Landesschützen-Ersatz-Bataillon 5
Landesschützen-Ausbildungs-Bataillon 5
Landesschützen-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 5

 

Das Landesschützen-Ersatz-Bataillon 5 wurde am 26. Februar 1940 in Eßlingen, im Wehrkreis V, aufgestellt. Stationiert wurde das Bataillon in der Becelaere-Kaserne. Das Bataillon unterstand der Division 405. 1941 wurde es nach Baden-Baden im gleichen Wehrkreis V verlegt. Anfang des Jahres 1942 verlegte das Bataillon erneut, diesmal nach Baden-Oos, ebenfalls Wehrkreis V. Am 1. Oktober 1942 wurde das Bataillon in je ein Landesschützen-Ersatz-Bataillon 5 und ein Landesschützen-Ausbildungs-Bataillon 5 geteilt. Am 7. April 1943 wurden beide Bataillone zum Landesschützen-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 5 zusammengelegt. Ab diesem 7. April 1943 unterstand das neue Bataillon der Division 465. Am 14. Oktober 1943 wurden das Bataillon erneut in je ein Landesschützen-Ersatz-Bataillon 5 und ein Landesschützen-Ausbildungs-Bataillon 5 geteilt. Dabei blieb das Ersatz-Bataillon in Baden-Oos. Das Landesschützen-Ausbildungs-Bataillon 5 zog nach Lahr, ebenfalls Wehrkreis V, um. 1944 war das Landesschützen-Ausbildungs-Bataillon 5 in Pforzheim, ebenfalls Wehrkreis V stationiert. Das Ersatz-Bataillon stellte im Januar 1945 folgende Einheiten beim Aufruf "Gneisenau" auf: das Landesschützen-Bataillon I/V bei der 19. Armee, das Landesschützen-Bataillon II/V in Pforzheim und das Landesschützen-Bataillon III/V bei der 19. Armee und die Landesschützen-Bataillone 1093, 1094 und 1095. Die Bataillone I/V und II/V bildeten 14. April 1945 das II. und das I. Bataillon vom Grenadier-Regiment 736 der 716. Infanterie-Division.

Das Bataillon stellte unter anderem für folgende Einheiten den Ersatz:

Stäbe: Oberfeldkommandantur 365;

Landesschützen-Regimenter: 51; 53; 55; 56; 57;

Landesschützen-Bataillone: 401; 402; 403; 404; 405; 406; 408; 409; 410; 411; 413; 418; 420; 421; 422; 423; 424; 425; 426; 427; 428; 432; 433; 434; 435; 436; 437; 438; 444; 447; 970; 971; 1093; 1094; 1095;

Sicherungs-Regimenter: 51; 57; 190;

Sicherungs-Bataillone: 420; (M) 1207;

Transport-Sicherungs-Bataillone: 413;

Oflag: 55; 65;

Frontstalag: 140; 141; 142;

Stalag: 305; 315; 325; 335; 345; 355;

Kriegsgefangen-Bau- und Arbeits-Bataillone: 5; 25; 35; 45; 105; 125; 135; 145;

Kommandeur für Urlaubsüberwachung 5; 35;

Festungs-Bataillone: 654; 655;

Kommandeure: