Divisionseinheiten der 1. Panzer-Division

 

Feldersatz-Bataillon 81
Feldersatz-Bataillon 73

 

Feldpostnummern ab 1941: Die Einheiten waren als Teile des Feldersatz-Bataillon 81 der 1. Panzer-Division in der Feldpostübersicht eingetragen. 1943 wurde die Einträge der Kompanien gestrichen und das Bataillon unter dem Eintrag des Stabes mit 4 Kompanien vereinigt. Am 6. August 1943 wurde der Eintrag auf 5 Kompanien erweitert. Am 18. September 1943 wurde das Bataillon in Feldersatz-Bataillon 73 umbenannt. Am 22. Juli 1944 wurde der Eintrag auf Stab, 3 Kompanien und Versorgungs-Kompanie geändert. Am 26. Januar 1945 wurde der Eintrag gestrichen. Am gleichen Tag wurde das Bataillon bei einer anderen Nummer eingetragen.

Einheit Feldpostnummer Nummer ab 1943 Nummer ab Jan/45
Stab 06078 06078 A 07682 A
1. Kompanie 07322 06078 B 07682 B
2. Kompanie 08604 06078 C 07682 C
3. Kompanie 09761 06078 D 07682 D
4. Kompanie - 06078 E bis Jul/44 -
5. Kompanie - ab Aug/43 06078 F bis Jul/44 -
Versorgungs-Kompanie - ab Jul/44 06078 E 07682 E

Das Feldersatz-Bataillon 81 wurde am 17. März 1941 in Erfurt, im Wehrkreis IX, aufgestellt. Das Bataillon wurde zu 3 Kompanien aufgestellt. Das Bataillon wurde nach der Aufstellung der 1. Panzer-Division unterstellt. Am 1. September 1943 wurde das Bataillon in Feldersatz-Bataillon 73 umbenannt. Damit hatte das Bataillon jetzt die Nummer des Artillerie-Regiment der Division. Ende Januar 1945 erhielt das Bataillon neue Feldpostnummern.

Kommandeure:

Hauptmann Kniese

Hauptmann Braun (Juni 1943)

Hauptmann Wintel (Juli 1944)

 

Panzerabwehr-Abteilung 37
Panzerjäger-Abteilung 37

 

Feldpostnummern ab der Mobilmachung: Die Einheiten wurden als Teile der Panzerjäger-Abteilung 37 in der Feldpostübersicht eingetragen. Mitte 1940 wurde die 1. Kompanie der Panzerjäger-Abteilung 37 zur 3. Kompanie umbenannt. 1942 wurde die 4. Kompanie Fla-MG-Bataillon (schwer) mot. Z 55 zur 4. Kompanie umbenannt. 1943 wurde die 4. Kompanie zur 9. (Fla.) Kompanie Panzergrenadier-Regiment 1 umbenannt. 1942/43 bzw. 1943 tauschten die 2. und die 3. Kompanie ihre Nummer. Am 22. Juli 1944 wurde beim Stab eine Stabskompanie eingetragen. Am gleichen Tag wurde auch eine Versorgungs-Kompanie eingetragen. Ab dem 7. September 1944 wurde die Versorgungs-Kompanie beim Stab eingetragen. Erst am 26. September 1944 wurde der alte Eintrag in Feldzeug-Kompanie 1571 umbenannt. Ende Januar 1945 wurden alle Einheiten gestrichen. Dafür wurde am 29. Januar 1945 die komplette Abteilung bei einer neuen Nummer eingetragen.

