Focke-Wulf Fw 55

 

Die Fw 55 war eine Schulmaschine der Luftwaffe. Diese Maschine, die nur während der ersten Jahre bei der Luftwaffe eingesetzt war, war eigentlich eine Albatros L 102, bei der einige kleinere Änderungen vorgenommen wurden. Bei dem einmotorigen Flugzeug handelte es sich um einen abgestrebten Hochdecker, der teilweise sperrholzbeplankt und teilweise stoffbespannt war. Der Rumpf bestand aus einem geschweisten Stahlrohrfahrwerk, das von einem Holzgerüst umgeben und stoffbespannt war. Die Maschinen besaßen ein starres Normalfahrwerk und wurden durch einen luftgekühlten Argus As 10 C -Motor mit 240 PS angetrieben. Die zwei Mann Besatzung saßen in offenen Kabinen. Von der Fw 55 wurden zwei Varianten hergestellt: Die Fw 55 L als landgestützte Maschine und die Fw 55 W als Seeflugzeug mit zwei einstufigen Holzschwimmern, kleinen Unterflügeln und nach unten durchgezogenem Seitenleitwerk.