Joppien, Hermann-Friedrich

 

* 19. Juli 1912, Bad Hersfeld / Hessen

† 25. August 1941, Brjansk (gefallen)

Hermann-Friedrich Joppien trat im Oktober 1931 in das Infanterie-Regiment 15 ein. 1936 wurde er in die Luftwaffe übernommen und 1938 zum Leutnant befördert. Nach seiner Ausbildung zum Jagdflieger wurde er in das Jagdgeschwader 2 versetzt und am 1. Juni 1939 zum Oberleutnant befördert. Bei Kriegsbeginn war er Staffelkapitän der 1. Staffel im Jagdgeschwader 51. Am 16. September 1940 wurde ihm nach 21 Luftsiegen das Ritterkreuz verliehen. Am 18. Oktober 1940 wurde er Kommandeur der I. Gruppe im Jagdgeschwader 51. Am 23. April 1941 wurde ihm nach 40 Luftsiegen das Eichenlaub verliehen. Am 25. August 1941 stürzte er bei Brjansk aus ungeklärter Ursache tödlich ab. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er 70 Luftsiege errungen.

 

Ritterkreuz (16. September 1940) Eichenlaub (23. April 1941)

Literatur und Quellen:
Peter Stockert: Die Eichenlaubträger 1940 - 1945, 4 Bände, Bad Friedrichshall, 1996 / 1997
Peter Stockert: Die Eichenlaubträger 1940 - 1945, 9 Bände, 4. überarbeitete Auflage, Bad Friedrichshall 2010 / 2011