Einheit Feldpostnummer Einheit Nummer ab Jan/45
Stab 18472 Stab 19444
Stabskompanie ab Jul/44 18472 A Stabskompanie 19444 A
1. Kompanie 23017 Versorgungs-Kompanie 19444 B
2. Kompanie 08241 bis 1943

ab 42/43 23407

1. Kompanie 19444 C
3. Kompanie ab 1940 23407 bis 42/43 2. Kompanie 19444 D
4. (Fla) Kompanie ab 1942 07217 bis 1943 3. Kompanie 19444 E
Versorgungs-Kompanie ab Jul/44 36210 bis Sep/44

ab Sep/44 18472 B

   

Die Panzer-Abwehr-Abteilung 37 wurde am 15. Oktober 1935 in Mühlhausen, im Wehrkreis IV, aufgestellt. Die Abteilung entstand durch Abgaben der Panzer-Abwehr-Abteilung 3. Die Abteilung wurde nach der Aufstellung der 1. Panzer-Division unterstellt. Am 6. Oktober 1936 wurde die Abteilung in Panzer-Abwehr-Abteilung 29 umbenannt. Dafür wurde die bisherige Panzer-Abwehr-Abteilung 29 in Panzer-Abwehr-Abteilung 37 umbenannt. Die Abteilung war jetzt vorläufig in Kassel, im Wehrkreis IX, stationiert. 1936 leistete die Abteilung Abgaben zur Neuaufstellung der Panzer-Abwehr-Abteilung 38. 1937 wurde die Abteilung fest in Eisenach, im Wehrkreis IX, stationiert. Die Abteilung blieb weiter der 1. Panzer-Division unterstellt. Bei der Mobilmachung wurde die Abteilung durch die 2. Kompanie vom MG-Bataillon 59 auf vier Kompanien verstärkt. Am 15. März 1940 wurde die 3. Kompanie mit der 1. Kompanie der Panzerabwehr-Abteilung 27 ausgetauscht. Am 1. April 1940 wurde die Abteilung zur Panzerjäger-Abteilung 37 umbenannt. Im Januar 1941 wurde bei der 2. Kompanie ein Zug auf 5-cm Pak umgerüstet. Im Aoril / Mai 1942 wurde die 2. Kompanie auf die 7,5-cm Pak umgerüstet. Am 8. Juni 1942 wurde die 2. Kompanie der Abteilung aufgelöst. Dafür wurde die 3. Kompanie wurde zur neuen 2. Kompanie. Am 1. September 1942 wurde die 3. Kompanie wieder neu errichtet. Im Frühjagr 1943 wurde die 2. Kompanie auf 10 Panzerjäger 38 (t) für 7,5-cm Pak 40/3 Ausf. H (Sd.Kfz. 138) umgerüstet. Im Juni 1944 wurde die 2. Kompanie auf Stug III umgerüstet. Ende Oktober 1944 wurde der 2. Kompanie ein Zug 8,8-cm PaK 43/1 auf Geschützwagen III/IV(Sfl.) (Sd.Kfz. 164) Nashorn zugeteilt. Diese Fahrzeuge wurden von der 23. Pz.Div. übernommen, die sie ihrerseits kurz vorher wohl von der s.H.Pz.Jg.Abt. 655 erhalten hatte (beschädigte Fahrzeuge in langfr. Inst.). In ihrer jetzigen Zusammensetzung von je 1 Zug StuG III, Marder und Nashorn war die 2./37 eine äußerst gemischte Einheit. Im Dezember 1944 gab die 2. Kompanie alle Waffen an die 1./Panzerjäger-Abteilung 37 ab und verlegte als Personaleinheit nach Znaim. Von dort weiter nach Neuhammer und schließlich nach Grafenwöhr zur Auffrischung. Sie kehrte nicht mehr zur Division zurückgekehrt, Kapitulation irgendwo in Süddeutschland.

Für die Ersatzgestellung der Abteilung war die Panzerabwehr-Ersatz-Abteilung 9, später Panzerjäger-Ersatz-Abteilung 9, zuständig.

Kommandeure:

Oberstleutnant Arthur Kopp Aufstellung - 26. August 1940

Major Manfred Kaundynia August 1940 - 20. August 1941 (gefallen bei Bol. Vopsa)

Hauptmann Dannenbaum September 1941 - Mai 1942

Hauptmann Heinrich Draeger Mai 1942 - August 1942

Hauptmann Paul Düllmann August 1942 - September 1942 m.st.F.b.

