das Infanterie-Ersatz-Bataillon 452, später Grenadier-Ersatz-Bataillon 452, zuständig.

 

5. Literatur und Quellen:

Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen SS im Zweiten Weltkrieg 1939-1945, Band 5: Die Landstreitkräfte. Nr. 31-70. 2. Auflage Osnabrück 1977

National Archives and Records Administration, Signatur T 78 Roll 410

Roland Kaltenegger: Krieg am Eismeer: Gebirgsjäger im Kampf um Narvik, Murmansk und die Murmanbahn; Stocker-Verlag 1999

F. W. Thorban: Der Abwehrkampf um Petsamo und Kirkenes 1944, Nebel Verlag Utting/Eggolsheim ca. 2005

Franz Kurowski: Generaloberst Eduard Dietl. Verlag Siegfried Bublies Schnellbach 2001