U 572

Typ:

VII C

Feldpostnummer:

M 42493

Kiellegung:

15. Juni 1940

Stapellauf:

5. April 1941

Indienststellung:

29. Mai 1941

Kommandanten:

29. Mai 1941 - 18. Dezember 1942 Kapitänleutnant Heinz Hirsacker

18. Dezember 1942 - 3. August 1943 Oberleutnant Heinz Kummetat

Lebenslauf:

29. Mai 941 - 1. August 1941 3. Flottille (Ausbildung)

1. August 1941 - 3. August 1943 3. Flottille (Frontboot)

Feindfahrten:

Neun Feindfahrten, auf denen sechs Schiffe mit 19.323 brt versenkt und ein Schiff mit 6.207 brt beschädigt wurden:

1. Feindfahrt von Trondheim aus vom 2. September 1941 - 2. Oktober 1941. Keine Erfolge.

2. Feindfahrt von Lorient aus vom 30. Oktober 1941 - 29. November 1941. Keine Erfolge.

3. Feindfahrt von Brest aus vom 7. Januar 1942 - 10. Februar 1942. Keine Erfolge.

4. Feindfahrt von Brest aus vom 14. März 1942 - 14. Mai 1942. Am 4. April 1942 beschädigte das Boot das britische Schiff Ensis mit 6.207 brt. Am 16. April 1942 versenkte es das panamesische Schiff Desert Light mit 2.368 brt und am 20.April 1942 das britische Schiff Empire Dryden mit 7.164 brt.

5. Feindfahrt von La Pallice aus vom 30. Juni 1942 - 3. September 1942. Am 7. August 1942 versenkte das Boot das holländische Schiff Delfshaven mit 5.281 brt.

6. Feindfahrt von La Pallice aus vom 12. Oktober 1942 - 22. November 1942. Keine Erfolge.

7. Feindfahrt von La Pallice aus vom 23. Dezember 1942 - 11. Februar 1943. Keine Erfolge.

8. Feindfahrt von La Pallice aus vom 10. März 1943 - 18. April 1943. Keine Erfolge.

9. Feindfahrt von La Pallice aus vom 2. Juni 1943 - 3. August 1943. Am 22. Juni 1943 versenkte das Boot das französische Schiff Lot mit 4.220 brt aus dem Konvoi UGS-10. Am 14. Juli 1943 versenkte es das britische Schiff Harvard mit 114 brt, einen Tag später das britische Schiff Gilbert B Walters mit 176 brt.

Schicksal:

Das Boot wurde am 3. August 1943 nordöstlich von Trinidad durch Wasserbomben eines amerikanischen Flugzeuges versenkt. Keine Überlebenden.