Pionierlandungsfähre 41 (PiLF 41)
Pionierlandungsfähre 42 (PiLF 42)

 

Bei der Pionierlandungsfähre 41 handelte es sich um einen Typ der Siebelfähre, der mit Sonderendschiffen mit jeweils zwei Deutz-M517-DM-Motoren zu je 125 PS ausgestattet war. Außerdem war das Deckshaus günstiger angeordnet worden. Die Boote waren 26,65 m lang, 13,9 m breit und hatten einen Tiefgang von 1,2 m im beladenen Zustand. Die Regelbeladung betrug 65 t oder 250 Mann in Schwimmwesten.

Bei der Pionierlandungsfähre 42 waren die Sonderendschiffe mit drei Büssing-LD6-DM-Motoren zu je 90 PS ausgestattet. Die Boote waren 27,3 m lang, 14,15 m breit und hatten einen Tiefgang von 1,2 m im beladenen Zustand. Die Regelbeladung betrug 100 t oder 250 Mann.