Kommandeur der Ersatztruppen II
Division Nr. 152

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Bei Beginn der deutschen Mobilmachung am 26. August 1939 wurde für jedes stellvertretende Generalkommando I bis XIII, XVII und XVIII ein Kommandeur der Ersatztruppen aufgestellt, dem die vorhandenen Ersatz- und Ausbildungseinheiten unterstellt waren. Im Zuge dieser Neuaufstellungen wurde am 26. August 1939 in Stettin, Wehrkreis II, der Kommandeur der Ersatztruppen II für alle Ersatztruppen im Wehrkreis II aufgestellt. Am 9. November 1939 wurde der Stab in Division Nr. 152 umbenannt. Am 10. Juni 1940 wird die Division geteilt und die Hälfte der Ersatz-Einheiten geht zur Division Nr. 192. Am 2. August 1941 wurde die Division mit Teilen in den Gau Danzig-Westpreußen, Wehrkreis XX, verlegt. Der Stab wurde zuerst in Kulm beheimatet, blieb aber dem Wehrkreis II unterstellt. Im September 1942 wurde der Stab unter Trennung der Ersatz- und Ausbildungsteile mit den Ausbildungsteilen nach Graudenz, Wehrkreis XX, verlegt. Die Ersatztruppenteile kamen in den Wehrkreis II zurück und traten unter die Division Nr. 402. Einige Einheiten der Division erhielten im März 1945 noch Feldpostnummern, die im April 1945 nach Eingliederung in die 83. Infanterie-Division aber wieder gelöscht wurden.

 

2. Kommandeure:

1. September 1939 Generalleutnant Hermann Franke

1. Dezember 1939 Generalleutnant Hans Windeck

1. März 1944 Generalleutnant Karl Gümbel

 

3. Gliederung:

1939

Infanterie-Ersatz-Regiment (mot) 2

Infanterie-Ersatz-Regiment 12

Infanterie-Ersatz-Regiment 32

Infanterie-Ersatz-Regiment75

Infanterie-Ersatz-Regiment 207

Infanterie-Ersatz-Regiment 258

Artillerie-Ersatz-Regiment 2

Beobachtungs-Ersatz-Abteilung 2

Artillerie-Ersatz-Regiment 12

Kavallerie-Ersatz-Abteilung 5

Panzerjäger-Ersatz-Abteilung 2

Pionier-Ersatz-Bataillon 2

Pionier-Ersatz-Bataillon 12

Bau-Ersatz-Bataillon 2

Nachrichten-Ersatz-Abteilung 2

Fahr-Ersatz-Abteilung 2

Kraftfahr-Ersatz-Abteilung 2

Kraftfahr-Ersatz-Abteilung 32

nach Juni 1940

Infanterie-Ersatz-Regiment (mot) 2

Infanterie-Ersatz-Regiment 32

Infanterie-Ersatz-Regiment 207

Artillerie-Ersatz-Regiment 2

Beobachtungs-Ersatz-Abteilung 2

Kavallerie-Ersatz-Abteilung 5

Panzerjäger-Ersatz-Abteilung 2

Pionier-Ersatz-Bataillon 2

Kraftfahr-Ersatz-Abteilung 2

Dezember 1943

Grenadier-Ausbildungs-Regiment75

Grenadier-Ausbildungs-Regiment 207

Artillerie-Ausbildungs-Abteilung 32

Sturmgeschütz-Ersatz- und Ausbildungsabteilung 600

Pionier-Ausbildungs-Bataillon 12

 

4. Ersatzgestellung:

Die Ersatzgestellung für den Stab wurde anfangs vom Wehrkreis II wahrgenommen. Ab 1942 war das Infanterie-Ersatz-Bataillon 368 in Deutsch-Krone, ebenfalls Wehrkreis II, dafür zuständig.

 

5. Literatur und Quellen:

Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939 - 1945, Band 7: Die Landstreitkräfte 131 - 200, Biblio-Verlag
Wolf Keilig: Das Deutsche Heer 1939 - 1945, Band II, Podzun-Verlag, 1956