Panzer-Artillerie-Regiment 4

 

Feldpostnummern ab 1942: Die Einheiten wurden alle als Teil vom Panzer-Artillerie-Regiment 4 in der Feldpostübersicht eingetragen. 1943 wurden alle Einheiten, bis auf die Beobachtungs-Batterie, bei welcher der Zusatz fehlte, mit dem Vermerk Stalingrad gestrichen. Ebenfalls 1943 wurden wieder neue Einheiten eingetragen. Die IV. Abteilung wurde nur als Heeres-Flakartillerie-Abteilung wieder eingetragen. Der neue Eintrag der II. Abteilung wurde am 20. November 1944 auf Stab und nur noch zwei Batterien geändert.

Einheit Feldpostnummer nach Stalingrad
Regimentsstab 25680 59546
Stabsbatterie 12097 59546 A
Stab I. Abteilung 29088 A 56501 A
1. Batterie 29088 B 56501 B
2. Batterie 29088 C 56501 C
3. Batterie 29088 D 56501 D
Stab II. Abteilung 25064 A 57710 A
4. Batterie 25064 B 57710 B
5. Batterie 25064 C 57710 C
6. Batterie 25064 D 57710 D bis Nov/44
Stab III. Abteilung 29540 A 58670 A
7. Batterie 29540 B 58670 B
8. Batterie 29540 C 58670 C
9. Batterie 29540 D 58670 D
Stab IV. Abteilung 44264 A bis 42/43

ab 42/43 20030 A

-
10. Batterie 44264 B bis 42/43

ab 42/43 20030 B

-
11. Batterie 44264 C bis 42/43

ab 42/43 20030 C

-
12. Batterie 44264 D bis 42/43

ab 42/43 20030 D

-
Beobachtungs-Batterie (Panzer) 4 17978 gestr. 1943 -

Das Panzer-Artillerie-Regiment 4 wurde 1942 aufgestellt. Das Regiment wurde durch die Umbenennung vom Artillerie-Regiment 4 aufgestellt. Das Regiment unterstand nach der Aufstellung weiter der 14. Panzer-Division. Anfang 1942 wurde die Heeres-Flakartillerie-Abteilung 279 dem Regiment kurzzeitig als IV. Abteilung eingegliedert. Im Sommer 1942 wurde die Abteilung wieder selbständig. Dafür wurde am 9. Juli 1942 die Heeres-Flakartillerie-Abteilung 276 dem Regiment als IV. Abteilung eingegliedert. Im Januar 1943 wurde das Regiment im Kessel von Stalingrad vernichtet.

Die Wiederaufstellung des Regiments als Panzer-Artillerie-Regiment 4 erfolgte in Frankreich. Das neue Regiment wurde mit drei Abteilungen aufgestellt. Auch das neue Regiment wurde wieder der 14. Panzer-Division unterstellt. Auch die selbständig im Wehrkreis VI wieder aufgestellte Heeres-Flakartillerie-Abteilung 276 wurde am 14. August 1943 als IV. Abteilung wieder in das Regiment eingegliedert. Später wurde die Abteilung allerdings wieder selbständig.

Für die Ersatzgestellung des Regiments war die Artillerie-Ersatz-Abteilung 4 zuständig.

Regimentskommandeure:

Oberst Günther Ludwig (1942), (1943) (Anfang Januar 1943 m.d.W.d.G. als Arko XI. AK beauftragt)

Oberst Franz Köhler (1944)

Oberst de Bouche (1944) m.F.b.

Oberstleutnant Artur Hörnemann (1945)

 

Abteilungskommandeure:

I. Abteilung:

Major Artur Hörnemann (1943)

 

II. Abteilung:

Hauptmann Anton Hölzel (1942)

 

III. Abteilung:

Hauptmann Hans Förster (1943)

Major Rudolf Kaiser (1944)