Infanterie-Ersatz-Bataillon 313
Infanterie-Ausbildungs-Bataillon 313
Grenadier-Ersatz-Bataillon 313
Grenadier-Ausbildungs-Bataillon 313
Grenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 313

 

Feldpostnummern vom Ersatz-Bataillon ab 1941:

Einheit Feldpostnummer
Stab 09139 A
1. Kompanie 09139 B
2. Kompanie 09139 C
3. Kompanie 09139 D
4. Kompanie 09139 E

Das Infanterie-Ersatz-Bataillon 313 wurde bei der Mobilmachung am 26. August 1939 in Heidelberg, im Wehrkreis XII, aufgestellt. Das Bataillon unterstand der Division 182 und stellte den Ersatz für die 246. Infanterie-Division. Am 13. November 1939 wurde das Bataillon nach Pleschen in den Warthegau, im Wehrkreis XXI, verlegt. Am 1. Dezember 1939 machte das Bataillon Abgaben zur Aufstellung des I. Bataillons vom Infanterie-Regiment 332. Am 12. August 1940 wurde das Bataillon nach Trier, in den Wehrkreis XII, zurück verlegt. Im Mai 1941 machte das Bataillon Abgaben zur Aufstellung des II. Bataillons vom Infanterie-Regiment 745. Im Juli 1941 wurde das Bataillon als Sicherungstruppe nach Arlon, in Luxemburg, verlegt. Ab dem 10. Juni 1942 unterstand das Bataillon der Division 172. Am 1. Oktober 1942 wurde das Bataillon in ein Infanterie-Ersatz-Bataillon 313 und ein Infanterie-Ausbildungs-Bataillon 313 geteilt. Die beiden Bataillone wurden am 7. November 1942 zum Grenadier-Ersatz-Bataillon 313 bzw. Grenadier-Ausbildungs-Bataillon 313 umbenannt. Fast gleichzeitig machte das Ersatz-Bataillon Abgaben zur Aufstellung des II. Bataillons vom Grenadier-Regiment 752. Am 1. April 1943 wurden beide Bataillone zum Grenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 313 vereinigt. Am 12. November 1943 wurden der Stab und die Ausbildungs-Kompanien zur Aufstellung des Grenadier-Regiment 1025 abgegeben. Die abgegebenen Einheit wurden danach wieder ersetzt. Im September 1944 wurde das Bataillon bei der Aufstellung der Kampfgruppen nicht genannt. Es war zu diesem Zeitpunkt in der 353. Infanterie-Division eingegliedert. 1945 war das Bataillon in Wittlich, ebenfalls Wehrkreis XII, stationiert.

Das Ersatz-Bataillon stellte unter anderem auch für folgende Einheiten den Ersatz:

Stäbe: 95. Infanterie-Division; Korps-Abteilung H;

Infanterie-Regimenter: 313; 347; 745;

Grenadier-Regimenter: 279; 313; 347; 745;

Füsilier-Bataillone: 712;

Kommandeure: