99. leichte Infanterie-Division

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Aufgestellt am 16. November 1940 in Bas Kissingen als Division 12. Welle aus Abgaben der 17. Infanterie-Division und der 46. Infanterie-Division.

Die Division wurde am 22. Oktober 1941 auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr in die 7. Gebirgs-Division umgegliedert.

 

1940

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Dezember in Aufstellung 2. Armee C Bad Kissingen

1941

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar in Aufstellung 2. Armee C Bad Kissingen
März in Aufstellung 2. Armee C Bad Kissingen
April in Aufstellung 11. Armee C Bad Kissingen
Mai WK XIII 11. Armee   Bad Kissingen
Juni z. Vfg. 6. Armee Süd Polen
Juli XVII 6. Armee Süd Shitomir
August XXIX 6. Armee Süd Kiew
November Abtransport zum BdE     Deutschland

 

2. Divisionskommandeure:

10. Dezember 1940 General der Infanterie Kurt von der Chevallerie

 

3. Gliederung:

Infanterie-Regiment 206

Infanterie-Regiment 218

Artillerie-Regiment 82

Feldersatz-Bataillon 99

Panzerjäger-Abteilung 99

Aufklärungs-Abteilung 99

Pionier-Bataillon 99

Infanterie-Divisions-Nachschubführer 99

Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 99

 

4. Literatur und Quellen:

Emil Schuler: Mit dem Bergschuh in Rußland und Finnland. Kriegserlebnisse und Kriegserfahrungen der 7. Gebirgs-Division, vormals 99. leichte Infanterie-Division, Eigenverlag, München 1959

Roland Kaltenegger: Schicksalsweg und Kampf der "Bergschuh"-Division. Die Kriegschronik der 7. Gebirgs-Division, vormals 99. leichte Infanterie-Division, Leopold Stocker Verlag, Graz-Stuttgart 1985

Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen SS im Zweiten Weltkrieg 1939-1945, Band 6: Die Landstreitkräfte. Nr. 71-130. 2. Auflage. Osnabrück 1979