Hauptmann Heinrich Draeger September 1942 - 15. Juli 1943

Hauptmann Heinz Poeppl 15. Juli 1943 - 9. März 1944 (schwer verwundet)

Hauptmann Horst Gelfert (Juli 1944)

Major Paul Düllmann August 1944 - Ende

 

Kraftfahr-Abteilung Leipzig
Aufklärungs-Abteilung (motorisiert) 4
Panzer-Aufklärungs-Abteilung 4

 

Feldpostnummern ab der Mobilmachung: Die Einheiten wurden als Teile der Aufklärungs-Abteilung 4 in der Feldpostübersicht eingetragen. 1941 erhielten die Einheiten den Zusatz 1. Panzer-Division. 1941/42 wurde die 2. Schwadron zur 1. Panzer-Späh-Kompanie der Aufklärungs-Abteilung 19 der 19. Panzer-Division umbenannt. 1942 wurden die 3. und die 4. Schwadron gestrichen. Die 1. Schwadron wurde 1942 zur Panzer-Späh-Kompanie vom Kradschützen-Bataillon 1 umbenannt. Der Stab und die Kolonne wurden erst 1942/43 gestrichen.

Einheit Feldpostnummer
Stab 26105 gestr. 42/43
1. Schwadron 14792 bis 1942
2. Schwadron 26990 bis 41/42
3. Schwadron 24079 gestr. 1942
4. Schwadron 03301 gestr. 1942
Kolonne 22120 gestr. 42/43

Die Kraftfahr-Abteilung Leipzig wurde am 1. Oktober 1934 aufgestellt. Die Bezeichnung war zur Tarnung gedacht. Die Abteilung war noch in Leipzig, im Wehrkreis IV, stationiert. Die Abteilung wurde mit der Aufstellung der Kraftfahr-Kampf-Brigade 1 unterstellt. Am 15. Oktober 1935 wurde die Abteilung in Aufklärungs-Abteilung (motorisiert) 4 umbenannt. Die Abteilung wurde jetzt der 1. Panzer-Division unterstellt. Die Abteilung lag jetzt in Sondershausen, im Wehrkreis IX. 1938 leistete die Abteilung Abgaben zur Aufstellung der Aufklärungs-Abteilung 2 und von der II. Abteilung des Aufklärungs-Regiment 7. Bei der Mobilmachung gliederte sich die Abteilung zu 4 Schwadronen. Am 1. April 1940 wurde die Abteilung in Panzer-Aufklärungs-Abteilung 4 umbenannt. Im Herbst 1940 wurde die 2. Schwadron an die Panzer-Aufklärungs-Abteilung 19 abgegeben. Am 1. Juni 1942 wurde die Abteilung aufgelöst. Dabei kam die 1. Panzer-Späh-Schwadron zum Kradschützen-Bataillon 1.

Für die Ersatzgestellung der Abteilung war die Ersatz-Abteilung für motorisierte Aufklärungs-Einheiten 4 zuständig. Ab dem 1. Oktober 1941 übernahm das Kradschützen-Ersatz-Bataillon 9 diese Aufgabe.

Kommandeure:

Oberstleutnant Dr. Ehlermann Aufstellung - 1. Oktober 1936

Oberstleutnant Hans Koelitz 1. Oktober 1936 - 22. Oktober 1939

Oberstleutnant Dr. Alexander von Scheele 1. November 1939 - Dezember 1941 (versetzt)

 

Panzer-Aufklärungs-Regiment 91
Panzer-Aufklärungs-Abteilung 1

 

Feldpostnummern vom Regiment ab 1943: Die Einheiten wurden als Teile des Panzer-Aufklärungs-Regiment 91 eingetragen. Noch 1943 wurden die Einträge dann gestrichen, bzw. in Panzer-Aufklärungs-Abteilung 1 umbenannt.

