Infanterie-Ersatz-Bataillon 319
Infanterie-Ausbildungs-Bataillon 319
Grenadier-Ersatz-Bataillon 319
Grenadier-Ausbildungs-Bataillon 319
Grenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 319
Gebirgsjäger-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 319
Reserve-Grenadier-Bataillon 319

 

Feldpostnummern vom Reserve-Bataillon ab dem 13. Oktober 1944, gestrichen am 2. November 1944:

Einheit Feldpostnummer
Stab 37535 A
1. Kompanie 37535 B
2. Kompanie 37535 C
3. Kompanie 37535 D
4. Kompanie 37535 E

Das Infanterie-Ersatz-Bataillon 319 wurde bei der Mobilmachung am 26. August 1939 in Coburg, im Wehrkreis XIII, aufgestellt. Direkt bei der Aufstellung bildete das Bataillon auch das Landesschützen-Bataillon X/XIII. Das Bataillon selbst unterstand der Division 173 und stellte den Ersatz für die 231. Infanterie-Division. Das Bataillon bildete am 29. November 1939 den Stab vom II. Bataillon des Infanterie-Regiment 330 der 183. Infanterie-Division. Die Abgaben wurden danach wieder ersetzt. Am 1. Oktober 1942 wurde das Bataillon in Ansbach in ein Infanterie-Ersatz-Bataillon 319 und ein Infanterie-Ausbildungs-Bataillon 319 geteilt. Beide Bataillone wurden nach der Aufstellung nach Taus, in das Protektorat Böhmen und Mähren, verlegt und der Division 193 unterstellt. Beide Bataillone wurden am 7. November 1942 in Grenadier-Ersatz-Bataillon 319 bzw. Grenadier-Ausbildungs-Bataillon 319 umbenannt. Am 10. April 1943 wurden beide Bataillone zum Grenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 319 vereinigt. Am 30. Juni 1943 wurde das Bataillon zum Gebirgsjäger-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 319 umgebildet. Das Bataillon wurde am 5. April 1944 von Taus nach Laak an der Zaier im Oberkrain, in den Wehrkreis XVIII, verlegt. Das Bataillon unterstand ab diesem Tag der Division 418. Kurzzeitig wurden im Oktober 1944 Feldpostnummern für ein Reserve-Grenadier-Bataillon 319 ausgegeben, die aber im November 1944 schon wieder gestrichen wurden. Das Bataillon erhielt laut Tessin im April 1945 Feldpost-Nummer.

Das Ersatz-Bataillon stellte unter anderem auch für folgende Einheiten den Ersatz:

Stäbe: Feldkommandantur 183; Feldkommandantur 193; Ortskommandantur 303; Ortskommandantur 313; Ortskommandantur 323; Ortskommandantur 333; Ortskommandantur 343; Ortskommandantur 353; Ortskommandantur 363; Feldkommandantur 568; Feldkommandantur 611; Ortskommandantur 638; Ortskommandantur 898; Ortskommandantur 899; Ortskommandantur 901;

Infanterie-Regimenter: 319; 351;

Grenadier-Regimenter: 351;

Gebirgsjäger-Regimenter: 206; 218;

Wach-Bataillone: 572;

Kommandeure: