Standort Regensburg

Industrieplatz Regensburg-Prüfening

 

Die Stadt Regensburg liegt in Ostbayern am nördlichsten Punkt der Donau und den Mündungen der linken Nebenflüsse Naab und Regen. Bis 1936 gehörte der Ort zum Wehrkreis VII, Dann zum Wehrkreis XIII. Im Westen der altstadt befand sich ein Industrieflughafen der Bayerische Flugzeugwerke Regensburg GmbH. Hier wurden die Bf 108 und die Bf 109 montiert und eingeflogen. Im zweiten Weltkrieg hatte Regensburg unter schweren Luftangriffen zu leiden, welche die Altstadt allerdings kaum in Mitleidenschaft zogen. Angegriffen und getroffen wurden hauptsächlich die am Stadtrand gelegenen Messerschmitt-Werke, damals die größten Flugzeugwerke in Europa. Bei insgesamt 20 Bombenangriffen der Royal Air Force und der 8. US Air Force 1943-45 starben etwa 3.000 Menschen, darunter viele Kriegsgefangene. 1945 erfolgte eine Teilsprengung der Donaubrücken. Die Stadt selbst wurde jedoch schließlich kampflos übergeben.

 

Fronttruppenteile

Stab 10. Division

I./Infanterie-Regiment 20

II./Infanterie-Regiment 20

18.(E.J.G.)/Infanterie-Regiment 20

Infanterie-Regiment Regensburg

Infanterie-Regiment 20

Regiments-Stab , I. Bataillon u. 13. Kompanie / Infanterie-Regiment 20,

Stab, 13., 14. Kompanie / Infanterie-Regiment 20

15.(E.J.G.)/Infanterie-Regiment 20

Artillerie-Regiment 10, Stab

I./Artillerie-Regiment 10

II./Artillerie-Regiment 10

III./Artillerie-Regiment 10

Pionier-Bataillon 10

4.(E.)/Pionier-Bataillon 10

Nachrichten-Abteilung 10

3.(E.)/Nachrichten-Abteilung 10

2. u. 3. Kompanie/Pionier-Bataillon 88

3.(E.)/Nachrichten-Abteilung 10

Infanterie-Division Nachrichten-Abteilung 10

Landesschützen-Regiment 1/XIII

Panzer-Regiment Regensburg

Panzerjäger-Abteilung Regensburg

Jagd-Industrie-Schwarm Messerschmitt

Industrie-Schwarm Messerschmitt

Flak-Abteilung I./38

Flak-Abteilung 193

Flak-Abteilung 904

1./Flakschw.909

2./Flakschw.909

3./Flakschw.909

Flakgruppe Regensburg

III. (Scheinw.) / Flak-Regiment 9, 11.-13., sp. 14. Batterie

II./Luftnachrichten-Regiment 215

 

Ersatztruppenteile

Erg. M.W.Kompanie 5

Erg. Pionier-Kompanie 15

Erg. Nachrichten-Kompanie 8

1. u. 2.Heeresfachschule (V.W.)

Heeresfachschule (V.W.)

Pionier-Schule 3

Infanterie-Ersatz-Regiment 10

Panzer-Grenadier-Regiment 20

Grenadier-Ersatz-Regiment (motorisiert) 73

Grenadier-Ersatz-Bataillon (motorisiert) 20

Infanterie-Ersatz-Bataillon 20

Grenadier-Ersatz- bzw. Ausbildungs-Bataillon (motorisiert) 20

Panzer-Grenadier-Ersatz- u. Ausbildungs-Bataillon 20

Reserve-Grenadier-Bataillon (motorisiert) 20

Panzer-Grenadier-Ersatz- u. Ausbildungs-Bataillon 20

Pionier-Bataillon 88, 2., 3. Kompanie

Infanterie-Pionier-Ersatz-Kompanie 193

Infanterie-Pionier-Ersatz-Zg.10

Reserve-Artillerie-Abteilung 10

Artillerie-Ersatz-Regiment 10

Artillerie-Ersatz-Abteilung 10

Artillerie-Ersatz-Abteilung 34

leichte Artillerie-Ersatz-Abteilung 114

Pionier-Ersatz-Bataillon 46

Reserve-Pionier-Bataillon 46

Nachrichten-Ersatz-Abteilung 19

Veterinär-Ersatz-Abteilung 13

Artillerie-Ersatz-Abteilung 480

Flak-Ersatz-Abteilung 3

Flak-Stamm-Batterie Regensburg

Reserve-Flak-Abteilung 904

schwere Flak-Stamm-Batterie

 

Kommandobehörden / Dienststellen

Heeres-Dienststelle 6

Wehrkreisarzt XXIII mit Sanitäts-Abteilung Regensburg

Wehrersatz-Inspektion  (WK VII) (Bis 1936)

Wehrersatz-Inspektion (WK XIII. Zuständig für die Wehrbezirke Regensburg, Passau, Straubing, Weiden und Amberg.) (Ab 1936)

Wehrbezirks-Kommando (WK VII) (Bis 1936) (WK XIII, Wehrersatzbezirk Regensburg. Zuständig für die Wehrmeldebezirke (Wehrmeldeämter) Regensburg, Neumarkt und Kelheim.)

Wehrmeldeamt (WK VII) (Bis 1936)

Wehrmeldeamt (WK XIII, Wehrbezirk Regensburg. Zuständig für den Stadtkreis und den Landkreis Regensburg.) (Ab 1936)

Heeres-Nebenzeugamt m.H.R.Ma.

Gericht der 10. Division

Kath.Standortpfarramt

Heeres-Standort-Verwaltung

Heeres-Verpflegungs-Amt

Heeres-Verpflegung Hauptamt

Heeres-Bauamt I u. II

Standortältester Regensburg

Kommandant von Regensburg

Transport-Kommandantur

Wehrmachtfürsorge- und Versorgungsamt

Wehrmachtfürsorgeoffizier

Rüstungskommando

Kommando Flughafenbereich Regensburg-Obertraubling

Fluko Regensburg

 

Einrichtungen

Standortlazarett

Feste Brieftaubenstelle

Außenkommando KL Flossenbürg - Reichsbahn



 

Literatur und Quellen:

Rüdiger Wischemann: Die Festung Koblenz. Vom römischen Kastell und Preußens stärkster Festung zur größten Garnison der Bundeswehr. – Koblenz: Rhenania 1978

Thomas Tippach (Diss.): Koblenz als preussische Garnison- und Festungsstadt Wirtschaft, Infrastruktur und Städtebau. 2000 (Reihe: Städteforschung, Reihe A: Darstellungen Band 53)

Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939 - 1945, Band 16, Teil 2

Reichsgesetzblatt 1941 Teil I, Seiten 397 ff.

 "Verordnung über die Wehrbezirkseinteilung für das Deutsche Reich" vom 15. September 1939, veröffentlicht im Reichsgesetzblatt.

Das Deutsche Heer 1939, Gliederung, Standorte, Stellenbesetzung und Verzeichnis sämtlicher Offiziere am 3. Januar 1939, herausgegeben von H. H. Podzun, Bad Nauheim 1953