Beyer, Eugen

 

* 18. Februar 1882, Pohrlitz in Südmähren

† 25. Juli 1940, Salzburg

 

Eugen Beyer trat am 18. August 1902 in die k.u.k. Armee ein. Er kam dabei zum Ungarisches Infanterie-Regiment "Pucherna" Nr. 31. Zu Beginn des 1. Weltkrieges hatte er es bereits zum Hauptmann gebracht. In diesem wurde er in verschiedenen Generalstäben eingesetzt. Er wurde dabei am 1. November 1917 zum Major befördert. Nach dem Krieg wurde er dann nach einiger Zeit beim Grenzschutz in das österreichische Bundesheer übernommen. In diesem wurde er 1931 zum Generalmajor befördert. Als Feldmarschall-Leutnant erlebte er die Eingliederung des Bundesheeres in die Wehrmacht. Er wurde dabei am 1. April 1938 zum General der Infanterie befördert. Als solcher wurde er zum Kommandierenden General vom XVIII. Armeekorps in Salzburg ernannt. Als solcher wurde er automatisch bis zur Mobilmachung auch noch Befehlshaber vom Wehrkreis XVIII. Bei der Mobilmachung für den 2. Weltkrieg im Sommer 1939 wurde das Generalkommando mobil gemacht und er führte es dann in den Polenfeldzug. Anfang Juni 1940 gab er sein Kommando aus gesundheitlichen Gründen ab und wurde in die Führerreserve versetzt. Am 25. Juli 1940 ist er in Salzburg gestorben.