Einheit Feldpostnummer
Regimentsstab 23205
Stabskompanie 23205 A
Stab I. Abteilung 00142 A
1. Kompanie 00142 B
2. Kompanie 00142 C
3. Kompanie 00142 D
Stab II. Abteilung 17586 A
4. Kompanie 17586 B
5. Kompanie 17586 C
6. Kompanie 17586 D
7. Panzer-Späh-Kompanie 14792
leichte Kolonne 30052

Feldpostnummern der Abteilung ab 1943: Die Einheiten wurden als Teile der Panzer-Aufklärungs-Abteilung 1 eingetragen. Am 7. Juni 1944 wurde die 2. Kompanie in 1. Kompanie umbenannt. Die alte 1. Kompanie wurde am 26. Juni 1944 gestrichen. Am 3. Juli 1944 wurde die 4. Kompanie in 2. Kompanie, die 5. Kompanie in 4. Kompanie und die Kolonne in Versorgungs-Kompanie umbenannt. Im Januar 1945 wurden alle Einheiten gestrichen. Dafür wurde am 26. Januar 1945 die ganze Abteilung bei einer gemeinsamen Nummer eingetragen.

Einheit Feldpostnummer Einheit Nummer ab Jan/45
Stab 23205 gestr. Jan/45 Stab 02088 A
1. Kompanie 14792 gestr. Jun/44

ab Jun/44 46223 gestr. Jan/45

1. Kompanie 02088 B
2. Kompanie 46223 bis Jun/44

ab Jul/44 17586 gestr. Jan/45

2. Kompanie 02088 C
3. Kompanie 00142 gestr. Jan/45 3. Kompanie 02088 D
4. Kompanie 17586 bis Jul/44

ab Jul/44 22096 gestr. Jan/45

4. Kompanie 02088 E
5. Kompanie 22096 bis Jul/44 Versorgungs-Kompanie 02088 F
Kolonne
Versorgungs-Kompanie
30052 gestr. Jan/45    

Das Panzer-Aufklärungs-Regiment 91 wurde am 1. März 1943 in Frankreich aufgestellt. Das Regiment gliederte sich in zwei Abteilungen zu je 3 Kompanien und eine 7. Panzer-Späh-Kompanie. Dabei wurden die Stäbe, sowie die 3. und 5. Kompanie neu gebildet. Die restlichen Einheiten kamen vom Kradschützen-Bataillon 1. Nach der Aufstellung wurde das Regiment der 1. Panzer-Division unterstellt. Bereits am 15. April 1943 wurde das Regiment in Frankreich zur Panzer-Aufklärungs-Abteilung 1 umgegliedert. Auch diese Abteilung blieb weiter der 1. Panzer-Division unterstellt. Ende Januar 1945 erhielt die Abteilung neue Feldpostnummern.

Für die Ersatzgestellung des Regiments war das Kradschützen-Ersatz-Bataillon 1 zuständig. Für die Abteilung war dann die Panzer-Aufklärungs-Ersatz-Abteilung 1 zuständig.

Kommandeure:

Major Bradel Januar 1943 - Juni 1943

Hauptmann Dr. jur. Helmut Huppert Juni 1943 - September 1944

Major der Reserve Dr. Helmut Koehler 9. September 1944 - April 1945

 

Nachrichten-Abteilung Weimar
Panzer-Divisions-Nachrichten-Abteilung 37

 

Feldpostnummern ab der Mobilmachung: Die Einheiten wurden als Teile der Panzer-Divisions-Nachrichten-Abteilung 37 in der Feldpostübersicht eingetragen. Die Kompanien verloren Mitte 1940 ihre Zusätze. Am 29. Januar 1945 wurden alle Einheiten gestrichen. An diesem Tag wurde bei einer anderen Nummer eine neue Abteilung eingetragen.

