Das Eiserne Kreuz 1939

EKI.jpg (20409 Byte)    EKII.jpg (31393 Byte)

Eisernes Kreuz I. Klasse                             Eisernes Kreuz II. Klasse



Geschichte:

Das Eiserne Kreuz wurde am 1. September 1939 eingeführt. Damit wurde die 1813 begonnene und 1870 und 1914 Tradition weitergeführt. Es gab folgende "Stufen": Das Eiserne Kreuz II. Klasse, das Eiserne Kreuz I. Klasse, 
das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes und das Großkreuz. Im Verlauf des Krieges wurden jedoch weitere Stufen hinzugefügt. Weiter wurde die Spange 1939 eingeführt. Soldaten die im 1. Weltkrieg das Eiserne Kreuz II. und I. Klasse verliehen bekommen hatten bekamen an Stelle eines neuen Kreuzes eine Spange. 

Trageweise:

Das Ordensband des Eiserne Kreuz II. Klasse wurde durch ein Knopfloch gehängt. Das eigentliche Kreuz war verdeckt. Das Eiserne Kreuz I. Klasse wird auf der linken Brustseite wie die Waffenabzeichen gem. H.A.O./Heeres-Anzugs-Ordnung/-H.Dv. 122 - Abschn. B Nr.28 Trageweise in und außer Dienst.

Verleihungszahlen:


Verleihungszahlen für das Heer und die Waffen-SS:         ca. 2 300 000 Eiserne Kreuze II. Klasse
                                                                                     ca. 300 000 Eiserne Kreuze I. Klasse

Verleihungsurkunde Eisernes Kreuz II. Klasse

Verleihungsurkunde Eisernes Kreuz I. Klasse

Weitere Informationen:

Die Jüngsten Inhaber des Eisernen Kreuzes: 

Der 12jährige Jungzugführer Alfred Zeck erhielt das Eiserne Kreuz II. Klasse weil er 12 deutsche Soldaten aus feindlichem Feuer geborgen hatte.
Der 14 ½jährige Kurt Fischer erhielt für die Rettung Schiffbrüchiger 1942 das Eiserne Kreuz II. Klasse.
Der 16jährige Hitlerjunge Günther Harms das Eiserne Kreuz II. Klasse weil er sich bei Rettungsarbeiten nach einem Fliegerangriff erhebliche Brandwunden davontrug.

 

 

Zurück