Division Dormagen

 

1. Lebenslauf:

Die Division Dormagen wurde am 31. Mai 1943 im Raum Lepel für die Durchführung des Unternehmens "Cottbus" gegen Partisanen-Verbände zusammengestellt, das im Raum Lepel - Rudnja - Beresino - Borisov durchgeführt wurde. Das Unternehmen war am 21. Juni beendet. Am gleichen Tage wurden die unterstellten Einheiten aus dem Rahmen der Division entlassen. Verluste traten in folgender Höhe ein: Wehrmacht 10 Gefallene und 13 Verwundete, Polizei 12 Gefallene und 57 Verwundete, Fremdvölker 7 Gefallene und 13 Verwundete. Feindverluste meldete die Division wie folgt: 536 im Kampf gefallene, 243 Erledigte, 99 Gefangene, 18 Überläufer, Insgesamt 896. Der Divisionsstab wurde am 23. Juni 1943 wieder aufgelöst.


 

2. Kommandeure:

Generalmajor Dormagen

 

3. Gliederung:

Taktisch unterstellt:

Polizei-Regiment 2

ukr. Schutzmannschaft-Bataillon 57

weissruth. Schutzmannschaft-Bataillon

Sperrgruppe Nord:

- Stab und Teile I./Grenadier-Regiment 931

- II./Artillerie-Regiment 213

- 8.Eingreif-Kp./Sicherungs-Regiment 61

- SS-Polizei-Panzer-Jäger-Kompanie

- 1. und 3./Polizei-Regiment 2

- (F.A.) Btl. Oberstleutnant Holsowski

 

Einsatzmäßig unterstellt:

Stab und III./Radfahr-Grenadier-Regiment 2

I./Sicherungs-Regiment 61

II./Grenadier-Regiment 931

Sicherungs-Bataillon 469

Ost-Bataillon 637

eine Batterie (mot.) le. F.H.

ein Zug I./Artillerie-Regiment 221

ein Zug 8./Artillerie-Regiment Smolensk

3./Panzerartillerie-Regiment 80

Polizei-Regiment 13

Flak-Abteilung des Kdo.Stabes RFSS