U 354

 

Typ:

VII C

Kiellegung:

15. April 1940

Stapellauf:

10. Januar 1942

Indienststellung:

22. April 1942

Feldpostnummer:

M 46036

Kommandanten:

22. April 1942 - 22. Februar 1944 Kapitänleutnant Karl-Heinz Herbschleb

22. Februar 1944 - 24. August 1944 Oberleutnant Hans-Jürgen Sthamer

Lebenslauf:

22. April 1942 - 30. September 1942 5. Flottille (Ausbildung)

1. Oktober 1942 - 14. Oktober 1942 1. Flottille (Frontboot)

15. Oktober 1942 - 31. Mai 1943 11. Flottille (Frontboot)

1. Juni 1943 - 24. August 1944 13. Flottille (Frontboot)

Feindfahrten:

20 Feindfahrten, auf denen ein Schiff mit 7.176 brt versenkt, zwei Kriegsschiffe mit 12.720 brt versenkt und ein Schiff mit 3.771 brt beschädigt wurden:

1. Feindfahrt von Kiel aus vom 10. Oktober 1942 - 13. Oktober 1942. Keine Erfolge.

2. Feindfahrt von Bergen aus vom 17. Oktober 1942 - 20. Oktober 1942. Keine Erfolge.

3. Feindfahrt von Skjomerfjord aus vom 29. Oktober 1942 - 30. November 1942. Am 4. November 1942 versenkte das Boot den amerikanischen Frachter William Clark mit 7.176 brt.

4. Feindfahrt von Narvik aus vom 19. Dezember 1942 - 15. Januar 1943. Keine Erfolge.

5. Feindfahrt von Tronsheim aus vom 11. März 1943 - 4. April 1943. Keine Erfolge.

6. Feindfahrt von Narvik aus vom 28. April 1943 - 30. April 1943. Keine Erfolge.

7. Feindfahrt von Hammerfest aus vom 9. Mai 1943 - 15. Juni 1943. Keine Erfolge.

8. Feindfahrt von Trondheim aus vom 25. Juli 1943 - 27. Juli 1943. Keine Erfolge.

9. Feindfahrt von Skjomerfjord aus vom 4. August 1943 - 22. September 1943. Am 27. August 1943 beschädigte das Boot das russische Schiff Petrovskij mit 3.771 brt.

10. Feindfahrt von Narvik aus vom 22. Oktober 1943 - 23. Oktober 1943. Keine Erfolge.

11. Feindfahrt von Tromsö aus vom 25. Oktober 1943 - 6. Dezember 1943. Keine Erfolge. Am 11. November 1942 ging der Fähnrich zur See Horst Mayen bei einem Sturm über Bord und konnte nicht mehr gerettet werden.

12. Feindfahrt von Hammerfest aus vom 7. Dezember 1943 - 1. Januar 1944. Keine Erfolge.

13. Feindfahrt von Narvik aus vom 3. Januar 1944 - 4. Januar 1944. Keine Erfolge.

14. Feindfahrt von Trondheim aus vom 2. März 1944 - 5. März 1944. Keine Erfolge.

15. Feindfahrt von Narvik aus vom 8. März 1944 - 12. April 1944. Keine Erfolge. Am 12. März 1943 nahm sich der Maschinenmaat Helmut Richter auf dem Boot das Leben.

16. Feindfahrt von Narvik aus vom 18. April 1944 - 3. Mai 1944. Keine Erfolge.

17. Feindfahrt von Narvik aus vom 6. Mai 1944 - 10. Mai 1944. Keine Erfolge.

18. Feindfahrt von Bergen aus vom 24. Juni 1944 - 28. Juni 1944. Keine Erfolge.

19. Feindfahrt von der Bogenbucht aus vom 30. Juni 1944 - 28. Juli 1944. Keine Erfolge.

20. Feindfahrt von Narvik aus. Am 22. August 1944 versenkte das Boot die britische Fregatte HMS Bickerton mit 1.300 brt und den britischen Geleitträger HMS Nabob mit 11.420 brt.

Schicksal:

Das Boot wurde am 24. August 1944 in der Barentsee nordöstlich des Nordkaps durch Wasserbomben der britischen Sloop HMS Mermaid und HMS Peacook, der britischen Fregatte HMS Loch Dunvegan und des britischen Zerstörers HMS Keppel versenkt. Keine Überlebenden.