Infanterie-Ersatz-Bataillon 337
Reserve-Infanterie-Bataillon 337
Grenadier-Ersatz-Bataillon 337
Reserve-Grenadier-Bataillon 337

 

Feldpostnummern vom Reserve-Bataillon ab 1942, gestrichen am 24. März 1944:

Einheit Feldpostnummer
Stab 35239 A
1. Kompanie 35239 B
2. Kompanie 35239 C
3. Kompanie 35239 D
4. Kompanie 35239 E

Das Infanterie-Ersatz-Bataillon 337 wurde bei der Mobilmachung am 26. August 1939 in Cottbus, im Wehrkreis III, aufgestellt. Direkt bei der Aufstellung bildete das Bataillon die Landesschützen-Bataillone II/III, IV/III und V/III. Das Bataillon selbst unterstand der Division 153 und stellte den Ersatz für die 208. Infanterie-Division. Anfang Dezember 1939 machte das Bataillon Abgaben zur Aufstellung des I. Bataillons vom Infanterie-Regiment 310. Ab dem 1. Februar 1940 wurde das Bataillon der Division 143 unterstellt. Anfang Mai 1941 gab das Bataillon seine 2. Kompanie zur Aufstellung des II. Bataillons vom Infanterie-Regiment 723 ab, sie wurde danach wieder ersetzt. Am 23. Juni 1941 wurde das Bataillon nach Lissa, in den Wehrkreis XXI, verlegt. Am 1. Oktober 1942 wurde das Bataillon in ein Infanterie-Ersatz-Bataillon 337 und ein Reserve-Infanterie-Bataillon 337 geteilt. Das Reserve-Bataillon entstand in Berlin-Spandau, ebenfalls Wehrkreis III, wurde in die Ukraine nach Kowel verlegt und der 143. Reserve-Division unterstellt. Das Ersatz-Bataillon verlegte dafür nach Cottbus, in den Wehrkreis III, zurück und unterstand ab dem 1. Oktober 1942 der Division 463. Beide Bataillone wurden am 7. November 1942 in Grenadier-Ersatz-Bataillon 337 bzw. Reserve-Grenadier-Bataillon 337 umbenannt. Ab dem 1. Juni 1943 wurde das Ersatz-Bataillon der Division 433 unterstellt. Das Ersatz-Bataillon wurde im Dezember 1943 in das Tiborlager bei Schwiebus, ebenfalls Wehrkreis III, verlegt. Das Reserve-Bataillon wurde im Februar 1944 aufgelöst.

Das Ersatz-Bataillon stellte unter anderem auch für folgende Einheiten den Ersatz:

Stäbe: 386. Infanterie-Division; Infanterie-Division z.b.V. 430; Korück 530; Ortskommandantur 868; Ortskommandantur 869; Ortskommandantur 872; Ortskommandantur 873;

Infanterie-Regimenter: 337; 658; 681;

Grenadier-Regimenter: 337; 681; 994;

Kommandeure: