Zugkraftwagen der Wehrmacht

 

Zugkraftwagen.jpg (36654 Byte)

Die Zugkraftwagen der Wehrmacht (v.l.n.r.): Sd.Kft. 10 (1 t), Sd.Kfz. 11 (3 t), Sd.Kfz. 6 (5 t), Sd.Kfz. 7 (8 t), Sd.Kfz. 8 (12 t), Sd.Kfz. 9 (18 t)

Die Entwicklung der deutschen Halbketten-Zugkraftwagen begann schon während des Ersten Weltkrieges. Man versuchte, durch den Einsatz von Halbketten-Fahrzeugen vor allem die Artillerie beweglicher zu machen. Allerdings wurden diese Entwicklungen bis zum Ende des Krieges nicht mehr umgesetzt. Bei der Aufstellung der Reichswehr hatte man sich schon früh mit dem Einsatz von Halbkettenfahrzeugen beschäftigt. Im April 1928 wurde vom Wehramt der Ersatz der bisherigen Krupp-Daimler-Radzugmaschinen gefordert. Allerdings ließ der damalige Stand der Technik einen Ersatz dieser Zugmaschinen noch nicht zu. So erreichte man 1926 in England mit Halbkettenfahrzeugen eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h, die Kette hatte eine Lebensdauer von 2.000 km. Das Waffenprüfamt ging davon aus, dass Halbkettenfahrzeuge, die militärisch nutzbar sein sollten, mindestens 50 km/h schnell sein mußte. Unter Ernst Kniekamp wurde im Waffenprüfamt mit der Entwicklung eines neuen Kettenfahrwerkes begonnen. Das Ergebnis war ein Kettenlaufwerk mit geschmierten Kettengelenken, großen Laufrädern, Zahnrollen am Triebrad, Gummireifen für Lauf-, Trieb- und Leiträder sowie Gummipolster zum Schutz der Kettenglieder. Nach Abschluß dieser Versuche wurden an verschiedene Patenfirmen die Entwicklungen für die verschiedenen Zugmaschinentypen vergeben:

Sd.Kfz. 10 - leichter Zugkraftwagen 1 t - Firma DEMAG

Sd.Kfz. 11 - leichter Zugkraftwagen 3 t - Firma HANOMAG

Sd.Kfz. 6 - leichter Zugkraftwagen 5 t - Firma Buessing-NAG

Sd.Kfz. 7 - mittlerer Zugkraftwagen 8 t - Firma Krauss-Maffei

Sd.Kfz. 8 - schwerer Zugkraftwagen 12 t - Firma Daimer-Benz

Sd.Kfz. 9 - schwerer Zugkraftwagen 18 t - Firma FAMO

 

Produktionsdaten:

  vor dem 1.9. 1939 ab dem 1.9. 1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945 Bestand am 1.3. 1945
Zgkw. 1t 928 587 3 094 3 511 2 883 2 724 891 80 2 255
Zgkw. 3t 504 10 1 171 1 923 1 576 2 133 1 360 351 1 938
Zgkw. 5t 1 725 100 346 365 566 558 - - 757
Zgkw. 8t 1 506 103 996 1 322 1 388 3 250 3 352 270 3 602
Zgkw. 12t 165 8 513 812 835 507 598 12 1 125
Zgkw. 18t 131 36 240 250 384 655 916 115 1 276