von Estorff, Detlev

 

* 13. Dezember 1871, Leipzig

+ 31. Mai 1954, Veersen bei Uelzen

 

 

Detlev von Estorff trat am 29. März 1890 in das 2. Hannoversche Feld-Artillerie-Regiment Nr. 26 ein, i dem er am 18. November 1890 zum Fähnrich und am 22. August 1891 zum Sekondeleutnant befördert wurde. Am 1. Januar 1898 wurde er in die Artillerie-Werkstatt Spandau kommandiert und am 1. Oktober 1899 in das Ostfriesische Feld-Artillerie-Regiment Nr. 62 versetzt. Hier wurde er am 1. Oktober 1899 zum Oberleutnant befördert. Am 1. Oktober 1900 wurde er zur Technischen Hochschule Berlin kommandiert. Zusammen mit seiner Beförderung zum Hauptmann am 18. August 1904 wurde von Estorff Batteriechef im Ostfriesischen Feld-Artillerie-Regiment Nr. 62. Am 29. Mai 1906 wurde er zum Bekleidungsamt des Gardekorps kommandiert und am 17. November 1906 Mitglied des Bekleidungsamtes des Gardekorps. Am 24. Dezember 1914 wurde er zum Major befördert und am 24. Dezember 1915 in das preußische Kriegsministerium versetzt. Nach Beendigung des Ersten Weltkrieges wurde er in das Reichswehrministerium kommandiert und am 30. November 1919 in die Abwicklungsstelle des Bekleidungsamtes des Gardekorps versetzt. Am 9. April 1920 wurde er schließlich aus dem Militärdienst entlassen.
Ab dem 13. Mai 1920 war von Estorff Vertragsangestellter beim Bekleidungsamt Berlin und ab dem 1. Mai 1923 dessen Vorsteher. Am 1. April 1933 wurde er wieder in das Heer übernommen, ab dem 1. Mai 1935 war er dann E-Offizier*. Am 1. Mai 1935 wurde er zum Oberst befördert und am 20. September 1936 erneut verabschiedet.
Am 22. August 1939 wurde er z.V. des Heeres gestellt und Kommandeur des Bekleidungsamtes Hannover. Am 1. Juni 1942 folgte die Beförderung zum Generalmajor z.V. und am 1. Juli 1942 die Versetzung in die Führerreserve und am 31. Juli 1942 die Aufhebung der Mobilmachungs-Bestimmung.

 

Literatur und Quellen:

Krug, Ottomar Deutsche Generale 1918-1945, Bundesarchiv Freiburg, Signatur MSG 109
Wolfgang Keilig: Rangliste des deutschen Heeres 1944/1945, Podzun-Verlag 1955 
Rangliste des Deutschen Reichsheeres. Nach dem Stande vom 1. Mai 1925, Berlin, Mittler (1925).
Rangliste des Deutschen Reichsheeres 1926, Berlin, Mittler und Sohn 1926.
Podzun, H. H. (Hg.): Das Deutsche Heer 1939. Gliederung, Standorte, Stellenbesetzung und Verzeichnis sämtlicher Offiziere am 3. Januar 1939, Bad Nauheim, Podzun 1953
Dermon Bradley: Die Generale des Heeres 1921 - 1945 Band 3 Dahlmann - Fritzlaff, Biblio-Verlag 1994
http://www.oocities.org/~orion47/WEHRMACHT/HEER/Generalmajor/ESTORFF_DETLEV.html