U 459

Typ:

XIV

Kiellegung:

22. November 1940

Stapellauf:

13. September 1941

Indienststellung:

15. November 1941

Feldpostnummer:

M 42590

Kommandanten:

15. November 1941 - 24. Juli 1943 Kvtkpt. Georg von Wilamowitz-Moellendorff

Lebenslauf:

15. November 1941 - 31. März 1942 4. Flottille (Ausbildung)

1. April 1942 - 31. Oktober 1942 10. Flottille

1. November 1942 - 24. Juli 1943 12. Flottille

Feindfahrten:

Sechs Feindfahrten. Am 30. Mai 1943 gelang es dem Boot, eine Whitley-Maschine abzuschießen.

Einsatz Dauer Versorgungsgebiet (Marinaquadrant) Versorgte Boote
1. Einsatz 21. März 1942 - 15. Mai 1942 Mittelatlantik südlich von Halifax (CC) U 108, 333, 564, 98, 571, 582, 352, 566, 69, 594, 572, 558, 751, 103, 753
2. Einsatz 6. Juni 1942 - 20. Juli 1942 Mittelatlantik südlich von Halifax (CC, CD) 558, 753, 566, 203, 106, 432, 653, 135, 575, 571, 134, 437, 84, 107, 404, 754, 128
3. Einsatz 19. August 1942 - 5. November 1942 Südatlantik westlich von Kapstadt (GG, ES)  Boote der Gruppe "Eisbär" 172, 68, 504, 159, 107, 333, 552, 125, UD 5, 506, 174
4. Einsatz 20. Dezember 1942 - 8. März 1943 Südatlantik wstlich von Kapstadt (GG) 564, 185, Cagni, 516, 509, 506, 160, 513
5. Einsatz 21. April 1943 - 4. Juni 1943 Mittelatlantik (AK, BD) 306, 258, 168, 648, 381, 226, 260, 378, 448, 454, 436, 709, 569, 466, 402, 650, 262, 129, 403, 305, 92
6. Einsatz 22. Juli 1943 - 24. Juli 1943 Mittelatlantik (geplant)  

Schicksal:

Das Boot lief am 22. Juli 1943 zusammen mit U 461 und U 117 aus Bordeaux aus. U 461 mußte wegen Schäden umkehren. Am 24. Juli 1943 wurde das Boot von zwei englischen Wellington-Flugzeugen angegriffen und bei Kap Ortegal versenkt. 19 Tote, 41 Überlebende.

 

  U 459 versorgt ein anderes Boot. Es liegt hoch im Wasser, ist also fast leergepumpt.
 
Die Leinenverbindung wird hergestellt.