Torpedoboot-Klasse Typ 42

 

Name Bauwerft Kiellegung Stapellauf Indienststellung Schicksal
"T 43"
"T 44"
"T 45"
"T 46"
"T 47"
"T 48"

 

Standardverdrängung Einsatzverdrängung Länge Breite
2.315 ts 2.675 ts 108,0 m 11,0 m

 

Tiefgang Bunkerinhalt Fahrstrecke Besatzung
3,2 m ? 6.000 sm bei 19 kn 220 Mann

 

Antriebsanlage: Dieselmotoren
Maschinenleistung: 60.000 WPS, 36,8 kn.
Geschütze:    "T 43" bis "T 48": vier 12,7-cm-T.K. C/34 in 12,7-cm MPL C/34, acht 3,7-cm Fla-M.K. C/30, zwölf 2-cm Fla.M.W. in Einzel-, Doppel- oder Vierlingslafetten
                       ab "T 49": sehs 10,5-cm TK in drei Doppellafetten, acht 3,7-cm Fla-M.K. C/30, zwölf 2-cm Fla.M.W. in Einzel-, Doppel- oder Vierlingslafetten  
Torpedorohre: sechs 53,3 cm (2 x 3)
 

Entwurf

Die erste Serie dieses Typs wurde am 21. November 1942 an die Schichau-Werft vergeben, aber am 25. November 1943 abgeändert. Am 12. Juni 1943 wurden die Aufträge für "T 43" bis "T 48" umgewandelt und als Flottentorpedoboot 41 neu vergeben.