231. Infanterie-Division

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Die 231. Infanterie-Division wurde am 26. August 1939 als Division 3. Welle durch den Landwehr-Kommandeur Nürnberg aufgestellt. Nach erfolgter Aufstellung wurde die Division der 1. Armee zugeführt und als Armee-Reserve in die Saarpfalz nördlich von Kaiserslautern verlegt. Bereits im November 1939 wurde die Division dem XXXIV. Armeekorps in Polen zugeführt und in Südpolen als Besatzungstruppe eingesetzt. Zu Beginn des Westfeldzuges wurde die Division wieder in den Westen auf den Truppenübungsplatz Ohrdruff verlegt. Nach dem schnellen Ende des Westfeldzuges wurde die Division am 31. Juli 1940 durch den Befehlshaber des Ersatzheeres aufgelöst und auf die 11. und 20. Panzer-Division sowie auf Wacheinheiten für Kriegsgefangenenlager verteilt.

 

1939

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
September z. Vfg. 1. Armee C Saarpfalz
November XXXIV Grenz-Abschnitts-Kommando Süd   Polen

 

1940

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar   Grenz-Abschnitts-Kommando Süd    
Juni z. Vfg. Chef H und BdE   Ohrdruff

 

2. Divisionskommandeure:

26. August 1939 Generalleutnant Hans Schönhärl

 

3. Gliederung:

Infanterie-Regiment 302

Infanterie-Regiment 319

Infanterie-Regiment 342

Artillerie-Regiment 231

Pionier-Bataillon 231

Feldersatz-Bataillon 231

Panzerabwehr-Abteilung 231

Aufklärungs-Abteilung 231

Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 231

Infanterie-Divisions-Nachschubführer 231

 

4. Literatur und Quellen:

Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen SS im Zweiten Weltkrieg 1939-1945, Band 8: Die Landstreitkräfte Nr. 201-280, 2. Auflage, Osnabrück 1973


Werner Haupt: Die deutschen Infanterie-Divisionen, 3 Bände, Podzun-Verlag


Schematische Kriegsgliederungen 1939 - 1945 BA/MA RH 2/348 bis RH 2/355; RH 2/356K und R 2/769
Kriegstagebücher und sonstige Unterlagen BA/MA RH 26-231/