Kommandeur der Ersatztruppen VIII
158. Division
Division Nr. 158

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Aufgestellt am 27. August 1939 als Kommandeur der Ersatztruppen VIII in Liegnitz im Wehrkreis VIII. Am 10. November 1939 wurde der Stab zur 158. Division umbenannt. Noch im Jahr 1939 wurde der Stab nach Breslau, ebenfalls Wehrkreis VIII, verlegt. Am 6. Januar 1940 wurde der Stab in Division Nr. 158 umbenannt. Am 8. November 1940 erging der Befehl die Division in das Elsass zu verlegen. Der Stab wurde am 12. November 1940 verlegt, die Truppenteile ab dem 5. Dezember 1940. Dies wurde nötig, da die Kasernen in Schlesien für die aus dem Westen zurückkehrenden Feldtruppen benötigt wurden. Am 1. Oktober 1942 in die 158. Reserve-Division umbenannt und umgegliedert.

 

2. Kommandeure:

26. August 1939 Generalleutnant Josef Rußwurm

1. Mai 1942 Generalleutnant Ernst Häckel

 

3. Gliederung:

Mitte 1940

Infanterie-Ersatz-Regiment 18

Infanterie-Ersatz-Regiment 62

Infanterie-Ersatz-Regiment 213

Infanterie-Ersatz-Regiment 221

Artillerie-Ersatz-Regiment 18

Kavallerie-Ersatz-Abteilung 8

Panzer-Ersatz-Abteilung 15

Panzerabwehr-Ersatz-Abteilung 8

Pionier-Ersatz-Bataillon 8

Pionier-Ersatz-Bataillon 28

Pionier-Ersatz-Bataillon 213

Nachrichten-Ersatz-Abteilung 8

Nachrichten-Ersatz-Abteilung 28

Kraftfahr-Ersatz-Abteilung 8

Kraftfahr-Ersatz-Abteilung 28

Fahr-Ersatz-Abteilung 8

Fahr-Ersatz-Abteilung 28

Bau-Ersatz-Bataillon 8

Bau-Ersatz-Bataillon 28

Brückenbau-Ersatz-Bataillon 3

Januar 1941

Infanterie-Ersatz-Regiment 18

Infanterie-Ersatz-Regiment 62

Infanterie-Ersatz-Regiment 213

Infanterie-Ersatz-Regiment 221

Artillerie-Ersatz-Regiment 18

Pionier-Ersatz-Bataillon 213