Luftwaffenkommando 4

 

1. Lebenslauf:

Der Stab des Luftwaffenkommandos 4 wurde am 6. April 1945 in Hörsching aus dem Stab des Luftflottenkommandos 4 aufgestellt und der Luftflotte 6 unterstellt. Der Stab war auf Zusammenarbeit mit der Heeresgruppe Süd und dem OB Südost angewiesen.

 

1945

Datum Unterstellung Ort
6. April Luftflotte 6 Hörsching / Schörfling

 

2. Oberbefehlshaber:

6. April 1945 Generaloberst Otto Dessloch

28. April 1945 General Paul Deichmann

 

3. unterstellte Verbände:

21. April 1945 (Reichsverteidigung)

unterstellte Verbände direkt unterstellt Befehlshabertruppen
18. Flieger-Division

17. Flieger-Division

8. Jagd-Division

V. Flak-Korps

3.(F) / 121

1.(F) / Nacht

Stab Fernaufklärungsgruppe 4 (in Auflösung)

2.(F) / 11 (in Auflösung)

3.(F) / 33 (in Auflösung)

III. / Transportgeschwader 3

Kommando der Königlich-Ungarischen Luftwaffe
Deutscher Verbandsstab zur Königlich-Ungarischen Luftwaffe
Königlich-Ungarisches Sammel- und Ersatz-Regiment

Kommandierender General der Deutschen Luftwaffe in Ungarn (in Auflösung)

unbekannt

 

4. Literatur und Quellen:

Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939-1945 Band 14: Die Landstreitkräfte (Namensverbände) 496 S., Format: 17x24,2 cm, gebunden - Die Luftstreitkräfte: Fliegende Verbände. Flakeinsatz im Reich 1943-1945

NARA Signatur T321 R19 Blatt 730 - 734

NARA Signatur T321 R51 Blatt 40 - 41