15. Flak-Division

 

1. Einsatz und Unterstellung

Die 15. Flak-Division wurde am 1. März 1942 aus dem Stab der Flak-Brigade III in Ploesti aufgestellt. Die Division wurde durch die 5. Flak-Division abgelöst und im Mai 1942 in Südrußland bei Mariupol unter der Heeresgruppe A bei der 1. Panzerarmee eingesetzt. Im Zuge der deutschen Sommeroffensive 1942 stieß die Division nach Süden in Richtung Maikop vor. Nach Beginn des deutschen Rückzugs im Winter 1942 / 43 zeichneten sich die Verbände mehrfach durch die Bildung von Sperr-Riegeln aus. Am 30. Juni 1943 unterstand die Division der 6. Armee und war wie folgt eingesetzt:
Flak-Regiment 7 zum Luftschutz in Losowaja, Jassinowataja, Stalino-Nord und Charzyssk
gemischte Flak-Abteilung 147 (v) zum Luftschutz in Mariupol
Die Division beteiligte sich an der Schlacht um Kursk im Sommer 1943 im Raum Warenowka - Kamenka. Am 7. Oktober 1943 unterstand die Division der 6. Armee und war wie folgt eingesetzt:
Flak-Regiment 7 beim IV. Armeekorps
Flak-Regiment 4 beim XXIX. Armeekorps
Flak-Regiment 153 zum Schutz der Dnjepr-Brücken
Anschließend wurde die Division bei der Heeresgruppe Südukraine eingesetzt. Im Sommer 1944 lag die Division in Rumänien und im Herbst 1944 in Rumänien. 1945 wurde sie auf den Raum um Wien zurückgedrängt und befand sich in den letzten Kriegstagen in Oberösterreich.

 

1942   

Datum

Fliegerkorps / Flakkorps

Luftgau / Luftflotte

Ort

1. März

 

Luftwaffen-Kommando Südost

Ploesti

Mai I. Flakkorps Luftflotte 4 Süd-Rußland

 

1943   

Datum

Fliegerkorps / Flakkorps

Luftgau / Luftflotte

Ort

1. Januar I. Flakkorps Luftflotte 4 Süd-Rußland

 

1944   

Datum

Fliegerkorps / Flakkorps

Luftgau / Luftflotte

Ort

1. Januar I. Flakkorps Luftflotte 4 Süd-Rußland
Juni   Luftflotte 4 Rumänien / Ungarn
20. Oktober V. Flakkorps Luftflotte 4 Ungarn

 

1945

Datum

Fliegerkorps / Flakkorps

Luftgau / Luftflotte

Ort

1. Januar V. Flakkorps Luftflotte 4 Ungarn / Österreich

 

 

2. Kommandeure

1. März 1943 General Gerhard Hoffmann

10. November 1942 Generalleutnant Eduard Muhr

15. April 1944 Oberst Hans Simon

29. August 1944 Oberst Ernst Jansa

9. September 1944 Generalmajor Theodor Herbert

15. Januar 1945 Oberst T. Peters

20. Januar 1945 Generalmajor Hans-Wilhelm Doering-Manteuffel

 

3. Gliederung

17. Flak-Division 13. Mai 1942 (auf Zusammenarbeit mit 1. Panzerarmee angewiesen)

Stab / Flak-Regiment 37 mit I. / 4, I. / 25, II. / L und Heeres-Fla-Abteilung 275

Stab / Flak-Regiment 7 mit I. / 8, I. / 61 mit Fla-Kompanie 1. / 47 und leichter Fla-Abteilung 86

 

15. Flak-Division 1. August 1942:

Stab/Flak-Regiment 4

Stab/Flak-Regiment 7

Stab/Flak-Regiment  104

Luftnachrichten-Abteilung 135

Divisions-Nachschubführer Flak-Division 15

 

15. Flak-Division 7. Oktober 1943:

Stab/Flak-Regiment 4

Stab/Flak-Regiment 7

Stab/Flak-Regiment  153

Luftnachrichten-Abteilung 135

Divisions-Nachschubführer Flak-Division 15

 

15. Flak-Division 1. März 1944:

Stab/Flak-Regiment 4

Stab/Flak-Regiment 7

Stab/Flak-Regiment 104

Luftnachrichten-Betriebs-Kompanie 135

 

15. Flak-Division 1. September 1944

Stab/Flak-Regiment 4

Stab/Flak-Regiment 12

Stab/Flak-Regiment 104

Stab/Flak-Regiment 133 (mot.)

Luftnachrichten-Betriebs-Kompanie 135

 

4. Literatur und Quellen:

Georg Tessin: Verbände und Truppen der Deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 14. Die Landstreitkräfte. Namensverbände. Die Luftstreitkräfte. Fliegende Verbände. Flakeinsatz im Reich 1943–1945. Biblio-Verlag
Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen SS im Zweiten Weltkrieg 1939-1945, Band 3: Die Landstreitkräfte. Nr. 6-14. 2. Auflage Osnabrück 1974
Karl-Heinz Hummel: Die deutsche Flakartillerie 1935–1945: Ihre Großverbände und Regimenter. 1. Auflage. VDM Heinz Nickel
Horst-Adalbert Koch: Flak - Die Geschichte der deutschen Flakartillerie 1935 - 1945, Podzun-Verlag 1954
Bundesarchiv Freiburg: Flakübersicht 11.43 - 12.44, RL 2 III/1119 - 1122