XIV. Panzerkorps (14.)

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Aufgestellt am 21. Juni 1942 durch die Umbenennung des XIV. Armeekorps. Im Februar 1943 in Stalingrad vernichtet. Ab März 1943 wurde das Generalkommando dann in Frankreich neu aufgestellt und anschließend in Italien eingesetzt.

 

1942

Datum Armee Heeresgruppe Ort
21. Juni z. Vfg. Süd Mius
Juli 1. Panzerarmee Süd Mius
August 6. Armee B Don, Rostow
Dezember 6. Armee Don Stalingrad

1943

Datum Armee Heeresgruppe Ort
1. Januar 6. Armee Don Stalingrad
März vernichtet    
April z. Vfg. D Frankreich
Juni z. Vfg. OB süd Mittelitalien
September 10. Armee C Salerno, Sangro

1944

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 10. Armee C Cassino
Juni 14. Armee C Toscana, Florenz
November 10. Armee C Apennin

1945

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 10. Armee C Apennin
März 14. Armee C Po, Alpen

 

2. Kommandeure:

April 1941 General der Infanterie Gustav von Wietersheim

14. September 1942 Generaloberst Hans-Valentin Hube

17. Januar 1943 Generalleutnant Helmuth Schlömer

5. März 1943 Generaloberst Hans-Valentin Hube

2. September 1943 General der Panzertruppen Hermann Balck

1. Oktober 1943 Generaloberst Hans-Valentin Hube

22. Oktober 1943 General der Panzertruppen Fridolin von Senger und Etterlin

 

3. Gliederung:

a) Korpstruppen

Arko 414

Korps-Nachrichten-Abteilung 60

Korps-Nachschubtruppen 414

 

b) unterstellte Divisionen

22. Dezember 1942: 29. Infanterie-Division, 3. Infanterie-Division

7. Juli 1943: Panzer-Division "Hermann Göring", 16. Panzer-Division, 29. Panzer-Grenadier-Division, 15. Panzer-Grenadier-Division, 90. Panzer-Grenadier-Division, 3. Panzer-Grenadier-Division

26. Dezember 1943: 94. Infanterie-Division, 15. Panzer-Grenadier-Division, Masse 29. Panzer-Grenadier-Division, 44. Infanterie-Division "HuD", 5. Gebirgs-Division, 305. Infanterie-Division

16. September 1944: 16. SS-Panzer-Grenadier-Division "Reichsführer SS", 42. Jäger-Division, 65. Infanterie-Division

1. März 1945: 94. Infanterie-Division, 8. Gebirgs-Division, 65. Infanterie-Division, 305. Infanterie-Division

5. Januar 1943

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
29. Infanterie-Division

2. Infanterie-Division

376. Infanterie-Division

14. Panzer-Division

Arko 129

Artillerie-Regiments-Stab z.b.V. 627

I. / Flak-Regiment 49

Pionierführer 16

Korps-Nachrichten-Abteilung 60

Korps-Nachschubtruppen 414

 

10. März 1945

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
94. Infanterie-Division

8. Gebirgs-Division

65. Infanterie-Division

305. Infanterie-Division

schwere Artillerie-Abteilung 764
schwere Artillerie-Abteilung 659
schwere Artillerie-Abteilung 988

Sturmgeschütz-Brigade 907

Heeres-Flak-Abteilung 307

leichte Beobachtungs-Abteilung 64

Wetterpeilzug 520

Bau-Pionier-Bataillon 820

Gesteinsbohr-Kompanie 5 (o. 1 Zug)

Sturmpanzer-Abteilung 216

Arko 414

Korps-Nachrichten-Abteilung 60

Korps-Nachschubtruppen 414

2. / Feldgendarmerie-Abteilung 692 (o. 1 Zug)

 

 

4. Literatur und Quellen:

Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen SS im Zweiten Weltkrieg 1939-1945, Band 3: Die Landstreitkräfte. Nr. 6-14. 2. Auflage Osnabrück 1974
National Archives and Records Administration, Signatur T 78 Roll 410
Franz Kurowski: Das Tor zur Festung Europa Abwehr - und Rückzugskämpfe des XIV. Panzerkorps auf Sizilien, Sommer 1943. Die Wehrmacht im Kampf. Band 41. Kurt Vowinckel Verlag, 1966