Einheit Feldpostnummer Einheit Nummer ab Jan/45
Stab 23991 Stab 16955 A
1. Funk-Kompanie
1. Kompanie
02216 1. Kompanie 16955 B
2. Nachrichten-Kompanie
2. Kompanie
16174 2. Kompanie 16955 C
Kolonne 22778 Kolonne 16955 D

Die Nachrichten-Abteilung Weimar wurde am 1. Oktober 1934 in Langensalza, im Wehrkreis IV, aufgestellt. Die Bezeichnung war zur Tarnung gedacht. Im Herbst 1935 machte die Abteilung Abgaben zur Aufstellung der Nachrichten-Abteilung Würzburg. Am 15. Oktober 1935 wurde die Abteilung in Nachrichten-Abteilung 37 umbenannt. Die Abteilung wurde jetzt der 1. Panzer-Division unterstellt. Die Abteilung war jetzt auch in Weimar, im Wehrkreis IX, stationiert. Im Oktober 1937 leistete die Abteilung Abgaben zur Aufstellung der Nachrichten-Abteilung 62. Ende Januar 1945 erhielt die Abteilung neue Feldpostnummern.

Für die Ersatzgestellung der Abteilung war die Nachrichten-Ersatz-Abteilung 81, später Panzer-Nachrichten-Ersatz-Abteilung 81, zuständig.

Kommandeure:

Oberstleutnant Dr. Berndt Aufstellung -

Major August Frede 1938 - Juli 1940

Major Ferdinand Brinkmann Juli 1940 - (Juli 1942)

Major Otto Peters (Juni 1943) - Januar 1944

Major Werner Goldstein Januar 1944 - 30. März 1944 (gefallen)

Hauptmann Büllesbach (Juli 1944)

Hauptmann Heinz-Peter Schwermer (Januar 1945)

 

Divisions-Nachschubtruppen 81
Panzer-Divisions-Nachschubtruppen 81
Kommandeur der Panzer-Divisions-Nachschub-Truppen 81

 

Feldpostnummern ab der Mobilmachung: Der Stab wurde als Infanterie-Divisions-Nachschub-Führer 81 in der Feldostübersicht eingetragen. Die ersten Einheiten wurden als Teile der Panzer-Divisions-Kolonne 81 bezeichnet. Der Stab wurde Anfang 1940 in Panzer-Divisions-Nachschubführer 81 umbenannt. Mitte 1940 fanden Umgliederungen bei den Kolonnen statt. 1940/41 wurde die 3. Werkstatt-Kompanie eingetragen. 1941 wurden die Zahl der Kolonnen durch die Kolonnen der Schützen-Regimenter, sowie der zwei Kolonnen vom Panzer-Regiment 1 auf 14 erweitert. 1941 bzw. 1941/42 wurden die Werkstatt-Kompanien in Kraftwagen-Werkstatt-Kompanien umbenannt. 1942/43 kam es wieder zu Umgliederungen bei den Kolonnen. 1942/43 wurde der Stab in Kommandeur der Panzer-Divisions-Nachschub-Truppen 81 umbenannt. 1943 wurden einige Kolonnen zu Kraftfahr-Kompanien umbenannt, die andere Kolonnen wurden gestrichen. Am 7. Oktober 1943 wurde die Nachschub-Staffel Ersatzteile 81 eingetragen. Am 15. März 1944 wurde die Nachschub-Staffel Ersatzteile 81 in Kfz.-Ersatzteil-Staffel 81 der 1. Panzer-Division umbenannt. Am 3. Juli 1944 wurde die 8. Kraftfahr-Kompanie gestrichen. Im November 1944 verschwanden die Nachschub-Kompanie und die Kraftfahr-Kompanien 4, 6 und 7. Letztere wurde zur Fahrschwadron umbenannt, die anderen gestrichen. Daher wurde die bisherige 5. Kraftfahr-Kompanie zur 4. Kraftfahr-Kompanie umbenannt. Ende Januar 1944 wurden alle Einheiten gestrichen. Die Einheiten wurden bis zum 29. Januar 1945 bei neuen Nummern eingetragen. Dabei kam es noch zu einigen Umgliederungen der Teileinheiten.

