Schuhart, Otto

 

* 1. April 1909, Hamburg 

+ 26. Februar 1990

SchuhartO-1.jpg (5234 Byte)

Otto Schuhart trat im April 1929 in die Marine ein. Am 1. Januar 1931 zum Fähnrich zur See befördert, verbrachte er zwei Jahre auf der Schleswig-Holstein. Am 1. Juni 1935 zum Oberleutnant zur See befördert, kam Schuhart zur U-Bootswaffe. Am 2. September 1938 übernahm er das Kommando über über sein erstes Boot, U-8. Nach diesem Kommando übernah er am 10. Dezember 1938 U-25 und am 4. April 1939 U-29. Auf seiner ersten Feindfahrt mit U-29 gelang ihm am 17. September 1939 die Versenkung des Flugzeugträgers HMS Courageous. Für diese Versenkung erhielt die gesamte Besatzung des Botes das EK II, Schuhart bekam das EK II und das EK I. Nach sieben Feindfahrten mit U-29 hatte Schuhart 12 Schiffe mit zusammen 83.688 BRT versenkt und am 16. Mai 1940 das Ritterkreuz erhalten. Anfang 1941 wurde Schuhart Ausbilder an der 1. Unterseeboots-Lehr-Division und im Juni 1943 wurde er Kommandeur der 21. Unterseeboots-Flottille. Bei Kriegsende war er an der Marineschule Flensburg-Mürwik.

Nach dem Krieg trat Otto Schuhart 1955 der Bundesmarine bei und ging 1967 als Kapitän zur See in Rente.

 

Ritterkreuz (16. Mai 1940)