Torpedoboot "T 31"

 

Bootstyp:
Das Torpedoboot "T 31" war ein Boot des Torpedoboots-Typs 39.

Namensgebung: -

Morsename: -

Flaggenname: -

Friedenskennung: -

 

Schiffsdaten:

Kiellegung: 29. Juni 1942

Stapellauf: 22. Mai 1943

Indienststellung: 5. Februar 1944

Bauwerft: Schichauwerft, Elbing

Besatzung: 206 Mann

Baukosten: ?

Verdrängung: 1.754 t Einsatzverdrängung

Länge über alles: 102,5 m

Breite: 10,0 m

Tiefgang: 3,22 m

Maschinenanlage: 2 Wagner Hochdruck-Heißdampf-Turbinen in zwei getrennten Turbinenräumen / Vier Wagner Hochdruck-Heißdampfkessel

Anzahl der Wellen: 2

Leistung an den Wellen: 29.000 WPS

Höchstgeschwindigkeit: 32,5 kn

Fahrbereich: 5.000 sm bei 19 kn

Bennstoffvorrat: 375 t

Bewaffnung:

Seeziel-Artillerie: 4 x 10,5-cm-SK C/32 nsL/45 in 10,5-cm MPL

Flak: 4 x 3,7-cm Flak, 5 x 2-cm Fla M.W.C./38L/65 in Einzellafetten C/30, 1 2-cm Flak-Vierling

Torpedos: Sechs 53,3-cm Torpedorohre in Drillingsrohrsätzen

Wasserbomben: 4 Wasserbombenwerfer

Minen: max. 50 Minen

Ortungsgeräte:

Kommandanten:

5. Februar 1944 Kapitänleutnant Peter-Pirkham

Beschreibung des Bootes:

 

Lebenslauf:

Das Torpedoboot "T 31" wurde am 5. Februar 1944 in Elbing für die 4. Torpedoboot-Flottille in Dienst gestellt. Am 20. Juni 1944 wurde das Boot bei der Insel Narwi durch ein sowjetisches Schnellboot versenkt.