U 201

Typ:

VII C

Kiellegung:

20. Januar 1940

Stapellauf:

7. Dezember 1940

Indienststellung:

25. Januar 1941

Kommandanten:

25. Januar 1941 Kapitänleutnant Adalbert Schnee

25. August 1942 Oberleutnant Günther Rosenberg

Lebenslauf:

25. Januar 1941 1. Flottille (Ausbildung)

1. April 1941 1. Flottille

Feindfahrten:

Erste Feindfahrt vom 29. April bis zum 18. Mai 1941. Das Boot versenkte ein Schiff und hatte Anteil an der Versenkung eines weiteren Schiffes mit zusammen 9.897 Tonnen.

Zweite Feindfahrt vom 8. Juni bis zum 19. Juli 1941. Das Boot hatte keine Erfolge.

Dritte Feindfahrt vom 14. August bis zum 27. August 1941. Das Boot versenkte aus dem Geleitzug Outbound Gibraltar 71 vier Schiffe mit 7.825 Tonnen.

Vierte Feindfahrt vom 18. September bis zum 30. September 1941. DAs Boot versenkte sechs Schiffe mit 15.193 Tonnen.

Fünfte Feindfahrt vom 29. Oktober bis zum 9. Dezember 1941. Keine Erfolge.

Am 13. Dezember 1941 erschütterte eine Explosion im Hafen von Brest das Boot. Der Maschinenobergefreite Josef Zander kam ums Leben.

Sechste Feindfahrt vom 24. März bis zum 11. Mai 1942. Das Boot versenkte vor der amerikanischen Küste drei Schiffe mit 15.313 Tonnen.

Siebente Feindfahrt vom 27. Juni bis zum 8. August 1942. Das Boot versenkte sechs Schiffe mit 41.036 Tonnen.

Achte Feindfahrt vom 6. September bis zum 25. Oktoner 1942. Das Boot versenkte drei Schiffe mit 15.696 Tonnen.

Neunte Feindfahrt vom 3. Januar bis zum 17. Februar 1943. Das Boot hatte keine Erfolge.

Schicksal:

Das Boot wurde am 17. Februar 1943 im Nordatlantik durch Wasserbomben des britischen Zerstörer HMS Viscount zerstört. Keine Überlebenden.

 

U201C.jpg (25326 Byte)