Heinkel He 59

 

Zweimotorige Mehrzweck-See-Flugzeug in Doppeldecker-Bauweise. Die Maschinen hatten bis zu vier Mann Besatzung, waren stoffbespannt und wurden von zwei BMW VI 6,0 ZU-flüssigkeitsgekühlten-Motoren angetrieben und erreichten damit eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h. Die maximale Reichweite betrug bei einem Tankvolumen von 2.700 Litern 775 km. Die Maschinen waren 17,35 m lang, 7,10 m hoch und hatten eine Spannweite von 23,70 m. Hauptsächlich wurden folgende Versionen produziert:

He 59 W

Standard-Serienversion. Gebaut unter Lizenz bei der Firma Bachmann bis 1942. Die Maschinen hatten einen teilweise verglasten Rumpf.

 

He 59 C

Serienvariante mit vollständig verglastem Rumpf.

 

He 59 C-2

Seenotflugzeug. Entsprach der C-Variante, hatte aber eine Spezialfunkausrüstung und 6 Schlauchboote an Bord.

 

He 59 D-1

Seenotflugzeug, ähnlich der C-2

 

He 59 D-2

Navigationsübungsflugzeug, Umbau aus D-1

 

He 59 N-1

Navigationsübungsflugzeug, in Serie gebaut.