Befehlshaber

 

Diese Listen sind wahrscheinlich vollständig!

Wehrmachtbefehlshaber: 

Der Wehrmachtbefehlshaber war oberster Vertreter der Wehrmacht in einem besetzten Land und der Repräsentant der deutschen Wehrmacht gegenüber dem besetzten Staat. Die Hauptaufgaben der Wehrmachtbefehlshaber war die militärische Sicherung in seinem Zuständigkeitsbereich, aber auch die Abwehr von feindlichen Landungen, bzw. Invasionen. Seine Weisungen erhielt der Wehrmachtbefehlshaber vom Chef des Oberkommandos der Wehrmacht. Ihm unterstanden beispielsweise eine Reihe von Stäben für die Verwaltung und Kommandanturen für die territoriale Sicherung. Er übte die militärischen Hoheitsrechte und alle Befugnisse eines Territorialbefehlshabers in diesem Land aus. In dieser Eigenschaft oblagen ihm alle diejenigen Aufgaben, die über den Bereich eines einzelnen Wehrmachtteils hinausgingen und die gesamte Wehrmacht betrafen. Im einzelnen waren dies die militärische Sicherung des Landes, die Abwehr feindlicher Landungen und der Schutz der Transportwege, dazu gehört auch die Partisanenbekämpfung.

Wehrmachtbefehlshaber Belgien/Nordfrankreich Wehrmachtbefehlshaber Dänemark
Wehrmachtbefehlshaber Kanalinseln Wehrmachtbefehlshaber Korsika
Wehrmachtbefehlshaber Korsika und Sardinien Wehrmachtbefehlshaber Mazedonien
Wehrmachtbefehlshaber Niederlande Wehrmachtbefehlshaber Norwegen
Wehrmachtbefehlshaber Ostland Wehrmachtbefehlshaber Südost
Wehrmachtbefehlshaber Ukraine Wehrmachtbefehlshaber Weißruthenien

Militärbefehlshaber:

Militärbefehlshaber Belgien/Nordfrankreich Militärbefehlshaber Frankreich
Militärbefehlshaber Generalgouvernement Militärbefehlshaber Griechenland
Militärbefehlshaber Südost Oberbefehlshaber Ost

Befehlshaber Heeresgebiet:

Bei den Befehlshaber Heeresgebiet handelt es sich um Befehlshaber der rückwärtigen Heeresgebiete, die das unter militärischer Administration stehende Gebiet einer Heeresgruppe hinter der Front für die besetzten Gebiete während des Krieges gegen Russland zu verwalten und zu sichern hatten. Die Befehlshaber/Kommandierenden Generale hatten die hauptsächliche Aufgabe, die Sicherung und Ordnung in den Landstrichen zwischen dem Operationsgebiet und den unter Zivilverwaltung gestellten Gebieten zu gewährleisten, ferner für den Schutz der Transportwege, die Bekämpfung und Maßnahmen gegen Partisanen, die Überwachung der einheimischen Gemeindeverwaltungen und die Ausbildung zu sorgen. Die ersten Befehlshaber der rückwärtigen Heeresgebiete wurden bereits im März 1941 aufgestellt, also schon vor Beginn des Russlandfeldzuges am 22. Juni 1941. Am 1. April 1942 erhielten die Stäbe dann die Bezeichnung „Kommandierender General der Sicherungstruppen und Befehlshaber im Heeresgebiet xxx“. Gegliedert waren die Stäbe der Befehlshaber/Kommandierenden Generäle in die Abteilungen (I a, I c mit den Geheimen Feldpolizeigruppen-, II a, III, IV, Qu) und die zusätzlich eingerichtete Abteilung VII (Militär- bzw. Kriegsverwaltung). Letztere hatte eine geordnete landeseigene Gemeindeverwaltung aufzubauen und zu kontrollieren sowie die von den Wirtschaftsdienststellen beabsichtigten wirtschaftliche Maßnahmen zu unterstützen. Die Kontrolle und Lenkung der Gemeindeverwaltung sollten aber vor allem die Feldkommandanturen und Ortskommandanturen übernehmen, dort wurden entsprechende Abteilungen VII eingerichtet. Den Befehlshabern wurden zur Aufgabenerledigung neben einzelnen Kommandanturen mehrere Sicherungs-Divisionen als Truppenverbände für die Aufrechthaltung der militärischen Ordnung, die Sicherung der Nachschubwege sowie auch für die Versorgung und den Transport der Kriegsgefangenen zugeteilt. Häufig operierten sie in ihrem Zuständigkeitsbereich zusammen mit den dem jeweiligen Höheren SS- und Polizeiführer unterstehenden Ordnungspolizei-Verbänden und SS- bzw. SD-Einheiten.

Befehlshaber Heeresgebiet A Befehlshaber Heeresgebiet B
Befehlshaber Heeresgebiet Don Befehlshaber Heeresgebiet Generalgouvernement
Befehlshaber Heeresgebiet Mitte Befehlshaber Heeresgebiet Nord
Befehlshaber Heeresgebiet Süd Befehlshaber Heeresgebiet Südfrankreich

Befehlshaber rückwärtiges Heeresgebiet:

Befehlshaber rückwärtiges Heeresgebiet 101
Befehlshaber rückwärtiges Heeresgebiet 102
Befehlshaber rückwärtiges Heeresgebiet 103

Befehlshaber Operationsgebiet/Operationszone:

Befehlshaber im rückwärtigen Operationsgebiet der Heeresgruppe Südukraine
Befehlshaber im rückwärtigen Operationsgebiet der Heeresgruppe Süd
Befehlshaber Operationszone Adriatisches Küstenland
Befehlshaber Operationszone Alpenvorland
Befehlshaber Operationszone Ungarn

Befehlshaber der deutschen Truppen:

Befehlshaber der deutschen Truppen in Dänemark
Befehlshaber der deutschen Truppen auf Kreta
Befehlshaber der deutschen Truppen in Kroatien
Befehlshaber der deutschen Truppen in Lybien
Befehlshaber der deutschen Truppen in Rumänien
Befehlshaber der deutschen Truppen in Nordrumänien
Befehlshaber der deutschen Truppen in Transnistrien

Regionale Befehlshaber:

Befehlshaber Alpenfront Nordwest Befehlshaber Bretagne
Befehlshaber Danzig-Westpreußen Befehlshaber Korsika
Befehlshaber Kreta Befehlshaber Krim
Befehlshaber Landengen der Halbinsel Krim Befehlshaber Mittelnorwegen
Befehlshaber Nordkrim Befehlshaber Nordostfrankreich
Befehlshaber Nordrumänien Befehlshaber Nordwestfrankreich
Befehlshaber Oberitalien Befehlshaber Ost-Niederlande
Befehlshaber Ostslowakei Befehlshaber Ostungarn
Befehlshaber Saloniki-Agäis Befehlshaber Serbien
Befehlshaber Slowakei Befehlshaber Straße Kertsch
Befehlshaber Südgriechenland Befehlshaber Südwestfrankreich
Befehlshaber Syrmien Befehlshaber Tunesien
Befehlshaber Ungarn Befehlshaber Venetianisches Küstenland
Befehlshaber Westungarn