Einheit Feldpostnummer Einheit Nummer ab Jan/45
Stab 00262 Stab 06657 A
1. kleine Kraftwagen-Kolonne 06217 gestr. 1943 1. Kraftfahr-Kompanie 18958
2. kleine Kraftwagen-Kolonne 23850 gestr. 1943

ab 42/43 02331 gestr. 1943

2. Kraftfahr-Kompanie 11745
3. kleine Kraftwagen-Kolonne 02893 bis 42/43

ab 42/43 35468 gestr. 1943

3. Kraftfahr-Kompanie 65883 bis Mär/45

ab Mär/45 64912

4. kleine Kraftwagen-Kolonne 24404 gestr. 1943 4. Kraftfahr-Kompanie 64912 bis Mär/45
5. kleine Kraftwagen-Kolonne 00970 gestr. 1943 1. Fahrschwadron 06657 B
6. kleine Kraftwagen-Kolonne 26660 gestr. 1943 2. Fahrschwadron ab Mär/45 65883
7. kleine Kraftwagen-Kolonne ab 1940 39041 gestr. 1943 1. Kraftwagen-Werkstatt-Kompanie 81 04413
7. große Kraftwagen-Kolonne 07353 bis 1940 2. Kraftwagen-Werkstatt-Kompanie 81 67624
8. große Kraftwagen-Kolonne 15869 bis 1943 3. Kraftwagen-Werkstatt-Kompanie 81 10491
9. große Kraftwagen-Kolonne 29535 bis 1943 Kfz.-Ersatzteil-Staffel 81 der 1. Panzer-Division 67184
10. kleine Kraftwagen-Kolonne 39041 bis 1940 Kraftwagen-Instandsetzungs-Kompanie 81 ab Mär/45 06657 C
10. große Kraftwagen-Kolonne ab 1940 07353 bis 1943    
11. kleine Kraftwagen-Kolonne ab 1941 02331 bis 42/43    
11. große Kraftwagen-Kolonne ab 42/43 02893 bis 1943    
12. kleine Kraftwagen-Kolonne ab 1941 35468 bis 42/43    
12. große Kraftwagen-Kolonne ab 42/43 19969 bis 1943    
13. große Kraftwagen-Kolonne ab 1941 19969 bis 42/43

ab 42/43 22227 bis 1943

   
14. große Kraftwagen-Kolonne ab 1941 22227 bis 42/43    
1. Kraftfahr-Kompanie ab 1943 19969    
2. Kraftfahr-Kompanie ab 1943 29535    
3. Kraftfahr-Kompanie ab 1943 07353    
4. Kraftfahr-Kompanie ab 1943 15869 gestr. Nov/44

ab Nov/44 02893

   
5. Kraftfahr-Kompanie ab 1943 02893 bis Nov/44    
6. Kraftfahr-Kompanie ab 1943 29546 gestr. Nov/44    
7. Kraftfahr-Kompanie ab 1943 46844 bis Nov/44    
8. Kraftfahr-Kompanie 45056 gestr. Jul/44    
Fahrschwadron ab Nov/44 46844    
1. Werkstatt-Kompanie 81
1. Kraftwagen-Werkstatt-Kompanie 81
06418    
2. Werkstatt-Kompanie 81
2. Kraftwagen-Werkstatt-Kompanie 81
29541    
3. Werkstatt-Kompanie 81
3. Kraftwagen-Werkstatt-Kompanie 81
ab 40/41 47009    
Nachschub-Staffel Ersatzteile 81
Kfz.-Ersatzteil-Staffel 81 der 1. Panzer-Division
ab Okt/43 28768    
Waffen-Instandsetzungs-Kompanie 81 ab 1943 22227    
Nachschub-Kompanie 81 29319 gestr. Nov/44    

Der Divisions-Nachschubführer 81 wurde am 1. August 1939 im Wehrkreis IX aufgestellt. Die Einheit wurde nach der Aufstellung der 1. Panzer-Division unterstellt. Später wurde der Stab in Panzer-Divisions-Nachschubführer 81 umbenannt. Am 21. Januar 1943 wurde die Einheit in Kommandeur der Panzer-Divisions-Nachschubtruppen 81 umbenannt. Ende Januar 1945 erhielten die Einheiten neue Feldpostnummern.

