349. Infanterie-Division

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Aufgestellt am 25. November 1943 als Division 21. Welle bei St. Omer bei Calais durch das AOK 15 aus dem Rahmen der aufgelösten 217. Infanterie-Division.

Die Division wurde im April 1944 nach Osten verlegt und im Juli bei der Heeresgruppe Nordukraine vernichtet. Am 5. August 1944 aufgelöst.

Die Division wurde im September 1944 als 349. Volks-Grenadier-Division wieder aufgestellt.

Mit Befehl vom 16. April 1945 (OKH/GenStdH/Org.Abt. I / Nr. Z/ 5672/45 g.Kdos v. 16.4.45) war durch den OB West die 349. Infanterie-Division als Feld-Ausbildungs-Division neu aufzustellen. Zur Aufstellung wurde der Rahmen der 349. Volks-Grenadier-Division zugeführt. Gleichzeitig galt die 349. Volks-Grenadier-Division als aufgelöst.

 

1943

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
November in Aufstellung 15. Armee D St. Omer, Calais

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar in Aufstellung 15. Armee D St. Omer, Calais
April XXXXVIII 4. Panzerarmee Nordukraine Lemberg (Lagekarte)
Juni XXXXVIII 1. Panzerarmee Nordukraine Brody

 

2. Divisionskommandeure:

20. November 1943 General der Infanterie Otto Lasch

 

3. Gliederung:

Grenadier-Regiment 911

Grenadier-Regiment 912

Grenadier-Regiment 913

Divisions-Füsilier-Bataillon 349

Artillerie-Regiment 349

Pionier-Bataillon 349

Feldersatz-Bataillon 349

Panzerjäger-Abteilung 349

Divisions-Nachrichten-Abteilung 349

Divisions-Nachschubführer 349

 

4. Literatur und Quellen:

Georg Tessin: Verbände und Truppen der Deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 9. Die Landstreitkräfte 281 – 370, Biblio-Verlag, Bissendorf 1974

Divisionsschicksale - Deutsches Rotes Kreuz - Erarbeitet vom Suchdienst des DRK München, München 1958 - 1960, Band 1 und 2


Schematische Kriegsgliederungen 1939 - 1945 BA/MA RH 2/348 bis RH 2/355; RH 2/356K und R 2/769
Kriegstagebücher und sonstige Unterlagen BA/MA RH 26-349/