U 617

Typ:

VII C

Feldpostnummer:

M 46554

Kiellegung:

31. Mai 1941

Stapellauf:

14. Februar 1942

Indienststellung:

9. April 1942

Kommandanten:

9. April 1942 - 12. September 1943 Kapitänleutnant Albrecht Brandi

Lebenslauf:

9. April 1942 - 31. August 1942 5. Flottille (Ausbildung)

1. September 1942 - 30. November 1942 7. Flottille (Frontboot)

1. Dezember 1942 - 12. September 1943 29. Flottille (Frontboot)

Feindfahrten:

Sieben Feindfahrten, auf denen acht Schiffe mit 25.879 brt, ein Hilfsschiff mit 810 brt und zwei Kriegsschiffe mit 3.700 brt versenkt wurden:

1. Feindfahrt von Kiel aus vom 29. August 1942 - 7. Oktober 1942. Am 7. September 1942 versenkte das Boot das Dampfschiff Tor II mit 292 brt. Am 23. September 1942 versenkte es dann das britische Schiff Tennesse mit 2.342 brt und Athelsultan mit 8.882 brt aus dem Konvoi SC-100. Einen Tagspäter versenkte es aus dem gleichen Konvoi die belgische Roumanie mit 3.563 brt.

2. Feindfahrt von St. Nazaire aus vom 2. November 1942 - 28. November 142. Keine Erfolge.

3. Feindfahrt von La Spezia aus vom 21. Dezember 1942 - 17. Januar 1943. Am 28. Dezember 1942 versenkte das Boot das britische Schiff St. Issey mit 810 brt. Am 15. Januar 1943 versenkte es das norwegische Schiff Harboe Jensen mit 1.862 brt und das griechische Schiff Annitsa mit 4.324 brt.

4. Feindfahrt von La Spezia aus vom 27. Januar 1943 - 13. Februar 1943. Am 1. Februar 1943 versenkte das Boot die britische HMS Welshman mit 2.650 brt. Am 5. februar 1943 vesenkte es die norwegiswchen Schiffe Henrik mit 1.350 brt und Corona mit 3.264 brt.

5. Feindfahrt von Pola aus vom 25. März 1943 - 17. April 1943. Keine Erfolge.

6. Feindfahrt von Toulon aus vom 19. Juni 1943 - 20. Juli 1943. Keine Erfolge.

7. Feindfahrt von Toulon aus vom 28. August 1943 - 12. September 1943. Am 6. September 1943 versenkte das Boot die britische HMS Puckeridge mit 1.050 brt aus dem Konvoi NSM-1.

Schicksal:

Das Boot wurde am 12. September 1943 durch Wasserbomben zweier Swordfish-Bomber schwer beschädigt und anschließend vor Melilla im Mittelmeer auf Grund gesetzt. Anschließend wurde das Boot von britischen Seestreitkräften versenkt. 49 Überlebende.