Pick, Gerhard

 

* 17. November 1910, Graudenz / Westpreußen

+ 11. Mai 1987, Dortmund / NRW

 

Gerhard Pick trat am 1. Juni 1928 in das Infanterie-Regiment 4 ein und wurde am 1. September 1934 zum Leutnant befördert. Im Sommer 1936 kam er zum Infanterie-Regiment 46 und wurde am 1. Oktober 1937 zum Oberleutnant befördert. Bei Kriegsbeginn übernahm er als Chef die 13. Kompanie des Infanterie-Regiments 490, die er im Mai 1940 während des Westfeldzuges führte. Am 1. Januar 1941 zum Hauptmann befördert, kämpfte er ab Juni 1941 in Rußland. Ab dem 8. August 1942 führte er das II. Bataillon des Regiments und zeichnete sich mit diesem durch die Bildung eines Brückenkopfes über die Luga Mitte August 1941 besonders aus, wofür ihm am 2. November 1941 das Ritterkreuz verliehen wurde. Am 3. September 1942 wurde er südlich Leningrad schwer verwundet. Nach seiner Genesung wurde er Taktiklehrer an der Kriegsschule Dresden und am 20. April 1943 Kommandeur der Aufklärungs-Abteilung 305. Mit dieser kämpfte er ab August 1943 in Italien und wurde am 1. November 1943 zum Major befördert. Am 1. April 1944 wurde er Kommandeur des Grenadier-Regiments 577. Mit diesem Regiment zeichnete er sich bei den Kämpfen um Cassino besonders aus, wofür er am 19. August 1944 mit dem Eichenlaub ausgezeichnet wurde. Gleichzeitig wurde er zum Oberstleutnant befördert. Ab dem 20. Dezember 1944 war er Kommandeur der Unteroffiziersschule Mewe in Westpreußen und anschließend der Unteroffiziersschule Freiberg in Sachsen. Vom 6. Februar bis zum 28. März 1945 war er Offizier z.b.V. im Führerhauptquartier und ab April 1945 noch Kommandeur des Grenadier-Regiments 3 der Division "Scharnhorst". Am 7. Mai 1945 geriet er in Gefangenschaft, aus der er am 22. Juli 1945 entlassen wurde.

Ritterkreuz (2. November 1941) Eichenlaub (19. August 1944)

Literatur und Quellen:
Peter Stockert: Die Eichenlaubträger 1940 - 1945, 4 Bände, Bad Friedrichshall, 1996 / 1997
Peter Stockert: Die Eichenlaubträger 1940 - 1945, 9 Bände, 4. überarbeitete Auflage, Bad Friedrichshall 2010 / 2011