162. (Turk.) Infanterie-Division

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Die 162. (turkest.) Infanterie-Division wurde am 21. Mai 1943 aus dem bisher als Führungsstab der Turkestanischen, Aserbaidschanischen und Georgischen Legion im Generalgouvernement eingesetzten Stab der aufgelösten 162. Infanterie-Division aufgestellt. In der Division gingen die 1. und 2. Turkmenische Legion und die Aserbaidschanischen Legion auf. Die 162. (Turk)-Infanterie-Division wurde Ende 1943 in Slowenien und dann in Norditalien zur Partisanenbekämpfung bei Spezia und Val di Taro eingesetzt. Im März 1944 erfolgte ihre Verlegung nach Ligurien, wo sie dem dort sichernden LXXV. Armeekorps unterstellt wurde. Am 9. Juni 1944 wurde die Division dem in Mittelitalien bedrängten XIV. Panzerkorps zugeführt. Am 15. August 1944 erfolgte die Aufstellung eines dritten Regiments. Zwischen August und November 1944 befand sich die Division im Abschnitt der 10. Armee zur Küstensicherung im Raum Rimini und verlegte im Dezember 1944 zurück nach Ligurien. Im März und April 1945 befand sich die Division im Verband des LXXVI. Panzerkorps. Nach dem Rückzug über Bologna geriet die Division bei Padua in englische Gefangenschaft. Die Gefangenen wurde im Raum Tarent versammelt und anschließend an die Sowjetunion überstellt.

 

1943

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
August in Aufstellung BdE     Generalgouvernment
Oktober II. SS   B Oberitalien
Dezember II. SS 14. Armee C Oberitalien

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar z. Vfg.   OB Süd Ligurien
April LXXV Zangen C Ligurien
Mai z. Vfg. Zangen C Ligurien
Juni XIV 14. Armee C Oberitalien
Juli z. Vfg. 14. Armee C Oberitalien
August Ven. Küste 10. Armee C Rimini
Dezember z. Vfg. Ligurien C Ligurien

1945

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar z. Vfg. Ligurien C Ligurien
März LXXVI 10. Armee C Bologna, Padua

 

2. Divisionskommandeure:

13. Mai 1943 Generalmajor Professor Dr. Oskar Ritter von Niedermayer

21. Mai 1944 Generalleutnant Ralph von Heygendorff

 

3. Gliederung:

Infanterie-Regiment 303

Infanterie-Regiment 314

Infanterie-Regiment 329 (erst August 1944)

Divisions-Bataillon 162

Artillerie-Regiment 236

Pionier-Bataillon 936

Panzerjäger-Abteilung 236

Aufklärungs-Abteilung 236

Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 236

Nachschubtruppen 936

 

4. Literatur und Quellen:

Hans H. Götting: Die 2./N 236. Beiträge zur Geschichte der Funkkompanie der 162. Inf.Div. (Turk) 1943 - 1945, Röddensen 1990

Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen SS im Zweiten Weltkrieg 1939-1945, Band 7: Die Landstreitkräfte Nr. 131 - 200, 2. Auflage, Osnabrück 1979