U 565

Typ:

VII C

Kiellegung:

30. März 1940

Stapellauf:

 

Indienststellung:

10. April 1941

Kommandanten:

April 1941 - März 1942 Oblt. Johann Jebsen

März 1942 - Oktober 1943 Kptlt. Wilhelm Franken

Oktober 1943 - September 1944 Kptlt. Fritz Henning

Lebenslauf:

10. April 1941 - 1. Juli 1941 1. Flottille (Ausbildung)

1. Juli 1941 - 31. Dezember 1941 1. Flottille

1. Januar 1942 - 24. September 1944 29. Flottille

Am 10. November wurde das Boot durch Wasserbomben schwer beschädigt, das Periskop war unbrauchbar. U 565 kehrte daher in seinen Heimathafen zurück.

Feindfahrten:

21 Feindfahrten mit sechs Versenkungen, total 19052 Tonnen und dreiBeschädigungen mit 33862 Tonnen.

Schicksal:

Am 19. September 1944 im Mittelmeer bei Skaramanga durch US-Bomber schwer beschädigt. 5 Tote. Das Boot wurde am 24. September 1944 durch drei Wasserbomben in Salamis selbstversenkt.