Pröll, Karl

 

* 16. September 1910

+ 7. Februar 1974, Passau

ProellK-1.jpg (16720 Byte)

Karl Pröll war Kommandeur des II. Bataillons im Panzergrenadier-Regiment 63. Als Hauptmann erhielt er am 30. Januar 1943 das Ritterkreuz, als er nach Ausfall des Regimentskommandeurs das Regiment übernahm und einen sowjetischen Einbruch abriegelte und im Gegenangriff den alten Frontverlauf wieder herstellte. 1945 war er Oberstleutnant und Kommandeur des Panzerregiments 35 an der Westfront. Es gelang ihm, in acht Tagen mit nur 150 Mann insgesamt 35 amerikanische Angriffe in Divisionsstärke abzuschlagen. Dafür erhielt er am 25. Januar 1945 das Eichenlaub.

 

Ritterkreuz (30. Januar 1943) Eichenlaub (25. Januar 1945)

Literatur und Quellen:
Peter Stockert: Die Eichenlaubträger 1940 - 1945, 4 Bände, Bad Friedrichshall, 1996 / 1997
Peter Stockert: Die Eichenlaubträger 1940 - 1945, 9 Bände, 4. überarbeitete Auflage, Bad Friedrichshall 2010 / 2011