Panzer-Grenadier-Division Kurmark

 

Feldpostnummern ab dem 12. Februar 1945: In der Feldpostübersicht wurde an diesem Tag das Kommando Panzergrenadier-Division Kurmark eingetragen. Am 23. Februar 1945 wurde auch noch die Feldpostnummern 66890 der Division zugeteilt, wobei unklar ist, wofür die Nummer verwendet wurde.

Einheit Feldpostnummer
Divisionskommando 65900

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Die Panzer-Grenadier-Division Kurmark am 31. Januar 1945 aus der Panzer-Grenadier-Ersatz-Brigade Großdeutschland bei Frankfurt / Oder. Die Division wurde auch als Panzer-Division Kurmark bezeichnet, was eigentlich falsch war.

Die Division kam nach dem Ausbruch aus dem Kessel von Halbe bei Jerichow in amerikanische Gefangenschaft.

 

1945

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
März XI. SS 9. Armee Weichsel Oder (Lagekarte) (Lagekarte)

 

2. Kommandeure:

 

3. Gliederung:

Panzergrenadier-Division Kurmark 1945 Ostfront

Panzer-Regiment Kurmark

Panzer-Grenadier Regiment Kurmark

Panzer-Füsilier-Regiment Kurmark

Panzer Artillerie Regiment Kurmark

Panzerjäger-Abteilung 151

Panzer-Aufklärungs-Abteilung 151

Pionier-Bataillon Kurmark

Panzer-Nachrichten-Abteilung 151

Panzer-Versorgungstruppen 151

 

4. Ersatz:

Für die Ersatzgestellung des Stabes war die Panzer-Grenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Brigade Großdeutschland zuständig.