Schnelle Geleitboote

 

Bei den schnellen Begleitbooten handelte es sich um ehemalige französische Kriegsschiffe, die nach der Eroberung Frankreichs durch die Wehrmacht von der Kriegsmarine übernommen wurden. Es handelte sich dabei größtenteils um ehemalige Tender, Minensucher, Torpedoboote und Avisos, die in deutsche Dienste übernommen wurde. Nach der Kapitulation Italiens wurden auch italienische Boote als Schnelle Geleitbote für die Kriegsmarine übernommen.

 

SG 1 SG 2 SG 3 SG 4 SG 5 SG 6
SG 7 SG 8 SG 9 SG 10 SG 11 SG 12
SG 13 SG 14 SG 15 SG 16 SG 17 SG 18
SG 19 SG 20 SG 21 SG 22 SG 23 (I) SG 23 (II)
SG 24 SG 25        
SG 41 SG 42 SG 46 SG 47 SG 48