Für die Ersatzgestellung der Einheit war die Kraftfahr-Ersatz-Abteilung 15 zuständig. Ab dem 1. November 1943 war dann die Kraftwagen-Transport-Ersatz- und Ausbildungs-Abteilung 15 für diese Aufgabe zuständig.

Kommandeure:

Major d. L. Richard Voelter Mobilmachung - August 1940

Major Karl-Friedrich Braun August 1940 - (Januar 1945)

 

Verwaltungsdienste 81

 

Feldpostnummern ab 1940/41: Die Einheiten wurden bereits bei der Mobilmachung alle mit der Nummer 81 in der Feldpostübersicht eingetragen. 1941 wurde der Schlächterei-Zug 81 in Schlächterei-Kompanie 81 umbenannt. Am 21. April 1944 wurde das Verpflegungsamt 81 in Verwaltungs-Kompanie 81 umbenannt. Ende Januar 1945 wurden alle Einheiten gestrichen. Bis zum 29. Januar 1945 erhielten dann alle Einheiten neue Nummern. Am 24. Februar 1945 wurde die Bäckerei-Kompanie gestrichen. Die Schlächterei-Kompanie wurde am 6. März 1945 gestrichen.

Einheit Feldpostnummer Einheit Nummer ab Jan/45
Verpflegungsamt 81
Verwaltungs-Kompanie 81
28876 Verwaltungs-Kompanie 81 67466
Bäckerei-Kompanie 81 04269 Bäckerei-Kompanie 81 08451 gestr. Feb/45
Schlächterei-Zug 81
Schlächterei-Kompanie 81
15363 Schlächterei-Kompanie 81 67254 gestr. Mär/45
Feldpostamt 81 22979 Feldpostamt 81 65600

 

Sanitätsdienste 81

 

Feldpostnummern ab der Mobilmachung: Die Einheiten wurden alle mit der Nummer 81 in der Feldpostübersicht eingetragen. Ende Januar 1945 wurden alle Einheiten gestrichen. Am 29. Januar 1945 wurden die meisten Einheiten wieder eingetragen. Lediglich der 2. Kranken-Kraftwagen-Zug 81 wurde erst am wieder 8. Februar 1945 eingetragen. Am 7. Februar 1945 war der 3. Kranken-Kraftwagen-Zug 81 bereits wieder gestrichen wurden. Am 8. Februar 1945 wurde außerdem der 1. Kranken-Kraftwagen-Zug 81 in 1. Kranken-Kraftwagen-Kompanie 81 umbenannt. Daraufhin wurde der 2. Kranken-Kraftwagen-Zug 81 bereits am 24. Februar 1945 wieder gestrichen.

Einheit Feldpostnummer Einheit Nummer ab Jan/45
1. Sanitäts-Kompanie 81 34392 1. Sanitäts-Kompanie 81 65153
2. Sanitäts-Kompanie 81 07574 2. Sanitäts-Kompanie 81 67935
1. Kranken-Kraftwagen-Zug 81 07582 1. Kranken-Kraftwagen-Zug 81 09336 bis Feb/45
2. Kranken-Kraftwagen-Zug 81 21772 2. Kranken-Kraftwagen-Zug 81 ab Feb/45 65407 gestr. Feb/45
3. Kranken-Kraftwagen-Zug 81 24403 3. Kranken-Kraftwagen-Zug 81 18339 gestr. Feb/45
    1. Kranken-Kraftwagen-Kompanie 81 ab Feb/45 09336