U 652

Typ:

VII C

Feldpostnummer:

M 42644

Kiellegung:

5. Februar 1940

Stapellauf:

7. Februar 1941

Indienststellung:

3. April 1941

Kommandanten:

3. April 1941 - 2. Juni 1942 Oberleutnant Georg-Werner Fraatz

Lebenslauf:

3. April 1941 - 30. Juni 1941 3. Flottille (Ausbildung)

1. Juli 1941 - 31. Dezember 1941 3. Flottille (Frontboot)

1. Januar 1942 - 2. Juni 1942 29. Flottille (Frontboot)

Feindfahrten:

Acht Feindfahrten, auf denen zwei Schiffe mit 8.152 brt, ein Hilfsschiff mit 558 brt und zwei Kriegsschiffe mit 2.740 brt versenkt wurden. Außerdem wurden zwei Schiffe mit 9.918 brt und ein Hilfsschiff mit 10.917 brt beschädigt.

1. Feindfahrt vom 23. Juli 1941 - 7. August 1941. Am 6. August 1941 versenkte das Boot das russische Schiff PS-70 mit 558 brt.

2. Feindfahrt von Trondheim aus vom 23. August 1941 - 18. September 1941. Am 26. August 1941 beschädigte das Boot den britischen Minenleger Southern Prince mit 10.917 brt. Am 10. September 1941 beschädigte es das britische Schiff Baron Pentland mit 3.410 brt und das britische Schiff Tahchee mit 6.508 brt, beide aus dem Konvoi SC-42.

3. Feindfahrt von Lorient aus vom 1. November 1941 - 12. Dezember 1941. Am 9. Dezember 1941 versenkte das Boot das britische Schiff St.Denis mit 1.595 brt.

4. Feindfahrt von Messina aus vom 14. Dezember 1941 - 1. Januar 142. Am 19. Dezember 1941 versenkte das Boot das russische Schiff Varlaam Avanesov mit 6.557 brt.

5. Feindfahrt von Salamis vom 21. Februar 1942 - 1. März 1942. Keine Erfolge.

6. Feindfahrt von Salamis aus vom 12. März 1942 - 14. März 1942. Keine Erfolge.

7. Feindfahrt von Salamis aus vom 18. März 1942 - 31. März 1942. Am 20. März 1942 versenkte das Boot die HMS Heythrop und am 26. März 1942 die HMS Jaguar.

8. Feindfahrt von Pola aus vom 25. Mai 1942 - 2. Juni 1942. Keine Erfolge.

Schicksal:

Das Boot wurde am 2. Juni 1942 im Mittelmeer durch Wasserbomben eines Swordfish-Bombers schwer beschädigt. Anschließend wurde das Boot durch einen Torpedo von U-81 selbst versenkt. 46 Überlebende.