Fassong, Horst-Günther von

* 27. April 1919, Kassel + 1. Januar 1945 (verm.)  

Fassong war zunächst Angehöriger des Heeres und wechselte später zur Luftwaffe, wo er zum Flugzeugführer ausgebildet wurde. Während des Rußlandfeldzuges flog er bei der I. Gruppe des Jagdgeschwaders 51. Nach seinen ersten beiden Luftsiegen am 3. Juli 1941 wurde Fassong bei einem mißglückten Start schwer verletzt. 1943 wurde er Kapitän der 10. Staffel des JG 51 und im März befehligte er die III. Gruppe des Reichsverteidigungs-Jagdgeschwaders 11. Am 1. Januar 1945 nahm er an der Operation "Bodenplatte" im belgisch-holländischen Raum teil. Der Hauptmann wurde beim Luftkampf über Maastricht das letzte Maal gesehen, seither gilt er als vermißt. Fassong hat insgesamt 136 Luftsiege errungen.

Ritterkreuz (27. Juli 1944)