Schweickardt, Heinrich

 

* 17. Februar 1914, Heidelberg

+ 9. Januar 1943

 

Heinrich Schweickardt trat 1935 in die Luftwaffe ein, wo er 1937 zum Leutnant befördert wurde. Bei Kriegsbeginn flog er beim Kampfgeschwader 76 und nahm an den Feldzügen in Polen und Frankreich und an der Luftschlacht um England teil. Am 1. Oktober 1940 wurde er zum Oberleutnant befördert. Ab Juni 1941 flog er über Rußland. Für seine Erfolge als Kapitän der 8. Staffel des Geschwaders wurde er am 4. Februar 1942 mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet. Als Hauptmann wurde ihm für weitere Erfolge an der Ostfront am 30. Oktober 1942 das Eichenlaub verliehen. Im Anschluß wurde er Kommandeur der I. Gruppe des Geschwaders. Nach über 300 Feindflügen kehrte er am 9. Januar 1943 nicht von einem Feindflug über dem Mittelmeer zurück. Nachträglich wurde er zum Major befördert.

 

Ritterkreuz (4. Februar 1942) Eichenlaub (30. Oktober 1942)

Literatur und Quellen:
Peter Stockert: Die Eichenlaubträger 1940 - 1945, 4 Bände, Bad Friedrichshall, 1996 / 1997
Peter Stockert: Die Eichenlaubträger 1940 - 1945, 9 Bände, 4. überarbeitete Auflage, Bad Friedrichshall 2010 / 2011